Das Duell der Sieglosen – gegen den WAC um den ersten vollen Erfolg 2019

 

In der Hinrunde kehrte der TSV beim WAC auf die Siegerstraße zurück und startete eine tolle Serie – ein gutes Omen für das Duell der Sieglosen Teams im Frühjahr?…


Spielinfos: 21. Runde der Tipico Bundesliga – gleichbedeutend mit dem letzten Heimspiel im Grunddurchgang. Der TSV Prolactal Hartberg empfängt den einzigen Kärntner Vertreter der Liga, den RZ Pellets WAC. Somit kommt auch der elfte Gegner in die Profertil Arena Hartberg. Ankick diesen Sonntag ist um 17 Uhr. Diesmal werden alle sechs Partien zur gleichen Zeit angepfiffen. In Hartberg heißt der Referee Christopher Jäger aus Salzburg. Michael Nemetz und Jasmin Sabanovic werden an den Linien assistieren. Vierter Offizieller ist Harald Lechner. Unser TSV spielt in den traditionellen blauen Heimdressen. Die Gäste aus dem Lavanttal tragen die weiße Garnitur. Die Wettervorhersage prognostiziert frühlingshafte 14 Grad bei bewölktem Himmel.


Teamnews: Der Start in das Jahr 2019 verlief alles andere als nach Wunsch. Zwei Auswärtsniederlagen gegen die Wiener Klubs (Rapid – Cup/2:5; Austria – Liga/2:4) und das Heimremis gegen St. Pölten (1:1). Leistungen gut, aber viel zu viele Gegentore, gepaart mit Eigenfehlern. Kurz gesagt: „Da war mehr drin!“ Blickt man in das alte Jahr zurück, warten unsere Blau-Weißen seit exakt vier Monaten (11.11.2018) auf einen Dreier. Hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Am Ende der Herbstsaison machten sich Müdigkeit und viele Ausfälle bemerkbar, jetzt im Frühjahr musste man einerseits die schmerzhaften Abgänge von Diarra/Ljubic verkraften, andererseits unterliefen zu viele entscheidende Fehler und – mit Sicherheit nicht unwesentlich – könnte der Kampf bzw. Gedanke an die Chance auf das obere Play-off auch ein wenig gehemmt haben. Trotzdem steht unsere Mannschaft auf dem starken achten Tabellenrang und hat – wenn auch nur minimal – noch immer Chancen in die Top-6 einzuziehen. Dafür muss aber gegen einen direkten Konkurrenten, wie es der WAC ist, ein Sieg her. Der egal in welchem Play-off der TSV spielen wird, wichtig wäre, um auch wieder Selbstvertrauen zu tanken. Der Auftritt vor zwei Wochen gegen St. Pölten war vielversprechend, es fehlte nur der zweite Treffer. An diese Leistung möchte die Schopp-Truppe anschließen und vor eigenem Publikum auf die Erfolgsstraße zurückkehren. Viel fehlt nicht, die Selbstverständlichkeit aus dem Herbst ist noch nicht ganz wieder da. Es wird ein schweres Spiel, aber Rasswalder & Co. wollen zeigen welch Potenzial in der Mannschaft steckt und sich auch wieder einmal belohnen. Passt alles zusammen – Spielfreude, Einsatz, Taktik und natürlich auch die Unterstützung der großartigen TSV-Fans auf den Rängen, dann ist vieles möglich!


Gegnerinfos: Auch der WAC startete mäßig ins Frühjahr. Einem 0:0 zuhause gegen Schlusslicht Altach folgte eine deutliche 3:o-Niederlage in Salzburg. Die Wolfsberger liegen mit 28 Zählern auf Platz fünf der Tabelle und müssen um ihren Platz im oberen Play-off noch zittern. Ein Sieg wird noch nötig sein, damit die Teilnahme gesichert ist. Nicht mitwirken kann einer der stärksten „Wölfe“ aus dem Herbst, Marc Andre Schmerböck. Der Steirer zog sich im Dezember einen Kreuzbandriss zu. Im Winter baute Offensivmann Dever Orgill seine Zelte beim WAC ab, weshalb sich die Kärntner mit einem Offensivtrio verstärkten: Kevin Friesenbichler, Romano Schmid und Sekou Koita. Besonders wird dieses Spiel für ein Sextett, dass an jenen Ort zurückkehrt, wo sie den bislang größten Erfolg feierten. Cheftrainer Chris Ilzer mit seinen „Co“ (Uwe Hölzl und Dominik Deutschl) sowie Manfred Gollner, Sven Sprangler und Stefan Gölles waren Teil der Aufsteigermannschaft 2017/2018. Spannend wird auch die Anfangsviertelstunde der zweiten Halbzeit. In den Minuten 46-60 erzielten beide Teams bis dato sieben Volltreffer (jeweils Klubhöchstwert). Eine weitere Parallele: Beide Mannschaften konnten zuletzt in Runde 14 gewinnen.


Statistik: Das Duell Hartberg-Wolfsberg gab es in der Historie bereits 13 Mal. Die Ausbeute unserer Blau-Weißen waren fünf Siege, ein Remis und sieben Niederlagen. Das erste Spiel in Kärnten war nichts für schwache Nerven. Unser TSV lag bereits 2:0 im Rückstand, am Ende gewann die Schopp-Truppe 4:3. Ein irres und spannendes Fußballspiel. Das Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften war immer schon ein Garant für viele Tore.


Übertragungen: Für alle die nicht im Stadion dabei sein können, wird das Spiel ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:10 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion:
Eintrittskarten für dieses Spiel sind über folgende Wege erhältlich:

Freitag:
9 – 12 Uhr bei der Profertil Arena in Hartberg (Büro)
9 – 18 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
14:30 – 18:30 Uhr bei der Trafik Grabner

Samstag:
9 – 17 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
7:30 – 15:00 Uhr bei der Trafik Grabner

Sonntag (Spieltag):
ab 15:00 Uhr bei den Außenkassen (Stadion)

Weiters können Tickets bequem Online von zu Hause aus (rund um die Uhr) gekauft und ausgedruckt werden:
–>ONLINE TICKETSHOP <–

Am Sonntag (Spieltag) sind unsere Kassen ab 15:00 Uhr geöffnet. Einlass ins Stadion ist um 15:30 Uhr.

Liebe TSV-Fans, wir freuen uns auf das letzte Heimspiel vor der „Tabellenteilung“. Jetzt werden die Weichen für die finale Phase der Saison gestellt. Deshalb der Aufruf an alle TSV-Fans. Kommt ins Stadion, ein schöner Ausflug mit der Familie am Nachmittag in die Profertil Arena lohnt sich. Unsere Mannschaft braucht in diesem so wichtigen Heimspiel den Support jedes Einzelnen! Wir zählen auf großartige und zahlreiche Unterstützung wie in bislang allen Heimspielen in dieser Saison!


Facts:

– Beim 4:3-Sieg des TSV Prolactal Hartberg im Hinspiel wurden 7 Tore erzielt – in keinem Spiel in dieser Saison der Tipico Bundesliga mehr.

– Der RZ Pellets WAC erzielte 9 Tore per Kopf – so viele wie kein anderes Team in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Im Hinspiel traf Dever Orgill zum 1:0 für die Kärntner per Kopf.

– Der TSV Prolactal Hartberg traf 6-mal von außerhalb des Strafraums – nur der FK Austria Wien (9-mal) und der LASK (7-mal) häufiger in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Im Hinspiel erzielte Hartberg 2 der 4 Treffer von außerhalb des 16ers.

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 19% der Treffer in der Anfangsviertelstunde – der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

– Der RZ Pellets WAC gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga nur dann, wenn Michael Liendl an zumindest einem Treffer direkt beteiligt gewesen war.

Fotos: GEPA Pictures | TSV Hartberg