Auswärts in Altach! Wichtiges Spiel zum Qualigruppen-Auftakt

Am Samstag steht ein „Sechs-Punkte-Spiel“ und Spiel eins unter Neo-Coach Klaus Schmidt am Programm. Auswärts im Ländle gegen Altach geht es um wichtige Punkte…


Spielinfos:

23. Runde Admiral Bundesliga 2021/2022 | Qualifkationsgruppe
SCR Altach – TSV Egger Glas Hartberg
Sa. 12. März 2022 – 17:00 Uhr
Cashpoint Arena – Altach

Das Schiedsrichterteam steht noch nicht fest!


Teamnews: 1:1, 0:2, 0:3, 0:1 – die Ergebnisse und gezeigten Leistungen des TSV Egger Glas Hartberg im Frühjahr sind alles andere als zufriedenstellend. Die zweite Halbzeit gegen Tirol war stark, genauso wollen unsere Blau-Weißen immer auftreten, einzig die Tore fehlten. Nach Analyse des Grunddurchgangs und der Gesamtsituation folgte am Montag aber dennoch ein Trainerwechsel. Der Steirer Klaus Schmidt ersetzt Kurt Russ. Mit diesem neuen Impuls soll das Saisonziel Klassenerhalt schnellstmöglich erreicht werden. Der Neo-Cheftrainer ist top motiviert und wird der Truppe neuen Schwung und Elan bringen. Die Auftaktpartie in der Qualifikationsgruppe ist extrem wichtig. Es geht gegen den Tabellenletzten Altach. Aus neun Punkten Vorsprung wurden aufgrund der Teilung fünf. Zur Wichtigkeit des Spiels braucht nichts mehr gesagt werden. Doch verrückt machen wird sich im TSV-Lager trotzdem keiner. Jeder weiß, was die Truppe drauf hat. Diarra, Avdijaj & Co. wollen sich von ihrer besten Seite zeigen und an die zweiten 45 Minuten gegen Tirol anknüpfen. Auch die Torflaute wollen Tadic, Sturm & Co. ablegen. Interessantes Detail: Der TSV holte im Grunddurchgang gegen Klubs der Meistergruppe exakt so viele Punkte wie gegen Teams der Qualifikationsgruppe (je 11). Kapitän Rene Swete kehrt nach Gelbsperre zurück. Mario Kröpfl ist am Weg der Besserung, das Spiel gegen Altach kommt für den Edeltechniker aber noch zu früh. Im Fußball sind oft Kleinigkeiten entscheidend. Mit einem erfolgreichen Auswärtsspiel am anderen Ende des Landes könnte sich alles wieder in die richtige Richtung entwickeln, doch dafür braucht es konzentrierte, spiel- und kampffreudige 90 Minuten und Tore. FORZA TSV!


Gegnerinfos: Die Altacher stecken in einer sportlichen Krise. Seit der 15. Runde liegt der Klub aus dem westlichsten Bundesland Österreichs auf dem letzten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Vorletzten Admira beträgt am Ende des Grunddurchgangs sieben Punkte. Hoffnung gibt den Altachern die Punkteteilung, denn nun sind es nur mehr vier Zähler auf die Niederösterreicher. In 22 Runden erzielten die Schwarz-Gelben nur 10 Treffer, mit Abstand die wenigsten. Die Bilanz der letzten zehn Bundesliga-Spiele ist ernüchternd. Zehn Niederlagen, nur ein Tor und ein Torverhältnis von 1:22. Oftmals knappe Partien, die am Ende aber trotzdem immer mit einem „Nuller“ endeten. Die Niederlagenserie begann ausgerechnet gegen den TSV Hartberg Ende Oktober. Mit Jahreswechsel wurde Ludovic Magnin als Trainer engagiert. Im Winter wurden mit Ex-Hartberger Bakary Nimaga und Ex-Austria-Spieler Christoph Monschein sowie Gianluca Gaudino namhafte Neuzugänge verpflichtet. Im Jahr 2022 erzielte Altach noch kein Tor. Doch unterschätzen darf man die Vorarlberger keinesfalls, bekanntlich gibt es das Sprichwort „Totgesagt leben länger“. Wichtig ist, den Gegner genau zu analysieren, sich einen Spielplan zurecht legen und aus Hartberger Sicht sich mit einem Erfolg für die lange Auswärtsreise belohnen. Nanizayamo (der ebenfalls im Winter verpflichtet wurde), Reiter und Bukta waren zuletzt verletzt. Gegen Salzburg verletzte sich noch Nosa Edokpolor (Teil-Riss des Außenbandes im linken Knie).


Stimmen:

Neo-Cheftrainer Klaus Schmidt: „Am Samstag geht es los! Qualigruppe zu spielen ist vom ersten Moment an eine beinharte Geschichte. Diese 10 Runden entscheiden, ob es nächstes Jahr in die zweite Liga geht, oder ob man sogar noch die Möglichkeit hat in Europa zu spielen. Je schneller wir da hinten rauskommen, je schneller wir positive Ergebnisse einfahren, desto einfacher wird es. Daher wäre am Samstag ein „Dreier“ unglaublich wichtig. Ich freue mich extrem auf das erste Spiel, zumal es nach Altach geht, wo ich auch schon arbeiten durfte. Ich habe dort sehr viele Bekannte und das hat dann nochmal eine eigene Brisanz. Ich habe in den ersten Trainings versucht meiner Mannschaft die Tugenden vorzuleben, die für so eine Qualigruppe notwendig sind. Das ist Entschlossenheit, Bestimmtheit und Geradlinigkeit. Ich bin überzeugt davon, dass die Mannschaft das am Samstag aufs Brett bringt und dass wir mit 3 Punkten wieder nach Hause kommen.“

TSV-Spieler Manfred Gollner: „Wenn man auf die Tabelle schaut, ist es klar ein Spiel nach dem Motto „verlieren verboten“. Wir fahren aber schon nach Altach um dieses Spiel zu gewinnen. Wir möchten schnellstmöglich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben und uns in der Qualifikationsgruppe nach oben orientieren. Die zweite Halbzeit gegen Wattens war schon sehr gut, aber wir müssen unsere Torchancen nützen und von Beginn an mutig nach vorne spielen.“


Übertragung: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr LIVE auf Sky Sport Austria sowohl im Rahmen einer Konferenz, als auch als Einzelspiel übertragen. ORF1 zeigt ab 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung! Wir werden euch zudem auf unseren TSV Hartberg Social Media Kanälen auf dem Laufenden halten!


Statistik: Gegen die Altacher absolvierte der TSV bislang bereits 34 Pflichtspiele.

7 Siege TSV
6 Unentschieden
21 Altach Siege

Die Bundesliga-Bilanz ist mit fünf Siegen, drei Remis und vier Niederlagen knapp aber doch positiv und das soll auch so bleiben. In dieser Saison gewinn immer das Auswärtsteam! Zuhause setzte es eine 1:2-Niederlage, in Vorarlberg gewann man nach über 8.000 Tagen wieder im Schnabelholz (2:o). Ein gutes Omen für Samstag, auf geht´s!


Tickets/Stadion:
Das Spiel findet in der 8.500 Zuschauer fassenden Cashpoint Arena in Altach statt. Liebe TSV-Fans: Hartberg-Dress anziehen, TSV-Schal umhängen und von zuhause aus vor den TV Bildschirmen mitfiebern und Daumen drücken, damit es in diesem wichtigen Spiel mit einem Auswärtssieg klappt. Für alle Fans, die die weite Reise nach Altach antreten, gibt es vor Ort am Spieltag selbstverständlich ausreichend Tickets! Danke vorab für die Unterstützung – FORZA TSV!


Facts:

– Nachdem der SCR Altach in der Admiral Bundesliga drei der ersten vier Spiele gegen den TSV Egger Glas Hartberg gewann (1N), folgte in den letzten neun Duellen gegen die Steirer nur ein Sieg (3U 4N).

– Der TSV Egger Glas Hartberg traf gegen den SCR Altach neun Spiele in Folge, eine längere derartige Serie gelang den Steirern in der Admiral Bundesliga nur gegen die Admira (11, laufend).

– Der TSV Egger Glas Hartberg hatte im Grunddurchgang 120 Spielzüge mit 10 oder mehr Pässen, nur der FC RB  Salzburg (180) mehr. Der SCR Altach ließ 182 dieser Spielzüge zu, nur der SK Austria Klagenfurt (192) mehr. Hartberg erzielte aus diesen Sequenzen zwei Tore, kein Team mehr in dieser Saison.

– Unter allen Teams in der Qualifikationsgruppe gab nur der LASK mehr Schüsse nach hohen Ballgewinnen (35) als der TSV Egger Glas Hartberg (28) ab.

– Hartbergs neuer Trainer Klaus Schmidt betreute den SCR Altach in der Saison 2017/18 in 36 Spielen in der Bundesliga und beendete die Saison mit den Vorarlberger auf Platz 8. Schmidt absolvierte am 21. Mai 2021 sein bislang letztes BL-Spiel auf der Trainerbank – damals als Cheftrainer der Admira bei einem 1:1-Remis gegen den SCR Altach.


Auf geht’s Jungs! Die Mannschaft brennt auf das Spiel im Ländle und will unbedingt gewinnen. Liebe TSV-Fans Trikot anziehen, Schal umhängen und Daumen drücken für unsere Blau-Weißen. #althtb #nevergiveup

Fotos: GEPA Pictures | TSV Hartberg