0:2-Heimniederlage gegen Austria Klagenfurt

Der Erfolgslauf ist zu Ende. Der TSV Egger Glas Hartberg verliert zuhause gegen Aufsteiger Austria Klagenfurt mit 0:2. Somit ist auch die tolle Serie von 5 Spielen in Serie ohne Niederlage (3 Siege – 2 Remis) gerissen. Die Anfangsphase wurde wieder einmal verschlafen, die Leistung in der ersten Halbzeit war nicht gut. Nachdem in Durchgang zwei viele Chancen vergeben wurden war die Niederlage vor der Länderspielpause leider in trockenen Tüchern. Statistiken gewinnen keine Spiele. Unsere Blau-Weißen hatten in Summe mehr Torschüsse, mehr Ballbesitz und eine bessere Pass- und Zweikampfquote. Es war alles angerichtet, doch in den ersten 45 Minuten ließen die Blau-Weißen leider unsere Tugenden vermissen, da müssen sich alle an der eigenen Nase nehmen. Die zweite Spielhälfte war sehr in Ordnung, einzig die Hartberger Treffer gelangen nicht. Die Liga ist eng beisammen. Will man was mitnehmen, muss von der ersten bis zur letzten Minute voll abgeliefert werden. Jetzt geht’s in die Länderspielpause. Da heißt es Akkus aufladen, analysieren und für den Endspurt 2021 alles investieren.


Trainer Kurt Russ musste auf die Verletzten Avdijaj und Sturm sowie die Kranken Paintsil und Lemoine verzichten. Mario Sonnleiter saß nach überstandener Krankheit vorerst auf der Bank und durfte in der zweiten Halbzeit mitwirken. Doch die Anfangsphase wurde völlig verschlafen. Schon nach vier Minuten der erste Gegentreffer. Einen Eckball von Gemicibasi befördert Markus Pink via Schulter ins Tore. Da war auch viel Pech dabei. Ein paar Minuten später ein guter Distanzschuss von Heil nach einem Kainz-Corner (7.), doch Menzel im Tor der Hartberger konnte klären. Es war die einzige nennenswerte Chance, denn die Klagenfurter agierten aggressiv, kompakt und ließen die Hartberger Bemühungen im Keim ersticken. Nach 34 Minuten das 0:2. Rieder konnte unbedrängt flanken, Pink wurde völlig alleingelassen, keine Ordnung in der TSV-Defensive und der Stürmer erzielte wie im Hinspiel einen Doppelpack. Dieser Gegentreffer darf so einfach nicht passieren. So führen die Gäste zur Pause verdient mit 0:2. 

Gleich nach Seitenwechsel hatten die Gäste Chancen die Partie endgültig klar zu machen. Pink, Rieder und Paul mit Topchancen, doch keine landete im Netz. Zweimal davon parierte Rene Swete. Eine Stunden hat es gedauert, bis unsere Mannschaft besser ins Spiel gekommen sind und den Offensivturbo zündete. Von da an übernahmen die Blau-Weißen das Kommando. In der 62. Minute die Topchance. Flanke von Tobi Kainz hinter die Abwehr, Dario Tadic übernahm aus kurzer Distanz und völlig frei volley und schoss Torhüter Menzel an, der muss sitzen. Dann wäre alles möglich gewesen. Wenige Sekunden später bekommt unser Goalgetter nach einem starken Laufweg die nächste Chance, doch wieder war der sehr starke Menzel am kurzen Eck zur Stelle. Und einmal ging’s noch. Nach einer guten Kombination bediente Schmerböck Dario Tadic, der das Spielgerät hauchdünn neben das Tor setzte. Eigentlich hätte es längst hätte es 2:2 stehen können. Auch eine Niemann-Chance blieb ungenützt, da aus dem Abschluss aus vielversprechender Position ein „Schüsschen“ wurde. Ein Lema-Schuss in der Schlussphase ging drüber. Dann beendete Schiedsrichter Jäger die Partie.


Stimmen zum Spiel:

Kurt Russ (Hartberg-Trainer): „Die ersten 20 Minuten haben wir total verschlafen, ich weiß nicht warum. Wir waren einfach nicht präsent. Die erste Halbzeit war einfach fürchterlich zuzuschauen. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel in die Hand genommen, hatte einige Chancen auf den Anschlusstreffer, dann wäre noch alles möglich gewesen. Wir haben dann drei, vier Topchancen gehabt. Nur treffen wir nicht rein, dass wir die zweite Luft bekommen. Heute war es leider zu wenig. Gegen jede Mannschaft musst du kämpfen, das haben wir heute eine Halbzeit nicht gemacht. Da sind wir heute hart bestraft worden.“

Peter Pacult (Klagenfurt-Trainer): „Nach vier sieglosen Partien war der heutige Erfolg eine große Erleichterung. Ich glaube, dass er auch verdient war, weil wir in der ersten Halbzeit das Spiel im Griff hatten. Zwischen der 46. und 62. Minute hatten wir auch noch drei Topchancen auf das 3:0, dann wäre der Sieg leichter nach Hause zu bringen gewesen. So war das Spiel lange auf der Kippe. Das Ziel bleibt nach wie vor der Klassenerhalt, wenn es ein bisschen mehr wird, kann man nur sehr glücklich darüber sein.“

Dario Tadic (TSV-Spieler): „Gefühlt hätten wir noch zwei Partien spielen können und hätten wahrscheinlich keinen reingedrückt. Es wollte heute nicht sein. Es ist sehr bitter gegen einen direkten Konkurrenten um den sechsten Platz. Wir hätten einen Riesenschritt machen können. Wir wollten die Woche super beenden und unsere tolle Serie fortsetzen, das ist uns heute leider nicht gelungen.“


Admiral Bundesliga 2021/22 | 14. Runde | Samstag, 6. November 2021

TSV Egger Glas Hartberg 0:2 (0:2) SK Austria Klagenfurt

Profertil Arena – Hartberg | SR Jäger (Salzburg) | 2.413 Zuseher

Spielhighlights: Highlights #HTBSKA

Torfolge:
0:1 Pink (4.)
0:2 Pink (34.)

Hartberg: Swete – Stec (83./Lemmerer), Rotter, Steinwender (46./Sonnleitner), Kofler – Kainz, Horvat (58./Erhardt)- Niemann (72./Lema), Heil, Belakovic (58./Schmerböck) – Tadic

Klagenfurt: Menzel – Paul, N. Wimmer, Saravanja, Jaritz – Cvetko, Greil (24./Fuchs), Gemicibasi – Timossi Andersson, Pink, Rieder (64./Roberts)

Gelbe Karten: Sonnleitner bzw. Cvetko, Gemicibasi, Wimmer

 

Fotos: TSV Hartberg | GEPA pictures