0:3-Heimniederlage gegen überlegene Austria

Viel vorgenommen, nichts gewonnen. Der TSV Egger Glas Hartberg verlor gegen eine sehr starke Wiener Austria im eigenen Stadion mit 0:3. Die Niederlage geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung. Die Violetten waren am Sonntagnachmittag in allen Belangen klar überlegen und fuhren einen hochverdienten Auswärtssieg ein. Unsere Hartberger waren immer ein, zwei Schritte hinten nach und konnten nicht entscheidend entgegenwirken. Zu wenig Gegenwehr, zu wenig Biss. Nach zwei positiven Spielen wieder ein Rückschlag. Die Achterbahnfahrt geht somit weiter.


Im Vergleich zum Sturm-Spiel kehrte Farkas zurück, Gollner und Frieser spielten von Beginn an. Ein Novum gab’s auch: Erstmals wurde im Rahmen eines Testlaufs die erste Halbzeit ohne Flutlicht absolviert. Die ersten zehn Minuten waren aus Hartberger Sicht auch schwer in Ordnung, eine offene Partie. Doch relativ schnell wurde es einseitig. Nachdem Chancen von Galvao (5.) und Jukic (14.) ihr Ziel noch verfehlten, brachte Andreas Gruber die Gäste in der 24. Minute in Führung. Gruber wurde nicht attackiert, zog aus 29 Metern mit dem starken linken Fuß ab und traf sehenswert mit 88 km/h und Mithilfe der Latte in die Maschen. Dennoch fällt der Führungstreffer in die Kategorie „Tausendguldenschuss“. Kurz darauf parierte Sallinger einen Jukic-Abschluss (27.), ein Weitschuss vom starken Matthias Braunöder schrammte knapp vorbei (33.). Von Hartberger Seite kam nach gutem Beginn wenig. Ein Frieser-Schuss in der Anfangsphase (knapp drüber) und ein Konter über Heil und Paintsil waren die einzigen Höhepunkte der Heimmannschaft. Mit Fortdauer der Partie agierte man zu passiv und zu hektisch. Die Austria ließ das Spielgerät sehr gut laufen, machte den Platz breit und ließ Heil, Kainz & Co. im „Leeren“ laufen.

Zur Pause reagierte das Hartberger Trainerteam, brachte mit Rene Kriwak und Dario Tadic neue Offensivkräfte. Gefährlich blieb trotzdem nur die Austria. Einen Mühl-Kopfball wehrte Raphael Sallinger an die Latte (53.). Kurz darauf verlor der TSV in der Offensive leichtfertig den Ball und wurde im eigenen Stadion ausgekontert. Gruber auf Jukic der zum 0:2 erhöhte. 57 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Dario Tadic hätte es nach einer Stunde wieder spannend machen können, sein Schuss aus Tornähe wurde von Galvao vor der Linie geklärt. In der 67. Minute die endgültige Vorentscheidung. Thomas Kofler lenkte eine Hereingabe von Huskovic unglücklich in das eigene Tor – 0:3. Im Finish hatte Kriwak noch die Chance auf die Ergebniskosmetik, Früchtl mit der starken Fußabwehr. Nach 93 Minuten beendete SR Ebner die Partie.


Stimmen zum Spiel:

Klaus Schmidt (Hartberg-Trainer): „Die Austria hat von Beginn an die Räume gut genützt. Wir haben es nicht verstanden, richtig zuzumachen und sind nicht ins Spiel gekommen. Nach dem ein bisschen unglücklichen 0:1 mussten wir offensiver agieren, eigentlich war es unser Ziel, auf Konter zu lauern. Dann mussten wir Risiko nehmen, das hat die Austria genützt und einen verdienten Erfolg gelandet. Die Austria war uns heute in allen Belangen überlegen. Unser Ziel war es, einen Schritt nach vorne zu machen, das ist uns leider nicht gelungen.“

Manfred Schmid (Austria-Trainer): „Ich bin nach dem Donnerstag-Match beeindruckt vom Auftreten meiner Mannschaft. Wir haben es leider verabsäumt, das Spiel schon in der ersten Hälfte zu entscheiden. Gruber hat mit seinem Prachttor den Weg zum Sieg geebnet und er hat es verstanden, die ganze Mannschaft zu einer tollen Leistung anzuspornen. El Sheiwis Verletzung ist eine bittere Sache für uns, es schaut wieder nach Kreuzbandriss aus. Wir werden versuchen, diesen talentierten Burschen wieder aufzurichten.“

Raphael Sallinger (TSV-Tormann): „Austria Wien war uns von der ersten Minuten an überlegen. Der Gegner war über 90 Minuten klar besser und wir haben uns heute einfach schwer getan.“


Admiral Bundesliga 2022/23 | 08. Runde | Sonntag, 11. September 2022

TSV Egger Glas Hartberg 0:3 (0:1) FK Austria Wien

Profertil Arena – Hartberg, 3.003 Zuseher | SR Ebner (Oberösterreich)

Spielhighlights: Highlights #HTBFAK

Tore:

Torfolge:
0:1 Gruber (24.)
0:2 Jukic (57.)
0:3 Kofler (67./Eigentor)

Hartberg: Sallinger – Farkas (73./Kröpfl), Sonnleitner, Gollner, Kofler – Kainz, Heil (82./Ejupi) – Frieser, Fadinger, Almog (46./Kriwak) – Paintsil (46./Tadic)

Austria: Früchtl – Ranftl, Mühl, Galvao, El Sheiwi (82./Kreiker) – Braunöder (76./Keles), Holland – Gruber (62./Teigl), Fischer, Jukic (63./Tabakovic) – Fitz (63./Huskovic)

Gelbe Karten: Sonnleitner bzw. Holland, Huskovic

 

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg