Einmal noch alles raushauen – Jahresausklang gegen den WAC

Das letzte Spiel des Jahres 2021 steht am Programm. Unsere Blau-Weißen wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen…


Spielinfos: 

18. Runde Admiral Bundesliga 2021/2022
TSV Egger Glas Hartberg – RZ Pellets WAC
Samstag, 11. Dezember 2021 – 17:00 Uhr
Profertil Arena – Hartberg

Schiedsrichter: Harald Lechner
Assistenten: Andreas Heidenreich, Maximilian Kolbitsch
4. Offizieller: Florian Jandl
VAR: Christopher Jäger, Robert Steinacher


Teamnews: Ein kurzer Rückblick auf letzten Samstag schmerzt nach wie vor. 79 Minuten lag die Sensation in der Luft, Meister Salzburg in die Knie zu zwingen. Der schnelle Führungstreffer von Noel Niemann machte Hoffnung auf den ersten Sieg im Bullen-Stall. Doch am Ende gewann wieder einmal der Champions League-Starter (2:1). Bitter! Doch mittlerweile „Schnee von gestern“ wie man so schön sagt. Die vollste Konzentration und der Trainingsprozess ist längst auf das letzte Spiel des Jahres gegen Wolfsberg ausgerichtet. Unsere Jungs wollen einen Herbst mit Höhen und Tiefen, wo in einigen Partien auf alle Fälle mehr möglich gewesen wäre, positiv mit einem Erfolgserlebnis abschließen. Am Samstag werden Kainz, Heil & Co. noch einmal alle Kräfte mobilisieren, alles raushauen und investieren um gegen den WAC erfolgreich zu sein. Dass das Unterfangen schwer wird, ist aufgrund der letzten Ergebnisse des Gegners außer Zweifel, doch Spiele gegen „Große“ und höher eingeschätzte Gegner liegen uns. Trainerteam und Mannschaft wird sich wieder einen klaren Spielplan zurechtlegen und alles unternehmen um drei Punkte zuhause einzufahren! Dann gibt’s eine schöne Winterpause. Es geht auch darum, dass die Jahresbilanz 2021 positiv bleibt! In 38 BL-Pflichtspielen gab’s 14 Siege, 11 Unentschieden und 13 Niederlagen.  Seinen Teil dazu beitragen möchte auch Thomas Rotter, der nach Gelbsperre zurückkehrt und im ersten Saisonduell mit seinem Treffer den Auswärtssieg einleitete. Auf geht’s Jungs! Die positiven Erinnerungen aus dem 3:1-Hinspielerfolg hervorholen und fighten!


Gegnerinfos: Mit dem WAC kommt das Team der Stunde bzw. der letzten Wochen in die Oststeiermark. 7! Siege aus den letzten acht Spielen hievten die Wolfsberger auf Platz zwei der Tabelle in der Admiral Bundesliga. Die Kärntner spielen eine richtig gute Saison und fuhren vergangenen Sonntag im Winter-Wonderland Lavanttal einen ungefährdeten 3:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Altach ein. Heuer profitiert die Truppe von Coach Robin Dutt in der Liga von der Nicht-Teilnahme im Europacup, die vollste Konzentration gilt der Liga und die Performance stimmt. Vor allem die Offensiv-Power ist gut in Schuss. Routinier und Standard-Fuchs Michael Liendl, das Israel-Duo Eliel Peretz und Tai Baribo sowie Cheikhou Dieng. Die Lavanttaler sind auch zweitbestes Auswärtsteam der Liga. Unsere Jungs sind gewarnt vor dem samstägigen Gegner. Doch die Spiele in der Vergangenheit haben gezeigt, dass es meist eng abläuft und gegen die Kärntner durchaus alles möglich ist. Spiele gegen „höher eingeschätzte“ Teams liegen uns in dieser Saison bekanntlich nicht schlecht…


Stimmen:

Cheftrainer Kurt Russ„Uns erwartet am Samstag ein Gegner mit sehr viel Selbstvertrauen. Der WAC hat in den letzten Wochen sehr stark gespielt und gute spielerische Lösungen gefunden. Das bedeutet für uns, dass wir die Räume sehr eng halten müssen. Unser Umschaltspiel muss funktionieren und das haben wir auch intensiv trainiert. Es ist das letzte Spiel in diesem Jahr und wir werden nochmal alles raushauen. Es wird ein sehr schwere Aufgabe, aber unser Ziel ist trotzdem, dass wir die drei Punkte wieder in Hartberg lassen.“

Offensivspieler Noel Niemann: „Nach dem Spiel gegen Salzburg waren die Köpfe noch ein wenig unten und die Enttäuschung war groß. Mit etwas Abstand haben wir dann aber realisiert, dass wir eine super Teamleistung gezeigt haben. Darauf können wir stolz sein und aufbauen. Wir müssen genau so gegen den WAC weitermachen, damit wir für einen positiven Jahresabschluss sorgen können. Wir haben eine konzentrierte und gute Trainingswoche hingelegt und wenn wir das auf den Platz bringen, dann bin ich überzeugt, dass wir am Samstag ein sehr gutes Spiel machen. Wir wollen uns mit drei Punkten, die wir in Hartberg lassen, selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk machen.“


Übertragung: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr LIVE auf Sky Sport Austria sowohl im Rahmen einer Konferenz, als auch als Einzelspiel übertragen. ORF1 zeigt ab 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung! Wir werden euch zudem auf unseren TSV Hartberg Social Media Kanälen auf dem Laufenden halten!


Statistik: Die Begegnung Hartberg gegen den WAC gab es in der Historie bereits 38 Mal. Die Kärntner sind jener BL-Klub gegen die unser TSV die meisten Spiele absolvierte, Duell aus Regionalliga, Erste Liga und Bundesliga…

12 Siege TSV
11 Unentschieden
15 WAC Siege

In der Bundesliga ist die Bilanz mit 3-3-3 (S/U/N) völlig ausgeglichen, wobei alle Siege auswärts gelangen. Höchste Zeit für den ersten Heimsieg in der Bundesliga!


FACTS

– Der TSV Egger Glas Hartberg und der RZ Pellets WAC trafen in der ADMIRAL Bundesliga neun Mal aufeinander, wobei nur ein Mal das Heimteam gewann (WAC – Hartberg 3:0 am 15. Februar 2020).

– Der RZ Pellets WAC holte in der ADMIRAL Bundesliga aus den acht Spielen seit Anfang Oktober 21 Punkte und damit so viele wie kein anderes Team im Vergleichszeitraum.

– Der TSV Egger Glas Hartberg hatte 28 Sequenzen, die noch in der eigenen Hälfte starten und bei der mindestens 50% in Richtung gegnerisches Tor gespielt wurden. Aus diesen Vertikalangriffen erzielten die Oststeirer vier Tore – nur der FC Red Bull Salzburg und die WSG Tirol (je 6) in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr.

– Der TSV Egger Glas Hartberg erzielte sechs Tore von außerhalb des Strafraums – nur der FC Red Bull Salzburg (7) in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga mehr. Beim 3:1-Hinspielsieg gegen den WAC am 7. Spieltag fixierte Marc Andre Schmerböck den Endstand per Weitschuss.

– Der RZ Pellets WAC blieb sechs Mal in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga ohne Gegentor – nur der FC Red Bull Salzburg (7-mal) häufiger. Die Kärntner blieben in den vergangenen zwei BL-Spielen ohne Gegentor – drei BL-Spiele in Folge ohne Gegentor absolvierten die Lavanttaler zuletzt im September 2019, das dritte Spiel dieser Serie war damals ein Auswärtsspiel in Hartberg (2:0).


STADION/TICKETS

Das Spiel muss aufgrund der aktuellen Regierungsverordnungen leider erneut als Geisterspiel ausgetragen werden. Zuseher sind keine erlaubt. Leider müssen wir wieder auf die Unterstützung unserer großartigen und treuen TSV Fans verzichten. Unsere Bitte: TSV-Trikots und Schals überstreifen und vor den TV-Geräten mitzufiebern und unseren Blau-Weißen die Daumen zu drücken.

#htbwac #forzatsv #nevergiveup

Fotos: GEPA Pictures | TSV Hartberg