Auswärtsstärke und Allianz Stadion machen Hoffnung – Rückspiel bei Rapid

Die zuletzt gezeigten Leistungen in der Fremde und die Bilanz in Wien-Hütteldorf geben Tadic & Co. Zuversicht…


Spielinfos: In der 28. Runde der tipico Bundesliga, am Sonntag den 21. Juni 2020, trifft der TSV Prolactal Hartberg auswärts im Allianz Stadion auf den SK Rapid Wien (17 Uhr). Schiedsrichter der Begegnung ist der Oberösterreicher Oliver Drachta. Er wird an den Linien unterstützt von Roland Brandner und Clemens Schüttengruber. Vierter Offizieller ist Harald Lechner. Der SK Rapid läuft in den grün-weiß gestreiften Heimtrikots auf. Unsere Mannschaft spielt in den orangen Auswärtsdressen. Die Wetterprognose sagt rund angenehme 18 Grad voraus, der ein oder andere Regentropfen ist nicht auszuschließen.


Teamnews: Die Ergebnisse der bisherigen Spiele in der Meistergruppe sprechen eine klare Sprache. Zuhause alle drei Spiele verloren, auswärts beide Partien gewonnen. Gut, dass am Sonntag wieder ein Auswärtsspiel ansteht, wenngleich es eine schwierige Aufgabe wird gegen den aktuell stark aufspielenden SK Rapid Wien. Doch die Bilanz und auch die gezeigten Leistungen geben Mut und Zuversicht. Die beiden Heimniederlagen gegen Sturm und Rapid schmerzen, war die Leistung über weite Strecken doch sehr zufriedenstellend. Doch einerseits traf man öfter das Aluminium (3) als das Tor (1) und andererseits bedarf es mehr auf den Endzweck ausgerichtete Offensivaktionen. Die mutigen und starken Anfangsphasen der letzten Spiele gilt es über die volle Spielzeit abzurufen. Der Hunger auf Revanche ist groß! Personell dürfte dem Trainerteam mit Ausnahme der Langzeitverletzten der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Für drei Spieler könnte der Auftritt in St. Hanappi zum Jubiläumsspiel werden. Jürgen Heil steht vor seinem 30. Bundesligaspiel. Spielmacher Rajko Rep vor dem 60. Einsatz im TSV-Trikot und Dario Tadic möchte bei seinem 160. Spiel für Blau-Weiß sein Torkonto (aktuell hält er bei 13 Saisontoren) erhöhen. Das Visier im Allianz Stadion ist bei Tadic gut eingestellt, traf unser Bomber doch bei den letzten beiden Auswärtsspielen im 14. Wiener Gemeindebezirk.


Gegnerinfos : Der SK Rapid ist derzeit das Team der Stunde in der österreichischen Bundesliga. Trotz unzähliger verletzungsbedingter Ausfälle (der Einsatz von Knoflach, Arase und Fountas – die sich am Mittwoch in Hartberg verletzt haben – ist fraglich) fährt das Team von Didi Kühbauer einen Sieg nach dem anderen ein. Die Bilanz der letzten Spiele spricht eine klare Sprache. Nur eine einzige Niederlage in den letzten 14 Spielen (gegen Meister Salzburg) und zuletzt 4 Siege in Serie mit einer Tordifferenz von 8:1. Tabellenplatz zwei und die damit verbundene Champions League Qualifikation scheint den Wienern fast schon sicher zu sein. Die Favoritenrolle ist klar bei den Hütteldorfern. Zudem sind die Rapidler das stärkste Team im Kalenderjahr 2020.


Stimmen: 
Hartberg-Cheftrainer Markus Schopp: „Wenn man im ersten Spiel gegen Rapid 55% Ballbesitz hat, Rapid dementsprechend weniger und man 0:1 verliert, dann kann man den Fehler machen und glauben, dass vieles gut war auf unserer Seite. Diesen Fehler machen wir aber nicht. Ich glaube, wir haben am Mittwoch ein Spiel gesehen, indem wir sehr mutig waren, aber in der letzten Zone, wo es darum geht dem Gegner weh zu tun, waren wir zu verspielt und zu inkonsequent. Das gilt es im nächsten Spiel besser zu machen. Ich verlange von meiner Mannschaft hier viel mehr Bereitschaft dort hinzugehen wo es auch wirklich weh tut und die Ballverluste so zu minimieren, damit wir nicht diese Chancen zulassen, wie wir sie im Hinspiel dem Gegner gegeben haben. Das ist der nächste Entwicklungsschritt, wo wir als Mannschaft verstehen müssen, dass wir bei unterschiedlichen Voraussetzungen unser Spiel machen können und müssen. Das ist auf der einen Seite gut und auf der anderen Seite müssen wir daran wachsen. Ich freue mich auf das Spiel und wir brennen natürlich auf die Revanche.

TSV Spieler Jürgen Heil: „Das ganze Team freut sich auf das Spiel am Sonntag. Wir wollen natürlich zeigen, dass wir es besser können als es uns am Mittwoch geglückt ist. Wir müssen schauen, dass wir im Ballbesitz bessere Lösungen finden und vor allem im letzten Drittel kreativer agieren. Wichtig wird sein, auch eine gute Mischung zu finden, denn Rapid hat gezeigt, dass sie im Konter sehr gefährlich sein können. Da heißt es einfach keine dummen Ballverluste zu erzeugen. Wir brauchen uns nicht zu verstecken, die Leistungen bis jetzt in der Meistergruppe waren OK, auch wenn wir natürlich gerne mehr Punkte mitgenommen hätten. Im Allianz Stadion haben wir schon gute Leistungen und Ergebnisse geliefert. Daran wollen wir anknüpfen und nach den beiden Niederlagen zuletzt wieder Zählbares nach Hartberg mitnehmen.“


Statistik: Die Bundesligaspiele in Wien-Hütteldorf verliefen für unsere Mannschaft immer sowohl torreich als auch erfolgreich. Die bisherigen drei Spiele endeten mit einem 2:2 bzw. einem 3:3 Unentschieden (Ausgleich in letzter Minute kassiert) sowie mit dem legendären 4:3 Auswärtssieg der vor etwas mehr als einem Jahr den Grundstein für den Klassenerhalt legte.


Übertragungen: Das Spiel Rapid gegen Hartberg wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Ebenfalls zeigt ORF1 das Spiel ab 16:45 Uhr LIVE. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten.


Facts:

– Der TSV Prolactal Hartberg ist in Auswärtsspielen in der Tipico Bundesliga gegen den SK Rapid Wien ungeschlagen (1 Sieg, 2 Remis). Das gelang den Hartbergern bei mehr als einem Duell gegen kein anderes Team.

– In jedem der 3 Duelle zwischen dem SK Rapid Wien und dem TSV Prolactal Hartberg in Wien trafen beide Teams jeweils mindestens doppelt.

– Der SK Rapid Wien feierte 4 Siege in Serie – erstmals in der Tipico Bundesliga seit dem Frühjahr 2018 (sogar 5 Siege).

– Der SK Rapid Wien gewann in diesem Kalenderjahr 6 Spiele – als einziges Team der Tipico Bundesliga.

– Rejko Rep vom TSV Prolactal Hartberg gab in der Gruppenphase 20 Schüsse ab – die meisten aller Spieler.

#scrhtb #meistergruppe #forzatsv #nevergiveup