Heimstärke bewiesen – verdientes 2:0 gegen BW Linz!

HTBBWL 102017 5Dank einer furiosen ersten Halbzeit kehrte der TSV zurück auf die Siegerstraße…

Die Mannschaft von Chris Ilzer ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer in der 15. Runde der Sky Go Erste Liga als Sieger vom Platz gehen wird. Vor dem Anpfiff gab’s die Aktion der FARE Aktionswochen, wo sich beide Kapitäne und der Verein mit Statements gegen Rassismus und Diskriminierung ausgeprochen haben.

Unsere Blau-Weißen starteten stark. Bereits nach sechs Minuten die erste Topchance. Roko Mislov mit der weiten Flanke von links in den Strafraum, Skrivanek verschätzte sich, das Leder landete bei Mandi Fischer, der mit einem Schuss an Hankic scheiterte. Es ging munter weiter. Langer Ball auf Zaki Sanogo, der mit einem super Haken Gegenspieler Gabriel alt aussehen ließ, uneigennützig auf Mislov spielte, der aufs leere Tor schoss. Kerschbaumer rettete auf der Linie (’11). Der muss sitzen. In der 13. Minute war der Bann gebrochen. Sanogo mit der Ecke von links und Bomber Dario Tadic knallte das Leder mit einer technischen Augenweide in die Maschen. Erleichterung pur! Endlich wieder in Führung gegangen, zudem traf unsere Tormaschine nach 60 Tagen oder 683 torlosen Minuten wieder ins Schwarze. Die Gäste wurde selten gefährlich. Einmal setzte Templ einen Kopfball nach Halilovic-Flanke neben den Kasten. Ungläubig sahen alle Stadionbesucher wie Roko Mislov die nächste Chance vergeben kann – eigentlich unmöglich. Katastrophen-Fehlpass von Skrivanek, Sanogo stürmte davon, der Ball kam über Tadic zu Mislov, der das leere Tor nicht traf. Zwei Minuten Nachspielzeit gab’s von SR Weinberger oben drauf. In dieser zweiten Minute der umjubelte zweite Standardtreffer. Tadic-Corner, Getümmel im Strafraum und Manfed Gollner war zur Stelle. 1. Saisontor für den Abwehrchef. Die Linzer sind mit dem 2:0-Pausenstand noch gut bedient.

Nach der Pause schalteten unsere Burschen etwas zurück, spielten taktisch clever und ließen kaum Torchancen zu. Gefährlich wurde es nur in der 64. Minute, als Florian Templ nach einer Ecke zum Kopfball kam. Doch Kapitän Sigi Rasswalder stand bei der Stange und klärte vor der Linie ohne Probleme. Durchgang zwei war recht unspektakulär. In der Schlussphase hatte Mandi Fischer noch das 3:0 am Fuß (’79). Der eingewechselte Jürgen Heil mit dem Zuspiel, Fischer setzte sich folglich gegen zwei, drei Gegenspieler durch, verschaffte sich Platz, der Schuss schrammte am langen Eck vorbei. Diese Aktion hätte sich ein Tor verdient.

Unser TSV Prolactal Hartberg geht als verdienter Sieger vom Platz. Es war ein guter Abend. Eine starke Leistung, kein Gegentor bekommen, keine gelbe Karte, hinten sehr wenig zugelassen und mit zwei Standardtreffern die Ergebniskrise verabschiedet. Ein Sieg, der eigentlich höher ausfallen hätte müssen, denn Roko Mislov (2x) und Manfred Fischer (2x) ließen fast fahrlässig Großchancen liegen. Ein enorm wichtiger Dreier mit dem man zu Innsbruck wieder aufschloss und Liefering überholte. Zudem war es ein ideales Geburtstagsgeschenk für den Cheftrainer Chris Ilzer, der am Tag danach seinen 40er feiert.

 


Die Interviews mit den Torschützen Dario Tadic und Manfred Gollner sowie mit Cheftrainer Christian Ilzer findet Ihr hier: #HTBBWL-Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #HTBBWL Sky-Highlights


15. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 20. Oktober 2017

TSV Prolactal Hartberg 2:0 FC Blau-Weiß Linz

Profertil Arena Hartberg, 1.150 Zuseher, SR Weinberger (Wien)
Tore: Tadic (13.), Gollner (45. + 2)
Gelbe Karten: keine bzw. Kerschbaumer, Cvetko

TSV Line-up: Swete – Gölles, Meusburger, Gollner, Rasswalder – Fischer, Mislov, Sprangler, Kröpfl (67./Heil) – Sanogo (79./Siegl), Tadic (87./Holzer). Trainer Christian Ilzer 

 

HTBBWL 102017 5

 HTBBWL 102017 3

 HTBBWL 102017 4

HTBBWL 102017 6

HTBBWL 102017 7

HTBBWL 102017 1

HTBBWL 102017 2

 Fotos (c) Markus Tobisch | Pressfoto