Auswärtssieg! Wieder fixierte „Para-Goal“ den 1:0-Erfolg!

runde4fcl201213thumbDer TSV Lopocasport Hartberg feierte mit einem 1:0 in Lustenau den zweiten Sieg en suite…

Englische Woche und die Dienstag-Runde in Ländle, das bedeutete Reisestrapazen. Schon am Montag machten sich die Mannen von Trainer Moriggl auf den Weg nach Vorarlberg, wo man auf den FC Lustenau traf. Moriggl vertraute auf die selbe Elf wie beim Heimsieg gegen die Vienna. Die einzige Änderung gab es auf der Ersatzbank, wo der wiedergenesene Stornig anstelle von Rotter Platz nahm. In den ersten zehn Minuten tat sich nicht viel. Auffällig waren nur Fouls und einige Fehlpässe. In der 11. Minute die erste gefährliche Aktion der Hartberger: Thomas Hopfer zog aus der Distanz ab, sein Schuss wurde von Bolter abgefälscht und prallte von der Außenstange ins Torout! – Schade. Ein Freistoß aus 20 Metern von Terzic ging knapp am Kasten von Rindler vorbei, für den es sonst bis dato noch ein ruhiger Abend war. Zwei Minuten später waren die Hartberger wieder im Vorwärtsgang. Tieber kam im Strafraum zum Schuss, doch der Ball versprang sich und Tieber knallte den Ball meterweit über das Tor. Fünf Minuten vor Halbzeitende zwei weitere hochkarätige Chancen auf Seiten unserer Mannschaft. In der 40. Minute startete der auffällige Gremsl seinen Turbo. Seinen Stanglpass nahm Adilovic direkt und zwang Lustenau-Keeper Lukse zu einer Glanztat. Kurz darauf leistete wieder Gremsl die Vorlage. Der 20-Jährige bediente Tieber, dessen Schuss diesmal das Tor nur knapp verpasste. Hartberg drückte gegen Ende der ersten Hälfte auf den Führungstreffer. Danach kam auch noch Hopfer nach einer Tieber-Vorlage zum Abschluss, den Lukse noch entschärfen konnte. Unsere Mannschaft hatte im Gegensatz zu der Heimmannschaft einige Chancen und war auch das stärkere Team, doch der Treffer fehlte noch.

Nach der Pause schickte Moriggl unseren Neuzugang von Wr. Neustadt, Thomas Helly anstelle von Tieber ins Spiel. In der 50. Minute konnte Jürgen Rindler einen guten Terzic-Freistoß an der Strafraumgrenze mit einer starken Faustabwehr entschärfen. Wenige Minuten später versuchte es Aydogdu mit einem Aufsitzer, doch Rindler ist wieder einmal Sieger und fing den Ball ohne Probleme. 63. Minute. TOOOOR für unsere Blau-Weißen: Adilovic setzte sich an der Außenbahn durch und brachte den Ball zur Mitte. Lukse verschätzte sich ein wenig und fäustete den Ball über sich hinweg. Dort steht Goalgetter Joachim Parapatits goldrichtig und traf souverän ins Tor. Es war das dritte „Para-Goal“ in der Saison. Im Gegenzug beinahe der Ausgleich. Abd Al Rahman mit einer schönen Flanke auf Luxbacher, der das Kopfballduell mit Vukajlovic gewann und knapp übers Tor köpfelte. Der TSV versuchte in Folge das Spiel zu beruhigen – mit Erfolg. Das Passspiel wurde sicherer. Eine Viertelstunde vor Schluss brachte Moriggl auf der rechten Außenbahn Krisch anstelle von Vukajlovic ins Spiel. Rossmann, der in der Schlussphase ins Spiel kam, hatte gleich eine gute Schussmöglichkeit zögerte aber zu lange. In der Nachspielzeit feuerte Rupp noch einen Schuss für den FC ab, doch Rindler war wieder einmal ein sicherer Rückhalt für unsere Mannschaft. Das war’s! Der TSV Lopocasport Hartberg feierte nach dem 1:0 gegen die Vienna auch diesmal einen 1:0-Erfolg über den FC Lustenau. Der Dank gilt natürlich der ganzen Mannschaft und im Besonderem Para, der zum aktuellen 4.(!) Tabellenplatz 3 Tore von 4 Toren beisteuerte. Am Freitag gastiert im Steirer-Derby der KSV 1919 im Stadion Hartberg!


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde4fcl201213{/gallery}