Altacher Meisterparty – Niederlage im Schnabelholz!

Altach ActionfotoZwei kuriose Tore machten nach einer starken Leistung einen Strich durch die Rechnung…

In der Anfangsphase versuchten die Hausherren Druck auf die Hartberger Defensive auszuüben, was ihnen aber nicht wirklich gelungen ist. Die an einigen Positionen veränderte TSV-Truppe versteckte sich keineswegs und kam zu einigen Standardsituationen. Nach einer solchen durch Aydogdu, war es Daniel Wolf der sich hochschraubte und den Ball nur knapp über den Querbalken köpfelte (’14). Zwei Minuten später startete Ismail Tajouri einen Konter, doch der Youngstar des Monats Februar/März 2014 ballerte ans Außennetz. Dann wieder ein Eckball für unsere in orange spielenden Hartberger. Diesmal kam Vasilic zum Kopfball und zwang Martin Kobras zu einer echten Glanztat. Kurz darauf stellte dieser auch bei einem Kröpfl-Schuss sein Können unter Beweis. Nach 36 Minuten die glückliche Führung für die Hausherren. Andreas Lienhart mit einer Freistoß-Flanke aufs Tor, Hannes Aigner behinderte TSV-Goalie Jürgen Rindler und der Ball ging an Freund und Feind vorbei ins Netz. Eine sehr schmeichelhafte Führung für die Canadi-Elf. Engagiertes Auftreten der Blau-Weißen.

Zehn Minuten nach Wiederbeginn tolle Kombination der Hausherren, doch Felix Roth knallte das Leder aus dem Stadion. Eine Minute später, nächster Treffer für die Altacher. Auch der zweite Treffer fällt unter die Kategorie „kurios“! Benedikt Zech ging die linke Seitenlinie entlang, seine abgerissene Flanke landete im langen Kreuzeck. Dieser Ball kam überraschend für Rindler, wäre aber wohl nur schwer zu parieren gewesen. Die dritte Chance in der Altacher Drangperiode findete wieder Benedikt Zech vor. Nach einer Freistoß-Flanke spitzelte der Altacher das Leder aufs Tor, Rindler konnte sich diesmal mit einer Glanzparade auszeichnen. Die Altacher agierten in der Folge sicher und kontrolliert. Doch aufgeben kannte bei unserer Mannschaft nicht, Lukas Ried knallte das Leder an die Querlatte! Schade! In der Schlussphase erzielten die Vorarlberger noch das 3:0. Nach einem Ballverlust, spielte Roth den Ball zur Mitte und nach einem Strafraum-Gestocher drückte Martin Harrer den Ball über die Linie.

Schlussendlich eine deutliche Niederlage für die Friesenbichler-Elf im Ländle. Nach einer starken ersten Halbzeit, konnte man in der zweiten Hälfte nicht nachsetzen und die Altacher machten alles klar. Einzig der Lattenschuss von Lukas Ried, ermöglichte unserem Team noch die Chance auf den Anschlusstreffer. Doch aufgrund der zweiten Hälfte geht der Altacher-Sieg in Ordnung! Ein Spieltag zum Vergessen. Denn alle Konkurrenten im Kampf um den Relegationsplatz (Horn, Mattersburg, Parndorf) konnten einen vollen Erfolg einfahren. Der Kampf spitzt sich zu – alle vier Teams innerhalb von drei Punkten. FIGHTEN TSV!