Bittere 0:2-Auswärtsniederlage bei der Vienna!

runde12vienna201213thumbDer TSV Lopocasport Hartberg musste sich den aggressiv spielenden Döblingern geschlagen geben…

Mit einem Sieg bei der Vienna hätte man sich ein bisschen absetzen können, aber es sollte anders kommen. Trainer Andi Moriggl musste neben den langzeitverletzten Huber und Gamperl auf die defensiven Krisch und Miljatovic (saß als Notfall auf der Bank) verzichten. Auch der angeschlagene Goalgetter Parapatits nahm auf der Bank platz. Die erste Offensivaktion gehört der Vienna. Nach fünf Minuten kam Czar zu einem Volleyschuss im Strafraum, der nur knapp sein Ziel verfehlte. Unsere Truppe versuchte es immer wieder mit hohen Bällen auf Speerspitze Tsoumou, der damit aber an diesem Abend so seine Probleme hatte. Doch Michi Tieber kam mit dem Ball vors Tor, sein Schuss ging aber genau in die Hände von Vienna-Schlussmann Thomas Mandl. In der 12. Minute fiel die Führung für die Hausherren. Nach einem Eckball stieg Lebedew am höchsten und bezwang mit seinem wuchtigen Kopfball Rindler und Sandro Foda, dessen Rettungsversuch an der Linie erfolgos blieb. Danach geschah nicht viel. Fehlpässe und Fouls beherrschten die Partie. Die beste Chance des Spiels hatten unsere Hartberger in Minute 27. Nach einem perfekt getretenen Adilovic-Freistoß löste sich der aufgerückte Innenverteidiger Tauschmann ebenso stark in den freien Raum und köpfte den Ball in Richtung Tor, jedoch war unser TSV an diesem Abend nicht vom Glück verfolgt. Der Ball sprang von der Innenstange genau in die Hände von Mandl. Riensenpech für die Moriggl-Elf. Das Spiel flachte weiter ab. Es kam kein Spielfluss zu Stande. Die Vienna wirkte, als hätten sie Angst die Führung zu verlieren. Doch unserer Mannschaft gelang nach vorne ebenfalls wenig. In der Folge erhitzten sich die Gemüter bei einigen Fouls. SR Schörgenhofer ließ in der 37. Minute Gnade walten. Nach einem brutalen Check von Hinterseer an Sandro Foda, sah der Vienna-Angreifer nur Gelb. Für diese Tätlichkeit hätte er eigentlich vom Platz fliegen müssen.

Zur Pause brachte Moriggl unseren Flügelflitzer Dani Gremsl ins Spiel, der mehr Schwung in die Hartberger Offensivabteilung bringen soll. Die Vienna zog sich zurück, Hartberg schickte mit Parapatits den nächsten Offensiven in die Schlacht. In der 61. Minute die nächste Ausgleichschance! Nach einer Adilovic-Eckballl kam Juvhel Tsoumou durch ein Gestocher zum Ball. Er kickte ihn aber denkbar knapp am Tor vorbei. Mandl wäre wohl chancenlos gewesen. Vier Minuten später versuchte es Parapatits, doch sein zu unplatzierter Schuss bereitete Vienna-Goalie Mandl wenig Probleme. Nach einer kurz abgespielten Fallmann-Ecke riss dem Routinier die Flanke bis zur Mittellinie ab. Eine tolle Konterchance, doch Ismaili spielte die Kugel genau vor die Füße eines Wieners (’75). In der Schlussphase machte Hinterseer nun auch sportlich auf sich aufmerksam. Nach einem Sololauf über das halbe Spielfeld überspielte er zwei Hartberger, scheiterte aber schlußendlich an Jürgen Rindler. Der TSV versuchte noch eine Schlussoffensive zu starten, doch erfolglos. In der vierten Minute der Nachspielzeit machte Dominik Rotter nach einem Freistoß alles klar. Die Vienna, darunter auch Ex-Hartberg-Coach Garger (neuer Sportdirektor der Döblinger) jubelte über den 2:0 Erfolg. Für unsere Burschen war es eine vergebene Chance sich abzusetzen. Jetzt steht eine Länderspielpause auf dem Programm (Testspiel gegen Wr. Neustadt). Am 19. Oktober wartet das nächste wichtige Spiel. Der FC Lustenau gastiert in der Oststeiermark.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde12vienna201213{/gallery}