Der TSV steht in der zweiten ÖFB-Samsung-Cup Runde!

cupdscthumbIm Steirerderby behielt die Moriggl-Truppe mit einem 2:1-Sieg die Oberhand und ist eine Runde weiter…

35 Tage Pause waren genug – Am Freitag, den 13. startete der TSV Lopocasport Hartberg die Mission Cup. Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison stand am Programm und Neo-Coach Andi Moriggl schickte folgende Elf auf den Kunstrasen von Deutschlandsberg: Rindler – Huber, Tauschmann, Miljatovic, Vukajlovic – Gremsl, Foda, Hopfer, Tieber – Adilovic, Parapatits. Vor einem gut gefülltem Koralmstadion (650 Zuseher) zeigten unsere Burschen gleich einmal wer der Herr im Haus ist und übernahmen prompt das Kommando. Nach wenigen Minuten feuerte Gremsl einen Distanzschuss ab, der jedoch einiges über das Gehäuse ging. Rund zehn Minuten waren gespielt, die erste sehenswerte Aktion des TSV. Parapatits und sein Stürmerkollege Adilovic spielten die halbe DSC-Mannschaft aus und letzterer mit einem schönen „Stangler“ zur Mitte. Gremsl kam den Augenblick zu spät und rutschte am Ball vorbei. Nach 28 Minuten war der Bann gebrochen. Neuzugang Sandro Foda setzte seinen Distanzschuss aus rund 25 Metern mit Gefühl perfekt ins Eck. Die 1:0-Führung geht aufgrund der klaren Überlegenheit in Ordnung. Sieben Minuten später setzte man noch einen drauf. Hartberg ließ bei diesem Tor seine größte Stärke wieder spielen. Die Standardsituation. Eckball Adilovic und Tauschmann stieg am höchsten und köpfte souverän zur hochverdienten 2:0-Führung für den TSV ein. Gleich zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatte der TSV die Entscheidung am Fuß. Zuerst musste sich DSC-Schlussmann Grill bei einem satten Vukajlovic-Weitschuss strecken. Und kurz darauf rettete ein Abwehrspieler der Hausherren nach einem Adilovic-Eckball auf der Linie. Beim Tauschmann-Nachschuss streckte ein Abwehrspieler auf der Linie die Hand zum Ball. Klarer Elfmeter, doch die Pfeiffe von SR Kollegger blieb stumm. Der DSC machte mit seiner einzigen Torchance das Spiel noch einmal spannend, denn nach einem kurz abgespielten Freistoß verkürzte Vracko zum 1:2 aus der Sicht der Weststeirer. Danach ließen unsere Burschen nichts mehr anbrennen, aber Torchancen waren auf beiden Seiten in den Schlussminuten Mangelware. Somit steht der TSV Lopocasport Hartberg in der zweiten Runde des ÖFB-Samsung-Cups und tankte mit dem Sieg Selbstvertrauen für das erste Meisterschaftsspiel kommenden Freitag gegen BW Linz.


{gallery}cupdsc{/gallery}