3:3 gegen den LASK! Toller Fight beim Paschinger-Torfestival!

Trotz vieler Ausfälle konnte unsere Mannschaft auswärts beim Tabellenzweiten einen wichtigen Punkt mitnehmen. Eine tolle und fast schon unglaubliche Serie fand am gestrigen Tag in Pasching seine Fortsetzung. Der TSV Prolactal Hartberg ist seit 4 Auswärtsspielen in Folge ungeschlagen.


Kurz vor dem Spiel die nächste Hiobsbotschaft. Nach Michael Huber und dem Langzeitverletzten Youba Diarra fiel die nächste Stütze aus. Der zuletzt so starke Torhüter Rene Swete verletzte sich beim Abschlusstraining (Zerrung) und konnte nicht spielen. Für ihn stand der Hartberger Florian Faist zwischen den Pfosten, der seine Sache sehr gut machte!

TSV-Cheftrainer Markus Schopp nahm vor der Partie gegen die starken Linzer weitere Umstellungen vor und brachte mit Kainz, Ilic und Schubert neue Impulse. Der LASK startete stark in die Partie. Die erste große Möglichkeit gab’s nach 17 Minuten als Ex-Hartberger Dominik Frieser an Florian Faist scheiterte, der mit einer Fußabwehr glänzend reagierte. Kurz darauf die verdiente Führung für die Hausherren. Goiginger (schüttelte Ilic ab) mit dem Zuspiel auf Frieser, der Rotter aussteigen ließ und Faist die Kugel durch die Beine schob. Starke Einzelleistung zur LASK-Führung. Eine gute halbe Stunde war gespielt und der TSV schaffte mit der ersten Chance ad hoc den Ausgleich. Rep erkämpfte sich in der eigenen Hälfte das Leder, super Pass von Schubert, Flecker tänzelte an Tormann Schlager vorbei, hatte die Übersicht für Christian Ilic, der im Strafraum leichtes Spiel hatte – 1:1. Die Oberösterreicher gingen in einer kurzweiligen ersten Hälfte erneut in Front. Co-Produktion zweier Ex-Hartberger. Reinhold Ranftl mit dem Querpass auf Frieser, der aus kurzer Distanz von der TSV-Defensive „übersehen“ wurde und traf (’40). Blitzschnell die Antwort der Schopp-Truppe. Konter über den starken Rajko Rep, Traum-Zuspiel auf Florian Flecker und schon wieder zappelte der Ball im Netz (’44). Wichtiger Treffer vor dem Pausentee.

Gleich nach Wiederbeginn die erste Möglichkeit des TSV, die nicht zu einem Treffer führte. Erneut war es Flecker, doch LASK-Kapitän und Teamspieler Gernot Trauner rettete vor der Linie (’51). Trauner biss sich kurz darauf an Hartberg-Schlussmann Faist die Zähne aus. Den Kopfball nach einem Michorl-Freistoß kratzte „Faisti“ mit einer Parade bärenstark aus der Ecke (’55). Der LASK war am Drücker, doch mit Kontertor Nummer drei drehten unsere Blau-Weißen die Partie sogar! Tolles Perfekts umschaltspiel, Rep auf Flecker, der alleine auf den gegnerischen Kasten zog und im Stile eines Torjäger eiskalt an Schlager vorbei abschloss. 70 Minuten waren absolviert. Diesmal schlug aber der LASK zurück. 16 Corner hatte die Glasner-Elf vorzuweisen, obwohl unsere Mannschaft diese sehr gut verteidigen konnte, führte einer dann doch noch zum Erfolg. Michorl mit der Hereingabe, Rotter kann kurz klären, erneut Michorl, diesmal mit einer technisch starken Volley-Flanke, Trauner setzte sich gegen Blauensteiner durch und traf per Kopf – 3:3. Enormer Druck der Linzer, doch eine heroisch kämpferische Leistung unserer Mannschaft (Faist parierte in den Schlussminuten noch einen Wiesinger-Schuss) fixierte den Auswärtspunkt!

Nach 93 Minuten beendete SR Weinberger die Partie. Eine rassige, spannende Partie endete schließlich mit einer torreichen Punkteteilung. Das erste Remis der TSV-Bundesliga-Vereinsgeschichte nehmen wir natürlich gerne mit. Zweimal waren Siegl, Rasswalder & Co. in Rückstand geraten, doch mit perfekten Kontern und einer bärenstarken Effizienz schlug unsere Offensivabteilung zurück. In der zweiten Hälfte drehten unsere Blau-Weißen sogar die Partie, kurz durfte man mit der absoluten Sensation liebäugeln, doch am Ende muss man im TSV-Lager mit einem Punkt sehr zufrieden sein. Zwei Freunde prägten die Partie. Dominik Frieser auf Seiten der Hausherren mit zwei Toren. „Buddy“ Florian Flecker glänzte mit einem Doppelpack und einem Assist. Auch Rajko Rep hatte mit zwei Torvorlagen seine Beine entscheidend im Spiel. Chapeau zu dieser starken Leistung, die belohnt wurde!

Am kommenden Sonntag möchte unsere Mannschaft gemeinsam mit den tollen TSV Fans dieses unglaubliche Jahr im Stadion positiv beenden. Kommt alle ein letztes Mal in diesem Kalenderjahr in die Profertil Arena und feuern wir die Mannschaft zum Abschluss noch einmal richtig an. Die Mannschaft hat sich nach diesem denkwürdigen Jahr eine tolle Kulisse verdient! Tickets gibt es hier: #htbfcw-Tickets.


Eine Zusammenfassung vom Spiel gibt es hier: #ASKHTB-Highlights


Stimmen zum Spiel:
TSV Trainer Markus Schopp: „Wir sind extrem happy, dass wir einen Punkt mitnehmen durften. Gegen eine Linzer Mannschaft die uns in einigen Dingen sicher voraus ist. Es ist das erwartet schwere Spiel geworden. Wir haben uns Chancen erarbeitet, erkämpft und diese genützt, darüber bin ich sehr froh. Dass wir sehr effizient sein können, hat man heute gesehen. Aber das muss man auch, gegen starke Gegner. Wir haben drei sehr gute und spannende Torhüter. Faisti hatte einen maßgeblichen Anteil daran, dass Hartberg in der Bundesliga spielt und hat heute mit tollen Paraden auch einen Anteil daran, dass wir einen Punkt mitnehmen konnten. Fabian Schubert habe ich erstmals von Beginn an gebracht, weil er sich im Training positiv bemerkbar gemacht hat. Er verfügt über viel Tiefgang und hat einen richtig guten Job gemacht!“

LASK-Trainer Oliver Glasner: „Wir sind vom Ergebnis natürlich enttäuscht, mit dem Spiel aber sicher nicht. Der Hartberger Tormann hat in einigen Situationen gut gehalten und wir haben es uns bei den Gegentoren mit Ballverlusten selbst schwer gemacht.“

TSV-Doppeltorschütze Florian Flecker: „Ich glaube wir können mit dem Punkt absolut zufrieden sein. Vor der Saison gab es ein Ziel, das war der Nichtabstieg und das ist immernoch das oberste Ziel. Aber natürlich schaut man nach oben, wenn man so lange vorne dabei ist. Wenn es passiert und wir in der Meistergruppe spielen dürfen, wäre es super, aber es wäre auch kein Untergang wenn es nicht passiert. Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen und auf so eine Leistung wie heute kann man aufbauen. Wenn wir das weiterhin so auf den Platz bringen wie es uns heute gelungen ist, dann ist vieles möglich.“

LASK-Doppeltorschütze Dominik Frieser: „Ich glaube, dass das ein echtes Topspiel war. Das war Werbung für den österreichischen Fußball.“


Tipico Bundesliga 2018/19, 01. Dezember 2018

LASK 3:3 (2:2) TSV Prolactal Hartberg

TGW Arena, Pasching – 4.958 Zuseher, SR Weinberger (Wien)
Tore:
1:0 Frieser (21.)
1:1 Ilic (32.)
2:1 Frieser (40.)
2:2 Flecker (44.)
2:3 Flecker (70.)
3:3 Trauner (77.)

Gelbe Karten: Michorl, Holland bzw. Rasswalder, Rotter, Schubert

LASK: A. Schlager – Ramsebner, Trauner, Wiesinger – Ranftl, Holland, Michorl, Ullmann – Goiginger (63./Tetteh), Frieser, Joao Victor (89./Jamnig)

Hartberg: Faist – Blauensteiner, Rotter, Siegl, Rasswalder (c) – Flecker, Kainz, Ljubic, Ilic – Rep (84. Sittsam), Schubert (80. Kovacevic)

Bilder: Gepa Pictures | TSV Hartberg