Befreiungsschlag geglückt! 2:1-Heimsieg gegen Austria Wien

Dario Tadic war Matchwinner, der entscheidende Siegestreffer ein Traumtor…


Zu Halloween kam die Wiener Austria zum „Gruseltanz“ nach Hartberg. Am Geburtstag von Tobias Kainz veränderte Trainer Markus Schopp die Startelf ein wenig. Einerseits kehrte er zurück zur klassischen Viererkette in der Abwehr und andererseits feierte Abdoul Said Razack Yoda sein Debüt in der Startformation. Unsere Blau-Weißen starteten im Vergleich zu den letzten Spielen total ausgewechselt in die Partie. Druckvoll, aggressiv und giftig. Und diesmal belohnte sich die Mannschaft mit einem Treffer. Nachdem zuvor noch eine Chance vergeben wurde (Luckeneders Kopfball nach Horvath Freistoß), gingen unsere Jungs erstmals in dieser Saison in Führung – und das bereits in Minute 10. Einen Horvath-Eckball köpfte Thomas Rotter auf Tor, Pichler lenkte das Leder an die Latte, Dario Tadic stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Die Schopp-Truppe hatte die Partie im Griff, ließ fast nichts zu. Man hatte deutlich mehr vom vom Spiel. Nach gut einer halben Stunde gelang den Veilchen trotzdem der Ausgleich. Den Freistoß (dem ein sehr fragwürdiges „Foul“ vorhergegangen ist) von Sarkaria verwandelte Benedikt Pichler zum 1:1. Kurz darauf wurden Pichlers Schussversuche von Rotter und Swete geblockt. Pause!

Die zweite Halbzeit begann erneut mit einem schnellen Treffer des TSV Hartberg. Dario Tadic zirkelte einen Freistoß aus rund 25 Metern unhaltbar ins rechte Kreuzeck. TRAUMTOR! Die Austria wieder unter Zugzwang, hatte kurz darauf die Ausgleichschance durch Monschein, der aber verzog. Sascha Horvath hätte mit seiner Topmöglichkeit in der Folge alles klar machen können. Lienhart mit der Hereingabe und der flinke Mittelfeldspieler vergabe die große Chance. Tiefes Durchatmen im TSV-Lager gab es in der 79. Minute. Fehlpass im Mittelfeld, Bright Edomwonyi stürmte alleine in Richtung Rene Swete, schob das Spielgerät aber knapp neben das Tor.

Nach 93 Minuten beendete Schiedsrichter Muckenhammer die Begegnung. Hartberg 2 Austria 1 zeigte die Anzeigetafel. Erleichterung und Freude bei unseren Hartbergern. Der erste Saisonsieg, der erste Heimsieg im Kalenderjahr 2020 und wichtige drei Punkte sind eingefahren. Es war überhaupt der erste Sieg in der Liga seit 11. Juli 2020. Der Gegner damals? Austria Wien im Europa League Play-off Hinspiel. Die Schopp-Truppe hatte die Partie über weite Strecken im Griff und tankte mit dem verdienten Sieg Selbstvertrauen. Danke auch an die mehr als 1.000 Fans im Stadion, die trotz der unzähligen Corona-Einschränkungen für tolle Stimmung sorgten und einen großen Anteil am Erfolg hatten. Für November verordnete die Regierung wieder Geisterspiele. Wir hoffen, dass die Rückkehr der Fans ins Stadion aber sobald als möglich erfolgen kann! Sportlich geht’s schon am Dienstag weiter, wieder gegen die Violetten vom Verteilerkreis. Im UNIQA ÖFB Cup Achtelfinale auswärts in der Generali Arena. Live zu sehen in ORF 1, Ankick 17:30 Uhr.


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #HTBFAK-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Es war unser erster Heimsieg, ich glaube, er war verdient, weil wir 70 Minuten das Match absolut unter Kontrolle hatten. Ärgerlich war, dass wir aus einem Standard das Gegentor erhalten haben, das zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Spiele, dass wir es unserem Gegner relativ leicht machen, zu Toren zu kommen. Ich habe viel Positives gesehen, vieles war deutlich besser als in den letzten Spielen. Wichtig war, dass in der Pause Kleinigkeiten korrigiert wurden und dass wir der Austria in der zweiten Halbzeit relativ wenig Möglichkeiten gelassen haben.“

Peter Stöger (Trainer Austria Wien): „Die ersten 25 Minuten, das war zu wenig, und das ist auch das, wo ich ein bisschen enttäuscht bin. Wir waren schon in eine Richtung unterwegs, wo wir nicht immer fußballerisch alles optimal gelöst haben, aber es war immer so das Gefühl da, die Mannschaft ist aktiv und unternimmt alles. Das war die ersten 25, 30 Minuten überhaupt nicht der Fall. Die zweite Halbzeit war okay, wir hatten genug Möglichkeiten. Aber wenn du so reingehst und eine halbe Stunde herschenkst, hast du es vielleicht auch nicht verdient, dass du mehr mitnimmst als eine Niederlage.“

TSV-Matchwinner Dario Tadic: „Es ist brutal schön, dass wir uns endlich wieder mit drei Punkten belohnt haben. Heute haben wir durch zwei Standardsituationen die Partie verdient für uns entschieden. Man hat bei jedem der Jungs gemerkt, sie wollen das Spiel unbedingt gewinnen, und wir haben bis zum Schluss alles gegeben.“


Tipico Bundesliga 2020/21  – 06. Runde, Samstag, 31. Oktober 2020

TSV Prolactal Hartberg 2:1 (1:1) FK Austria Wien

Profertil Arena – Hartberg, 1.018 Zuschauer, SR Muckenhammer (Oberösterreich)

Torfolge:
1:0 Tadic (10.)
1:1 Pichler (33.)
2:1 Tadic (47.)

Hartberg: Swete – Lienhart, Rotter, Luckeneder, Klem – Kainz, Yoda (66./Ertlthaler) – Heil, Rep, Horvath (73./Gollner) – Tadic (89./Chabbi)

Austria: Pentz – Zwierschitz, Handl, Palmer-Brown, Suttner – Sarkaria, Grünwald (86./Teigl), Ebner (62./Jukic), Wimmer (62./Edomwonyi) – Monschein, Pichler

Gelbe Karte: Swete, Luckender, Klem, Schopp (Trainer) bzw. keine

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg