Das war das Trainingslager 2019 in Lara/Türkei!

Tag #1: Am 30. Jänner 2019 um 2:30 Uhr in der Nacht startete der TSV-Tross in Richtung Flughafen Wien. In der Früh ging es mit der Turkish Airlines von Wien-Schwechat über Istanbul (Zwischenstopp) nach Antalya zum 10-tägigen Wintertrainingslager. Nach erfolgreicher Landung folgte der Bustransfer vom Flughafen nach Lara in das Teamquartier Limak Lara De Luxe 5*. Das Hotel war optimal, bot alles, was ein Verein benötigt, um sich auf ein spannendes Frühjahr vorzubereiten. Das Essensangebot war riesig, die Qualität sehr gut. Nach dem Check-in gab’s eine kurze Eröffnungsansprache von Cheftrainer Markus Schopp, ehe eine Aktivierungseinheit folgte, um die Reisestrapazen aus dem Körper zu bekommen.

Tag #2: Donnerstag war Regentag. Trotzdem konnten zwei 90-minütige Trainingseinheiten absolviert werden. Trainiert wurde im Limak Sportkomplex. Die Anreise dorthin dauerte nur rund 15 Minuten – dank der neuen Straße, die im Rahmen des G20-Gipfels gebaut wurde. Rajko Rep und Tobias Kainz absolvierten am ersten Trainingstag noch ein Individualtraining mit unserer Physiotherapeutin Isabella Schmidt-Kampl, da beide am Wochenende zuvor noch mit Fieber außer Gefecht waren. Abends und in der Freizeit hatte natürlich internes Teambuilding höchste Priorität. Eine FIFA-Session auf der PlayStation, Bowling, Sauna, Musik, Kartenspiele, etc. rundeten einen anstrengenden Tag ab und der Spaß kam nie zu kurz.

Tag #3: Der dritte Tag (Freitag) an der türkischen Riviera war geprägt vom Wetterumschwung. Strahlender Sonnenschein, bei rund 18 Grad. Das Vormittagstraining bei Top-Bedingungen und optimalen Platzverhältnissen machte richtig Spaß. Die Mittagspause wurde nach einem gemeinsamen Essen am Strand verbracht. Dabei konnte viel Sonne und Kraft getankt werden. Am Nachmittag beobachtete Markus Schopp ein Spiel eines Ligakonkurrenten, war also auf „Scouting-Tour“. Athletiktrainer Denny Krcmarek absolvierte mit der Mannschaft die zweite Trainingseinheit unter anderem im Hotel mit einem Training im Wasser. Schwimmen stand am Programm. Am Freitag wurde die TSV-Abordnung in der Türkei vervollständigt. Masseur Andi Grabner und die beiden zuletzt kranken Rene Swete (Fieber) und Co-Trainer Jürgen Säumel (Lungenentzündung) sind zum Team gestoßen. Gute Stimmung beim Trainingslager, ein tägliches Social-Media-Posting oder Selfie durfte natürlich auch nie fehlen.

Tag #4: Das Prachtwetter hat auch am Samstag angehalten. Bei sonigen 16 Grad wurden am Vormittag die guten Trainingsbedingungen ausgenutzt. Zudem bekamen unsere Blau-Weißen Besuch von Sky-Reporter Johannes Hofer, der beim Training allen genau auf die Beine schaute und im Anschluss ein Elfer-Duell mit Dario Tadic sowie ein ausführliches Interview mit „Mastermind“ Markus Schopp abhielt. Zu Mittag ging es zum Barbecue am Beach. Am Nachmittag machten Rotter, Rasswalder & Co. einen Abstecher nach Antalya, wo man bei Kaffee und Kuchen direkt am Meer Sommerfeeling spüren konnte. Auch die Neuzugänge rund um Peter Tschernegg und Meris Skenderovic haben sich bereits gut eingelebt und heben vor allem den grandiosen Teamspirit hervor.

Tag #5: Sonntag war gleichbedeutend mit dem ersten Spieltag. Am Vormittag wurde noch eine Trainingseinheit absolviert. Rene Swete begann nach überwundener Krankheit mit leichtem Ausdauertraining. Um 17 Uhr Ortszeit fand im Fanatik Sport Complex in Kundu der erste Testgalopp gegen den schwedischen Erstligisten AFC Eskilstuna statt. Am Ende setzten sich die Skandinavier mit 1:3 (0:2) durch. Dario Tadic erzielte den TSV-Treffer. Markus Schopp resümierte so: „Es war der richtige Testspielgegner für uns, der uns vor allem durch die körperliche Komponente sehr gefordert hat. Ich bin mit der erbrachten Leistung der Mannschaft zufrieden“

Tag #6: Kurz zusammengefasst: ereignisreich – abwechslungsreich – zukunfts- und zielorientiert. Am Vormittag stand eine Regenerationseinheit mit Entspannung im Whirlpool am Programm. Nachmittags folgte ein Rasentraining. Zudem wurde im mentalen Bereich mit der Mannschaft gearbeitet. Den Abschluss machte ein wichtiges „Teambuilding-Event mit Zielsetzung“, das von Co-Trainer Denny Krcmarek moderiert wurde. Die Jungs haben in Kleingruppen gearbeitet und in der Folge Gruppenpräsentationen abgehalten. Schließlich wurden die Ziele für das so spannende Frühjahr 2019 abgesteckt und klar definiert.

Tag #7: Das nächste Testspiel war angesagt. Einer Trainingseinheit am Vormittag folgte der Probegalopp gegen den slowakischen Erstligisten Spartak Trnava. Diesmal erkämpften sich unsere Blau-Weißen ein 1:1 Unentschieden. Torschütze war einmal mehr unser Bomber Dario Tadic. „Co“ Jürgen Säumel nahm das Spiel genau unter die Lupe und analysierte wie folgt: „Ein guter Test gegen einen starken Gegner, der auf internationaler Bühne vertreten ist. Sie waren körperlich robust, jedoch konnten wir gut dagegenhalten und sind sehr engagiert ans Werk gegangen.“ Am Abend durften Blauensteiner & Co. einen neuen Mann „on Board“ begrüßen. Der letzte Winterneuzugang wechselte das Hotel und stößte vom Teamcamp der Wiener Austria zum TSV.

Tag #8: Der Mittwoch stand im Zeichen „zuerst die Arbeit dann der Spaß“ – einem intensiven Vormittagstraining folgte eine äußerst lustige Teambuilding-Einheit. Luftballon zerplatzen, Golfball werfen, Reise nach Jerusalem und einige Spiele mehr sorgten für Auflockerung, Spaß und einige Lacher. Die Stimmung ist hervorragend, solche „Events“ schweißt die Truppe richtig zusammen. Eine Eigenschaft, die uns ja bekanntlich auszeichnet. Neben harten Trainingseinheiten darf der Stimmungsfaktor natürlich nicht zu kurz kommen.

Tag #9: Am vorletzten Tag wurde der letzte Test, bevor es an das Eingemachte (Cup gegen Rapid Wien) geht, absolviert. Im Miracle Sport Complex hieß der Gegner Lyngby BK. Der dänische Zweitligist sprang für Arsenal Kiew und „Ersatz“ Slovan Bratislava (beide Mannschaften sagten kurzfristig ab) ein. Trainer Markus Schopp rotierte wie in jedem Spiel ordentlich durch. Am Ende setzte es ein 1:2-Niederlage. Den Treffer erzielte Kapitän Sigi Rasswalder per Elfmeter.

Tag #10: Koffer und Kisten wurden wieder gepackt und nach einer tollen Zeit in der Türkei ging’s am Freitagvormittag zurück in die Heimat.

Kapitän Sigi Rasswalder resümiert die vergangenen Tage und Wochen so: „Die Vorbereitung seit Anfang Jänner war sehr intensiv. Wir haben alle neuen Spieler bereits super integriert. Trainerteam und Mannschaft haben in der Vorbereitung sehr gut gearbeitet. Wir freuen uns jetzt, dass es endlich wieder los geht – wir sind gerüstet für das erste Pflichtspiel nächsten Sonntag!“

#trainingslager #wirsindbereit #preseason #nevergiveup