Derby in Graz zum Meistergruppen-Abschluss

Auch im letzten Spiel der Meistergruppe werden unsere Jungs alles raushauen um erfolgreich zu sein…


Spielinfos: In der 32. Runde der tipico Bundesliga, am Sonntag den 5. Juli 2020, trifft der TSV Prolactal Hartberg auswärts auf den SK Puntigamer Sturm Graz. Der TSV nimmt die kurze Anreise als Fünfter (damit verlängert sich die Saison um die Europa League Play-offs gegen Austria Wien oder SCR Altach) der Saison 2019/2020 in Angriff. Der sechstplatzierte SK Sturm liegt fünf Punkte hinter unseren Hartbergern. Anstoß in der Merkur Arena Graz-Liebenau ist um 17 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist der Niederösterreicher Alan Kijas. Er wird an den Linien unterstützt von Michael Obritzberger und Maximilian Weiß. Vierter Offizieller ist Gabriel Gmeiner. Die Heimelf läuft in den schwarz-weißen Heimtrikots auf. Unsere Mannschaft spielt mit den orangen Auswärtstrikots, vervollständigt von den blauen Shorts und orangen Stutzen. Die Wetterprognose ist – wie es sich im Juli gehört – sommerlich. Etwa 26 Grad und Sonnenschein zu Spielbeginn.


Teamnews: Die Saison wird fix als steirische Nummer eins beendet. Ein schöner Nebenaspekt in der erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte, die sich nun um zehn Tage verlängert. Doch bevor es in die entscheidenden Play-off-Spiele geht, wollen Rep, Tadic & Co. die starke Meistergruppen-Punkteausbeute (bislang 10 Punkte gesammelt) erhöhen. Nachdem am Donnerstag ein spannendes, flottes 3:3 gegen den WAC den ersten Heimpunkt bescherte, lief es ja in fremden Stadien richtig gut. Siege gegen LASK, WAC und Rapid in deren Heimstätten, zudem eine passable Leistung beim verdienten Meister Red Bull Salzburg. Das Programm seit dem Restart vor einem Monat war sehr intensiv, trotzdem wirken unsere Jungs noch nicht müde und sind hungrig auf mehr! Die Sonntag-Vorbereitung musste – aufgrund der witterungsbedingten Verschiebung des WAC-Spiels auf Donnerstag – stark verkürzt werden. Viel mehr als ein Regenerations- und Abschlusstraining, Videoanalyse des nächsten Gegners inklusive, ist nicht möglich. Erfreulich: Für den letzten regulären Saisonkick lichtet sich das Lazarett. Mit Ausnahme von Michael John Lema und Jürgen Heil stehen dem Trainerteam alle Spieler zur Verfügung. Unsere Mannschaft geht top motiviert und mit Selbstvertrauen in das Steiermark-Duell.


Gegnerinfos: Der SK Sturm blickt auf eine – für die Grazer – hinter den Ansprüchen gebliebene Saison zurück. Der Meistergruppen-Einzug wurde geschafft, doch am Ende bleibt Rang sechs. Neun Spiele, acht Niederlage sprechen für sich. Den  einzigen Erfolg gab es ausgerechnet im Hinspiel in Hartberg, als Kiril Despodov in den Schlussminuten seine Freistoßkünste eindrucksvoll unter Beweis stellen konnte und die Partie drehte (2:1). Die Grazer erzielten von den Teams der Meistergruppe die wenigsten Treffer in der gesamten Saison. Zuletzt setzte es bei der Meisterparty in Salzburg ein 2:5. Die Schwoazen verfügen trotz allem über einen starken Kader, haben einige Qualitätsspieler in den Reihen. Interimstrainer Thomas Hösele, der den Posten von Nestor El Maestro bis Saisonende beerbte, muss im Gipfeltreffen der grünen Mark auf die Gesperrten Bekim Balaj (5. Gelbe) und Ex-Hartberger Ivan Ljubic (Gelb-Rot) verzichten.


Stimmen:

Trainer Markus Schopp: „Meine Mannschaft hat bereits gegen den WAC unglaublichen Charakter bewiesen und in einer Situation, wo es in Wahrheit um nicht mehr viel geht, trotzdem alles abgerufen, herausgeholt und ein gutes Spiel abgeliefert. Gleiches erwarte ich mir auch am Sonntag gegen einen Gegner, der medial momentan sehr kritisch gesehen wird, was für uns aber nicht relevant ist. Wir kennen die Qualitäten des Vereins, die einzelnen Charaktere der Mannschaft, die extreme individuelle Qualität haben. Wir wollen uns mit unseren Möglichkeiten so gut wie möglich vorbereiten, trotz des einen Tages weniger an Erholung und wollen klarerweise in der internen Meistergruppen-Tabelle mehr als zehn Punkte haben, das heißt wir wollen in Graz auf jeden Fall etwas Zählbares mitnehmen.“

Mittelfeldspieler Tobias Kainz: „Sturm wird alles daran setzen, das Spiel gegen uns zu gewinnen. Wir müssen schauen, dass wir gut regenerieren und uns bestmöglich auf das Spiel vorbereiten. Wichtig wird sein, dass wir in der aktuellen Situation fokussiert und konzentriert bleiben, um auch das gute Gefühl, das wir uns gegen den WAC erarbeitet haben, mitnehmen und sehr gut vorbereitet die beiden Endspiele in Angriff nehmen können. Ich glaube für uns war es bis jetzt eine unglaubliche Saison, aber es ist noch nicht vorbei. Wir haben uns vor der Phase mit den vielen, intensiven Spielen vorgenommen, dass wir es durchziehen. Jetzt haben die Chance mit den beiden Endspielen vielleicht sogar das Europacup-Ticket zu ziehen. Deswegen werden wir auch alles daran setzen. Steirische Nummer eins war in unseren Köpfen eigentlich nie ein Thema bzw. auch nicht unser Ziel vor der Saison. Ich denke, es ist für unsere Fans eine schöne Randnotiz, die wir mitnehmen.“


Statistik: Das Duell der stärksten steirischen Klubs gab es bislang acht Mal (5x Liga, 3x Cup). Im österreichischen Pokal gewann jedes Team ein Spiel seit der Jahrtausendwende, wobei der TSV jeweils das unterklassige Team war. Das älteste Spiel datiert vom August 1984. Damals gewann der Klub aus der Landeshauptstadt knapp mit 3:2. Auf Bundesliga-Niveau verzeichnete die Schopp-Truppe zwei Heimsiege. Die Grazer konnte ebenfalls beide Heimspiel für sich entscheiden und zuletzt auch das Meistergruppen-Hinspiel in Hartberg. Alle Steirer-Derbys waren sehr enge Duelle auf Augenhöhe. Tordifferenz der fünf Aufeinandertreffen in der Liga: 8:7 für den SK Sturm.


Übertragungen: Das Spiel Sturm Graz gegen Hartberg wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. ORF 1 zeigt ab 19:00 Uhr die Highlights der letzten Bundesliga-Runde. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten.


Facts:

– Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann beiden Heimspiele in der Tipico Bundesliga gegen den TSV Prolactal Hartberg und traf dabei jeweils 3-mal.

– Der SK Puntigamer Sturm Graz gewann die letzten 6 Heimspiele in der Tipico Bundesliga gegen steirische Konkurrenten. Das ist die längste derartige Serie der Grazer.

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte in den beiden Auswärtsspielen gegen den SK Puntigamer Sturm Graz in der Tipico Bundesliga 3 Tore. Alle 3 Treffer wurden nach Flanken aus dem Spiel heraus erzielt.

– Der TSV Prolactal Hartberg gewann in der Tipico Bundesliga 3 Auswärtsspiele in diesem Kalenderjahr. Es fehlt nur mehr ein Auswärtssieg auf die Marke von 2019, als die Hartberger 4 Auswärtssiege im gesamten Jahr holten.

– Markus Schopp, der Trainer des TSV Prolactal Hartberg, startete seine Spielerlaufbahn beim SK Puntigamer Sturm Graz. Schopp absolvierte insgesamt 204 Spiele in der Tipico Bundesliga für den SK Puntigamer Sturm Graz und erzielte dabei 31 Tore.

#stuhtb #meistergruppe #forzatsv #nevergiveup


Vorschau Europa League Play-off – Finale

Für den TSV verlängert sich die Saison um zehn Tage. Für das Europa League Play-off – Finale (Rückspiel) am 15.07.2020 (Ankick 20:30 Uhr – Gegner: FK Austria Wien oder SCR Altach) bitten wir alle Medienvertreter (Journalisten und Fotografen) um Antragstellung der Akkreditierung über das Akkreditierungssystem bzw. per E-Mail an puchasroland@tsv-hartberg-fussball.at bis spätestens Dienstag, 14. Juli 2020 12:00 Uhr. Danach werden keine Anträge mehr bearbeitet.

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Personen bei Geisterspielen und sämtlichen Abstandsregeln ist der Zutritt zum Spiel nur mit einer Bestätigung unsererseits fix.