Ein 0:3 in ein sensationelles 4:3 umgewandelt

GEPA-12081188018Der TSV Hartberg stürzt den Tabellenführer aus dem Lavanttal.

Geschafft! In Minute 95 gelingt der Befreiungsschlag. Ein dramatisches, spannendes Spiel mit dem besseren Ende für die bis dato punktelosen Oststeirer! Es war ein Match das keiner so schnell vergessen wird – ein Spiel für die Geschichtsbücher…

Die ersten 30 Minuten verliefen ähnlich wie vorangegangene Spiele in dieser Saison. Nach Toren von Baldauf (19.), Sollbauer (21.) und Falk (27.), alle entstanden auf der rechten Angriffsseite der Wolfsberger, schien es, als ob der WAC dem nächsten Saisonsieg entgegensteuert. Aber der Schein trügte. Die Hartberger machten nach dem 0:3 ordentlich Druck und noch vor der Pause konnte das Tabellenschlusslicht die Partie binnen 6 Minuten drehen! Minute 40: Rexhe Bytyci bekam den Ball im Strafraum, machte eine Drehung und traf ins lange Eck. Eine Minute später war er wieder im Blickfeld. Ein Wolfsberger zog Bytyci zu Boden und Schiedsrichter Feichtinger zeigte auf den Elferpunkt. David Kobylik verwandelte sicher zum 2:3 Anschlusstreffer. Und weils so dramatisch war, konnte der TSV in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit den Ausgleich herstellen. Der stark spielende Roßmann rackerte sich durch die Abwehr und Harrer beförderte den Ball mit der Schuhspitze über die Innenstange ins Tor. Eine dramatische erste Halbzeit war zu Ende. In Halbzeit 2 flachte das Spiel ein bisschen ab, der TSV hatte gegen die nervös gewordenen Gäste aus dem Lavanttal ein Übergewicht und kam zu weiteren Chancen. Es war nicht mehr ersichtlich wer Erster und wer Letzter war. Die aufopfernd kämpfenden Hartberger wurden danach auch noch so richtig belohnt. Bei einem Bytyci-Volleyschuss in der 61. Minute rettete Suppan noch auf der Linie, aber in der 92. Minute „scherzelt“ Rexhe Bytyci einen gefährlichen Adilovic-Freistoß ins Tor. Der Jubel unter Spielern, Trainern und Zuschauern kannte keine Grenzen mehr. Schlussendlich war es ein verdienter, aber doch etwas glücklicher Erfolg und man konnte endlich einmal anschreiben! Das Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Ein unglaublicher Sieg der jede Menge Selbstvertrauen gibt.

 


Hier klicken für Details zum Spiel


{gallery}runde7wac201112{/gallery}