Der TSV schwebt weiter auf der Erfolgswelle – 3:1 vs. FAC!

HTBFAC 2017 4Unsere Blau-Weißen sind nicht zu stoppen, 3. Pflichtspiel, 3. Sieg…

Tolle Kulisse beim Heimauftakt gegen den FAC. Über 1.400 Besucher verfolgten das Spiel unserer Blau-Weißen. Zudem gab’s in der Halbzeitpause die Verabschiedung und Siegerehrung des Jugendcamps. Ein Blick in die spannenden 90 Minuten. Die Gäste aus dem 21. Wiener Gemeindebezirk starteten besser in die Partie und hatten nach fünf Minuten die erste Chance. Flavio mit dem Tempodribbling und dem anschließenden Zuspiel auf Lubega, der am herauseilenden Rene Swete scheiterte. Kurz darauf war es wieder Swete, der den TSV vor einem Rückstand bewahrte. Einen Hinterberger-Freistoß parierte der TSV-Schlussmann via Faust über die Querlatte (‚7). Dann kam auch der TSV besser in die Partie. Bei einem Angriff durch die Mitte scheiterte Gremsl aus spitzem Winkel. Der darauffolgenden Eckball landete bei Mayer, der mit einem langen und gezielten Ball Mandi Fischer bediente. Kurze Ballannahme und der satte Abschluss in die linke Torhälfte. Technisch feine Aktion von den beiden Neuzugängen zur vielumjubelten Führung. Der TSV wollte sofort nachlegen. Eine Rasswalder-Flanke setzte Dario Tadic per Kopf knapp neben das Tor. Nach einer guten halben Stunden war es wieder Lubega, dessen Schuss aufs lange Eck knapp vorbeipeppelte, der für Gefahr sorgte. Kurz vor der Pause erzielte Dario Tadic beinahe Treffer Nummer zwei. Eine scharfe Gremsl-Hereingabe verpasste Tadic um Millimeter.

Nach Wiederbeginn plötzlich der Ausgleich. Bei einem weiten Ball von Becirovic sind unsere Defensivakteure nicht 100% richtig gestanden, Markoutz köpfte das Leder über Rene Swete in den Kasten – 1:1 (’49). In der 53. Minute gab es die nächste Riesenchance für den TSV. Tadic mit dem Haken zur Mitte, Goalie Fraisl parierte den Schuss zur Ecke. Die Rasswalder-Hereingabe landete bei Manfred Fischer der aus kurzer Distanz knapp neben den Kasten köpfte. Offensivgefahr vom FAC meist nur durch das Duo Flavio/Lubega die pfeilschnellen Angreifer. Einen weiteren Flavio-Distanzschuss kann Rene Swete abermals über den Kasten lenken (’59). In der Folge plätscherte das Spiel dahin ohne erwähnenswerte Höhepunkte (viele Fouls prägten das Geschehen). Erst in der Schlussphase, als Chris Ilzer frische Kräfte brachte, konnte man entscheidend nachlegen. Bei einer Tadic-Flanke setzte der aufgerückte Meusburger das Leder knapp neben den Kasten (’76). Der Aufwand der Mannschaft wurde belohnt. Sanogo behauptete den Ball, Rasswalder mit der Flanke in den Strafraum, die Stefan Gölles verlängerte und Stefan Meusburger konnte das Spielgerät irgendwie über die Linie „wurschteln“. Die Profertil Arena Hartberg war aus dem Häuschen (’85). Als Draufgabe gab es drei Minuten später die Entscheidung. Rene Swete mit dem weiten Ausschuss und Assist für Dario Tadic, der sich gegen den Ex-Altacher Umjenovic durchsetzte und aus rund 15 Metern ins linke lange Eck traf. Zweiter Saisontreffer, 3:1, das Spiel und der Sieg waren durch!

Ein wichtiger und verdienter Sieg für den TSV Prolactal Hartberg. Der FAC hatte seine Möglichkeiten, doch unsere Blau-Weißen mehr vom Spiel und vor allem mehr Torchancen. Der FAC Wien hatte gute Phasen, doch am Ende waren individuelle Klasse und der unglaubliche Siegeswille ausschlaggebend. Toller Start! Cupaufstieg – Auswärtssieg – Heimsieg! Blau-Weißes Fußballherz was willst du mehr. Der TSV rockt die Sky Go Erste Liga…


Die Interviews mit Torschütze Stefan Meusburger, Roko Mislov und unserem Cheftrainer Christian Ilzer findet ihr hier: #HTBFAC Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #HTBFAC Sky-Highlights


2. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 28. Juli 2017

TSV Prolatal Hartberg 2:1 (1:0) FAC Wien

Profertil Arena Hartberg, 1.450 Zuseher, SR Gishamer (Salzburg)
Tore: Fischer (10.), Meusburger (85.), Tadic (89.) bzw. Markoutz (49.)
Gelbe Karten: keine bzw. Raischl, Gashi

TSV Line-up: Swete – Mayer (’80/Gölles), Meusburger, Gollner, Rasswalder – Fischer, Mislov, Sprangler, Kröpfl (’62/Sanogo) – Gremsl (’71/Zink), Tadic. Trainer Christian Ilzer

HTBFAC 2017 2

HTBFAC 2017 1

HTBFAC 2017 6

HTBFAC 2017 4

HTBFAC 2017 3

HTBFAC 2017 5