Der Bann ist gebrochen – Auswärtssieg bei Austria Wien!

Rückkehrer Florian Flecker erzielte das Goldtor beim 1:0 Auswärtssieg in Wien-Favoriten!


Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung war Ausschlaggebend für den ersten Sieg im Jahr 2021. Wichtige drei Punkte gegen einen Tabellennachbarn konnten eingefahren werden. Im Vergleich zum letzten Spiel nahm Markus Schopp im Vergleich zum letzten Spiel einige Änderungen vor, so kehrten Lienhart, Rotter, Ried und Tadic zurück in die Startformation. Ebenso von Beginn an mit dabei war Rückkehrer Florian Flecker, der erstmals seit der großen Klassenerhalt-Party Ende Mai 2019 das TSV Trikot trug.

Unser TSV startete etwas besser in das Spiel. Hatte zu Beginn mehr Ballbesitz und gewann viele Zweikämpfe. Es dauerte allerdings bis zur 22. Minute, bis zur ersten Torchance. Austria-Verteidiger Schösswendter mit einer missglückten Rückgabe, Florian Flecker schaltete sehr schnell, schnappte sich die Kugel, ließ Torhüter Pentz aussteigen und drückte das Spielgerät über die Linie. Das Toreschießen und auch den Jubel-Salto hat er in Deutschland also nicht verlernt. 1:0 für den TSV. Danach machte es die Hartberger Mannschaft clever und ließ nichts zu. Die Austria kam bis auf einen harmlosen Freistoß, der kein Problem für Swete darstellte, zu keiner Torchance in der ersten Halbzeit. Damit ging es mit der 1:0 Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer sehr kurzen Drangphase der Wiener, die allerdings unsere kompakte Defensive gut löste. 56. Minuten waren gespielt, da hätte Flecker die nächste Chance für die in orange spielenden Hartberger. Sein Kopfball fiel allerdings etwas zu zaghaft aus. Danach scheiterte Fitz mit einem Lupfer an Rene Swete, der den Ball mit der Nase abwehrte (69.). Nach einer kurzen Unterbrechung ging es für den TSV-Kapitän allerdings weiter. Anschließend war wieder der TSV am Drücker. Gutes Zuspiel von Heil auf Rakowitz, dessen Schuss allerdings gerade noch geblockt wurde (75.). Nach dem Anschließenden Eckball von Dario Tadic kam Thomas Rotter zur Riesenchance auf das 2:0, doch sein Kopfball ging hauchdünn am Tor vorbei (76.). Im Gegenzug konnte Rene Swete einen Schuss von Pichler mit dem Fuß abwehren und so den Ausgleich verhindern (78.). In der Nachspielzeit fand der eingewechselte Chabbi noch eine Konterchance vor, lief alleine auf das Tor zu, doch er konnte noch entscheidend ab Abschluss gehindert werden (93.).

Dann war Schluss! Schiedsrichter Altmann beendete nach etwas mehr als 95 Minuten das Spiel. Der erste Sieg im neuen Jahr war eingefahren. Endlich konnte sich die Mannschaft für die harte Arbeit belohnen und darf wichtige Punkte mit nach Hartberg nehmen. Das Team wurde anschließend bei der Rückkehr in Hartberg gebührend von den Fans empfangen. Danke für diese großartige Aktion! Zeit zum Feiern bleibt allerdings nur wenig, denn es wartet ein wichtiges Heim-Doppel auf Swete und Co. Am Samstag, 20.02. kommt die SV Ried in die Oststeiermark, ehe am Dienstag 23.02. das Nachtragsspiel gegen die WSG Tirol auf dem Programm steht. #forzatsv #nevergiveup


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #FAKHTB-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Ich bin extrem froh über die drei Punkte, am Ende ist es nicht unverdient. Es war ein extrem disziplinierter Auftritt der gesmten Mannschaft über 90 Minuten. Wir haben nicht viel zugelassen, aber auch nicht viel kreiert. Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden können, dann hätten wir Rene nicht zweimal gebraucht. Flecker haben wir seit seiner Ankunft nur gezielt belastet. Es war die Frage, wie lange er heute bereit ist. Das Tor spiegelt wider, was gefehlt hat in der Vergangenheit. Diese Entschlossenheit, auf einen Ball zu gehen, der aussichtslos scheint. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und dem Ergebnis.“

Peter Stöger (Austria-Trainer): „Es war vor allem in der ersten Stunde zu wenig Kreativität, Inspiration und zu wenig Genauigkeit in unserem Spiel. Es war auch nicht genug ordentliches Zweikampfverhalten gegen die robuste Verteidigung der Hartberger. In der letzten halbe Stunde habe ich die Bereitschaft gesehen, das Spiel möglicherweise noch zu drehen. Da hat Swete zwei-, dreimal gut reagiert. Es ist enttäuschend, wir wollten näher an die Top Sechs heranrücken, das ist uns nicht gelungen. Einfacher ist es nicht geworden.“

TSV-Spieler Dario Tadic: „Es ist für uns alle sehr befreiend. Wir haben lange und hart daran gearbeitet, dass wir endlich einen Dreier mitnehmen. Wir haben uns einen Matchplan zurecht gelegt und diesen dann alle gemeinsam gut umgesetzt. Jeder hat sich daran gehalten und seine Aufgabe super erfüllt. Wir haben wieder gezeigt, dass wir gut verteidigen und auch zu Null spielen können. Wichtig war uns, dass wir den Abstand nach Hinten vergrößern und das ist uns gelungen. Wir wollen uns jetzt im Tabellenmittelfeld etablieren und dann schauen, wie weit es noch nach oben geht.“

Goldtorschütze Florian Flecker: „Es ist für mich ein wunderschönes Gefühl, nach der Zeit die ich hinter mir habe, dass ich gleich bei meinem ersten Spiel in Österreich wieder so starten konnte. Es ist eine Bestätigung meiner Arbeit in den letzten Jahren. Ich habe immer an mich geglaubt, habe viel an mir gearbeitet. Unsere Teamleistung hat heute den Unterschied gemacht. Alle 11 Mann am Platz haben alle reingeworfen. Was uns ausgezeichnet hat, war der Wille, unbedingt die drei Punkte mitzunehmen. Wir wollen in den kommenden Spielen so viele Punkte wie möglich holen und dann werden wir sehen, was dabei herauskommt. Wenn es für die Meistergruppe reicht, wäre das wunderschön, wenn nicht, ist absolut nichts passiert. Das große Ziel des TSV Hartberg ist und bleibt der Klassenerhalt.


Tipico Bundesliga 2020/21  – 17. Runde, Dienstag, 14. Februar 2021

FK Austria Wien 0:1 (0:1) TSV Prolactal Hartberg

Generali Arena – Wien, SR Altmann (Tirol)

Torfolge:
0:1 Flecker (22.)

Austria: Pentz – Zwierschitz (67./Wimmer), Schösswendter, Palmer-Brown, Poulsen (56./Fitz) – Ebner (56./Zeka), Martel – Teigl, Sarkaria, Jukic (77./Djuricin) – Pichler

Hartberg: Swete – Lienhart, Rotter, Luckeneder, Gollner – Kainz, Nimaga – Horvath (63./Rakowitz), Ried (72./Heil), Flecker – Tadic (89./Chabbi)

Gelbe Karten: Ebner, Martel, Schösswendter, Palmer-Brown bzw. Gollner, Heil

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg