4 gewinnt – TSV-Schützenfest in Wallern!

SVWHTBTabellenführung verteidigt! Blau-Weißen marschierten zu Seriensieg Nr. 8…

Next Stop, next Win! Der TSV Egger Glas Hartberg machte im oberösterreichischen Trattnachtal beim SV Wallern kurzen Prozess und gewann dank einer disziplinierten und spielerisch starken Leistung verdient mit 4:0! Mit dem achten Sieg in Folge setzt man einerseits die stolze Serie fort und kann andererseits die Tabellenführung verteidigen! Zugleich war es das dritte Spiel en Suite, das man zu null für sich entscheiden konnte. Auch der harte Kunstrasen und das trübe Flutlicht waren kein Stolperstein, bereitete man sich doch in der Trainingswoche auf dem Hartberger „Kunstgrün“ optimal auf diese Partie vor. Goalgetter Dario Tadic ging diesmal leer aus, dafür sprangen andere ein und sorgten für ein Tor-Festival bei „Friedhof-Stimmung“ im Stadion Wallern. Kopftore von Ried und Schönberger sowie Treffer von Pippo Siegl und Dani Gremsl sorgten für klare Verhältnisse. Auch kleine Phasen im Spiel, wo man etwas nachließ, meisterten unsere Blau-Weißen mit Bravour und konnten nach 90 Minuten dem Jubel freien Lauf lassen… 

Spielverlauf: Die Vorbereitung auf dem eigenen Kunstrasen machte sich bezahlt, denn die Truppe von Ilzer/Hölzl war von Beginn an spielbestimmend und dominant. Schon nach wenigen Augenblicken prüfte Lukas Ried erstmals Torhüter Haberl, der aber (noch) wenig Probleme hatte. Die Hausherren standen tief und versuchten die Hartberger Angriffe rechtzeitig zu unterbinden, was ihnen im ersten Durchgang auch fast immer gelang. In der 19. Spielminute zappelte der Ball aber im Netz. Kapitän Sigi Rasswalder mit der platzierten Flanke in den Strafraum Lukas Ried setzte den Kopfball aus 13 Metern in die Maschen zur TSV-Führung! Die einzige gefährliche Aktion der Trattnachtaler nach rund einer halben Stunde. Eine Freistoß-Flanke klärte Mislov etwas zu kurz – der Schuss von Spielertrainer Petr Vorisek flatterte über den Kasten. Der TSV Egger Glas Hartberg hatte die Partie immer unter Kontrolle, doch zur Pause blieb’s beim 0:1. 

Nach dem Seitenwechsel kamen unsere Blau-Weißen wie aus der Pistole geschossen aus der Kabine und sorgten mit zwei Blitztoren schnell für klare Verhältnisse. Gremsl prüfte den SVW-Tormann, der nicht wusste, wie er den Ball aus der Gefahrenzone klären sollte. Philipp Siegl setzte nach und staubte aus kurzer Distanz zum 0:2 ab (’49). Zwei Minuten später war es der aufgerückte Abwehrchef Thomas Schönberger, der nach einer Freistoßflanke von Lukas Ried mit dem Kopf zur Stelle war – 0:3! Einbahnstraßenfußball in der 2. Spielhälfte. Kurz darauf kam Dario Tadic am Sechzehnereck frei zum Abschluss, traf das Leder aber nicht richtig und donnerte es am Gehäuse vorbei. Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen verschaffte man sich über die linke Angriffsseite Platz, Tadic mit dem Zuspiel zur Mitte. Jürgen Heil legte überlegt kurz ab auf Dani Gremsl, der den Ball mit viel Übersicht ins rechte Eck zirkelte (’64). in den letzten 25 Minuten schalteten unsere Jungs einen Gang zurück, kontrolilerten das Spielgeschehen und spielten den klaren Vorsprung souverän nach Hause. Wallern blieb der Ehrentreffer verwehrt, da ein Schuss an die Latte krachte und TSV-Schlussmann Stadler einen Pecirep-Kopfball aus kurzer Distanz parierte. Lukas Ried hatte nach die große Möglichkeit auf seinen zweiten Treffer. Eine Tadic-Flanke aufs lange Eck, erwischte er ideal, doch die Direktabnahme peppelte am Pfosten vorbei. Dann war’s vorbei! Der TSV Egger Glas Hartberg jubelte über einen verdienten Auswärtserfolg und Seriensieg Nr. 8!!!

_______________________________________________________________________

SV Zaunergroup Wallern 0:4 TSV Egger Glas Hartberg 
Sportplatz Wallern, 200 Zuseher
Tore: Ried (19)., Siegl (49.), Schönberger (51.), Gremsl (64.)
Gelbe Karten: Vorisek, Pecirep, Schildberger, Ekmekci bzw. Mislov
 

Stimmen zum Spiel:

Trainer Christian Ilzer: „Es war eine richtig bärenstarke Leistung von uns. Ein extrem reifer Auftritt. Wir waren von Beginn an das dominantere Team, haben das Spiel stets kontrolilert und ein super Positionsspiel aufgezogen und immer wieder Lösungen gefunden, um den Abwehrblock der tiefstehenden Wallerner aufzubrechen. Als Resultat sind wir nach einem schönen Gegenangriff über links, 1:0 in Führung gegangen. Hat mich persönlich sehr gefreut, dass sich Ried, der seit Wochen starke Leistungen bot, mit einem Treffer belohnte. Dann haben wir es verabsäumt nachzusetzen. Eine Viertelstunde vor der Pause war es die stärkste Zeit der Hausherren, sie versuchten uns mit Provokationen aus der Balance zu bringen. Wir sind aber kompakt gestanden und ließen keine Torchance in dieser Phase zu! In der Pause haben wir einige Dinge klar angesprochen. Die Mannschaft ist wie ein Torpedo aus der Kabine gestaretet und hat alles klar gemacht. Super Spielzüge, hervorragende Ballgewinne in gefährlichen Zonen. Hätten höher gewinnen können, es war ein extrem straker Auftritt. In den letzten zwanzig Minuten haben wir einen Gang zurückgeschaltet, haben das Spielgeschehen mehr als kontrolliert. Unterm Strich bleibt eine superstarke Leistung mti einem tollen 4:0 Auswärtserfolg!

Zum Schluss möchte ich meinen Co-Trainer Uwe (Anm. Hölzl) sehr positiv erwähnen, der die Mannschaft Woche für Woche mit einer Riesenmoral in die Partien schickt und daher ist er mit Sicherheit ein ganz wichtiger Schlüssel dafür, dass wir in diesen Lauf gekommen sind. Er ist ein ganz, ganz wichtiger Part in diesem Team!“

Torschütze Lukas Ried: „Es war das erwartet schwierige Spiel auf einem Kunstrasen. Doch wir haben uns top vorbereitet (die komplette Trainingswoche am Kunstrasen absolviert) und ein gutes Spiel abgeliefert! In der 1. Halbzeit haben wir stark begonnen – doch nach dem Tor waren wir uns ein bisschen zu sicher und prompt sind sie besser ins Spiel gekommen. Nach der Pausenbesprechung sind wir wie aus der Pistole geschossen aus der Kabine gekommen und innerhalb von 20 Minuten drei Treffer erzielt, was uns natürlich in die Karten gespielt hat und so war das Spiel schließlich gegessen. Wir sind glücklich über den Sieg! Unsere Serie ist unglaublich, sowas hatte ich selbst noch nicht – aber wir trainieren Woche für Woche sehr hart und jetzt werden wir dafür belohnt! Ich selbst hatte vor dem Spiel schon ein gutes Gefühl, zum Glück habe ich mein angekündigtes Tor endlich erzielt.. War eigentlich eh scho an der Zeit! Wichtiger ist aber der Sieg! Ab Montag gilt die vollste Konzentration dem Samstag-Spiel gegen die WAC Amateure.

 

SVWHTB