1:4-Niederlage beim SCR Altach!

runde8altach201213thumbDie Vorarlberger konnten aufgrund der Effizienz die Partie klar für sich entscheiden…

Schon am Donnerstag machte sich der Hartberger-Trupp auf die lange Reise an das andere Ende Österreichs. Starker Regen am Donnerstag und Freitag sorgte für sehr nassen Untergrund, jedoch stand das Spiel nie auf der Kippe. Die entgültige Entscheidung wurde am Spieltag von SR Feichtinger um 17 Uhr getroffen – Es konnte gespielt werden – Trainer Moriggl nahm gegenüber dem letzten Spiel Änderungen vor und schickte Krisch und Rossmann an den offensiven Außenbahnen in die Wasserschlacht. Nach sieben Minuten die erste Chance im Spiel: Gleich eine Doppelchance für unseren TSV! Zuerst legte Para ideal auf Kevin Krisch ab, dessen Schuss aus spitzem Winkel von Kobras zur Ecke geklärt wurde. Kurz darauf setzte Michi Huber einen Kopfball eigentlich perfekt, doch der Altach-Schlussmann verhinderte mit einer Fußabwehr auf der Linie eine TSV-Führung! Hartberg hatte gut ins Spiel gefunden und machte es den Altachern schwer. Doch innerhalb von zwei Minuten änderte sich die Situation schlagartig. In der 21. Minute übernahm Hannes Aigner eine Seeger-Hereingabe direkt zur Führung. Nur zwei Minuten später stieg Mahop nach einem Lienhart-Freistoß am höchsten und köpfte zur schnellen 2:0-Führung ein. Unsere Elf steckte nicht auf. In Minute 37 kam Tauschmann aus schwieriger Position zum Kopfball, aber Altach-Torhüter Kobras verhinderte mit einer Glanzparade den Anschlusstreffer. Fünf Minuten später kam es eiskalt für unseren TSV. Wieder Lienhart-Freistoß, diesmal stand Aigner wieder goldrichtig und scherzelte den Ball mit dem Rücken ins Tor zur 3:0-Pausenführung.

Nach der Pause spielte Altach zu Beginn weiter munter drauf los. Und es sollte noch bitterer für die Hartberger werden. Das 4:0 durch Erhart gleicht dem ersten Tor! Wieder setzte sich Seeger gegen Vukajlovic durch und spielte den Ball zur Mitte, wo Julian Erhard die Kugel nur noch ins leere Tor einschieben musste. Bittere Momente für die Steirer, konnte man doch einige gute Torchancen herausspielen, aber diese nicht in Zählbares umsetzen. Ganz anders die Altacher. 4 Torschüsse, 4 Tore – das nennt man effizient. 2000 Zuseher sahen danach eine bemühte TSV-Mannschaft. In der 70. Minute eine unschöne Szene in der Cashpoint-Arena. Lukas Jäger säbelte Daniel Gremsl von hinten brutal um. Klare Folge für den Altacher war die Rote Karte. In der Schlussphase setzte sich Tieber durch, sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Die darauffolgende Flanke von Adilovic übernahm Matej Miljatovic direkt. Sereinig fälschte den Ball unhaltbar ab und das Leder ging via Innenstange ins Tor (’82). Das zweite Saisontor von Abwehrchef Miljatovic war nur noch Ergebniskosmetik. Der Unterschied lag heute an der Chancenauswertung. Die Altacher machten aus jeder Chance ein Tor.

Jetzt folgt eine Länderspielpause und am 14. September geht die Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen den SKN St. Pölten weiter.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde8altach201213{/gallery}