1:1-Remis gegen FAC mit bitterem Beigeschmack!

Edomwonyi ElfertrefferReferee versalzte dem TSV mit einem FAC-Elfergeschenk die Suppe…

Die Wetterschwankungen machten den Kickern zu schaffen. So musste auf Seite der Hartberger Kapitän Roko Mislov im Bett bleiben, ebenso FAC-Stürmer Pittnauer. Das Spielgeschehen in der Anfangsphase war geprägt durch viel Kampf und Krampf, viele Zweikämpfe und Fehlpässe. Erstmals in Szene setzen konnten sich die Hausherren nach 18 Minuten. Neo-Kapitän David Sencar wird mit einem wahren Zuckerpass bedient, lief alleine auf FAC-Goalie Swete zu und schoss den Schlussmann an, da hätt mehr rausschauen müssen. Hartberg war die spielbestimmendere Mannschaft, eine Eckballserie blieb jedoch ebenfalls ungenützt. Die Gäste wurden erstmals nach einer halben Stunden gefährlich, als Stehlik einen Drehschuss ans Außennetz setzte. Zur größten Chance kam in Folge Bright Edomwonyi, dessen Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp daneben ging. Schade! Die erste Spielhälfte war nicht von spielerischer Qualität geprägt, beide Teams versuchten es mit hohen Bällen, doch unsere Mannschaft war aktiver und kam zu einigen Torchancen, die ungenützt blieben.

In Durchgang zwei startete der FAC mit einem Torschuss in Person von Sütcü, dieser scheiterte knapp. 53. Minute: Stehlik stoppte Sigi Rasswalder im Strafraum mittels Notbremse, klare Folge rote Karte für den Wiener und Elfmeter für unseren TSV. Tormaschine Bright Edomwonyi verwandelte im Stile eines Elferkönigs souverän zur Blau-Weißen Führung! Die Friesenbichler-Elf wollte gleich nachsetzen. Nach einer Stunde war es David Sencar, der einen Distanz-Kracher losließ, doch Goalie Swete zeichnete sich mit einer starken Parade aus. Kuriose Szene wenigen Minuten später. Ein Freistoß von halblinks, ausgeführt von Jürgen Prutsch, drehte sich gut in die Gefahrenzone. Thomas Schönberger stieg am höchsten, köpfelte aber in die falsche Richtung. Eine Viertelstunde vor Ende erfolgte ein Pfiff von SR Feichtinger. Alles 700 Besucher, sowie alle Akteure wunderten sich warum. Es gab Elfmeter für den FAC. Sütcü im Laufduell mit Prutsch, der FAC-Spieler stolperte und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Einfach nur unfassbar! Ex-Hartberg Lukas Mössner verwandelte ebenfalls sicher zum 1:1-Ausgleich. Den Matchball hatte kurz vor Schluss wieder Bright Edomwonyi am Fuß. Nach einer tollen Kombination kam der Nigerianer ganz alleine vor Swete zum Schuss. Unser Topstürmer gab dem Ball zuwenig Richtung mit und scheiterte am FAC-„Man of the Match“, der mit einer starken Parade seine Truppe vor einer Niederlage bewahrte.

So endete die Partie mit einer Punkteteilung. Der TSV Egger Glas Hartberg hatte in diesem Spiel die besseren Momente und hätte den Sieg verdient, doch die Chancenauswertung und ein lächerlicher Elfmeterpfiff verhinderten einen Jubeltag. Der Referee gestand im TV-Interview seinen Fehler, doch davon können wir uns nichts kaufen, wenn im Nachhinein immer wieder Fehler zugegeben werden, wenn die Punkte schon weg waren. Doch der TSV gibt nicht auf, der Rückstand ist klein, lediglich sechs Punkte fehlen auf Platz vier! nevergiveup