1:0 Erfolg in St.Pölten bringt Qualigruppensieg und Playoff-Heimspiel!

Der 12. Saisonsieg brachte den Qualigruppensieg und ein Playoff-Heimspiel!


Das Trainerteam rotierte vor dem Spiel ordentlich und wollte damit sowohl in St.Pölten als auch im Playoff am Montag eine topfitte und frische Mannschaft aufs Feld bringen. So veränderte Markus Schopp die Startelf im Vergleich zum letzten Spiel gleich auf 10 Positionen. Es dauerte ein wenig, bis das Spiel Fahrt aufnahm. Die erste gute Gelegenheit hatte Lukas Ried, der mit einem statten Fernschuss den St.Pölten Torhüter zu einer starken Parade zwang (16′). Dann rettete Aluminium. Ein Freistoß von Halper ging an die Queerlatte (26′). Nachdem ein Tijani-Schuss knapp über das Tor der Niederösterreicher ging (37′), war der Ball in der 42. Minute erstmals im Tor. Nach einem Schmerböck-Querpass drückte Philipp Sturm den Ball über die Linie und durfte das erste Bundesligator seiner Karriere bejubeln. Mit der knappen TSV-Führung ging es in die Kabinen.

Markus Schopp setzte die Rotation in der Pause fort und brachte 3 frische Spieler aufs Feld. Für Stefan Rakowitz war es leider nur ein kurzer Auftritt. 55 Minuten waren gespielt, dann ein brutaler Einstieg von Pokorny, bei dem sich der Hartberger verletzte. Wieso es hier keine rote Karte gab, bleibt wohl ein Rätsel. An dieser Stelle alles Gute „Rako“ und #comebackstronger! Es dauerte etwas, bis sich die Mannschaft von diesem Schock erholte und so kam es erst in der 68. Minute zur nächsten Strafraumszene. Nach einem Ried-Zuspiel kam der Ball zu Schmerböck, dessen Schuss von der linken Seite aber knapp das Tor verfehlte. Anschließend schwächte sich die TSV-Mannschaft selbst. Nach einer unnötigen Attacke gegen Blauensteiner sah Yoda die rote Karte. Durch die Überzahl fanden die St.Pöltner noch ein paar Chancen in der Schlussphase vor. Zuerst scheiterte Tetteh am herauslaufenden Sallinger (86′) und dann rettete der TSV-Schlussmann mit einer starken Parade gegen Ljubicic (93′)

Nach knapp 95 Minuten war Schluss! Sofort gingen die Blicke nach Ried, wo die Austria eine zwischenzeitliche 2:0 Führung verspielte und mit 2:3 verlor. Damit war es amtlich: Der TSV Prolactal Hartberg ist Qualigruppen-Sieger und hat sich damit im Playoff am Montag ein Heimspiel erarbeitet. Große Freude bei Mannschaft, Trainerteam und den Verantwortlichen. Das große Saisonziel (Platz 7) ist erreicht und man kann in dieser bisher durchaus erfolgreichen Frühjahrssaison 2021 zumindest noch einmal vor dein eigenen Fans spielen. Wenn auch mit Einschränkungen und strengen Regeln, ist es dennoch sehr schön, einige unsere treuen TSV-Fans wieder im Stadion begrüßen zu dürfen. Alle Infos rund um das erste Europacup-Playoff Spiel am Pfingtsmontag (24.05. – 17 Uhr, Profertil Arena Hartberg) findet ihr hier: #heimspielinfos.

#forzatsv #nevergiveup


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #SKNHTB-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Es war ein schwieriges Spiel, vor allem in der zweiten Halbzeit durch die Rote Karte. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die die drei Punkte dank Keeper Sallinger und mit viel Einsatz und Leidenschaft über die Ziellinie gebracht hat. Wir sind verdient Siebenter in der Meisterschaft geworden. Das war unser großes Ziel und das haben wir erreicht. Sehr angenehm für den TSV Hartberg ein Heimspiel zu haben und den Zuschauern in Hartberg ein Spiel zu geben. Wir werden dort alles raushauen, was drinnen ist.“

Gerald Baumgartner (St.Pölten-Trainer): „Leider haben wir uns nicht belohnt. Ich bin aber mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden und nehme viele positive Sachen in die Relegation mit. Das Spiel war ein Spiegelbild des Frühjahrs. Ich hoffe, dass sich die Medaille in den kommenden beiden Spielen in die richtige Richtung wendet.“

Torschütze Philipp Sturm: „Sehr gut für uns, dass wir den Sieg am Ende noch rübergebracht haben. Es hätte aber auch einfacher sein können. Die Saison war für mich persönlich nicht optimal. Dass ich sie so abschließe, ist überragend für mich. Ich hoffe da kommt noch einiges mehr. Es freut mich besonders, dass wir die Qualigruppe gewinnen konnten.“


Tipico Bundesliga 2020/21  – 32. Runde, Freitag, 21. Mai 2021

spusu SKN St.Pölten 0:1 (0:1) TSV Prolactal Hartberg

NV Arena – St.Pölten, 942 Zuschauer, SR Schüttengruber (Oberösterreich)

Tor: Sturm (42.)

St. Pölten: Gremsl – Steinwender, Asadi, Drescher (66./Muhamedbegovic) – Blauensteiner, Pokorny (60./R. Ljubicic), Luxbacher, Schulz (81./Servania) – Halper (66./Hugi), Tetteh, Booth (60./Schmidt)

Hartberg: Sallinger – Gölles, Gollner (46./Rotter), Huber (c), Klem (46./Lienhart) – Yoda, Tijani – Sturm (68./Horvat), Ried, Horvath (46./Rakowitz/57./Ertlthaler) – Schmerböck

Gelbe Karten: Pokorny bzw. keine
Rote Karten: keine bzw. Yoda

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg