Erneut starker Auftritt – unbelohnter Heimauftakt gegen die Admira!

Trotz Volksfeststimmung blieb die Krönung aus – 0:1 gegen die Baumeister-Truppe…

Gänsehaut-Moment in der Hartberger Profertil Arena. 3.146 Besucher strömten zum Bundesliga-Auftakt in der Oststeiermark. Tolle Stimmung, tolles Feeling, einzig das Ergebnis war verantwortlich für die hängenden Köpfe nach Spielende.

Zu Beginn der Partie spürte man die Anspannung der Schopp-Truppe. Doch ein besonderes Erlebnis – die erste Bundesliga-Partie auf eigenem Grün, das erste Bundesliga-Spiel überhaupt in der Oststeiermark. Die ersten Möglichkeiten nach rund zehn Minuten gehörten den Gästen. Bakis und Vorsager prüften René Swete, der aber in beiden Duellen Sieger blieb. Eine Viertelstunde dauerte es, bis unsere Mannschaft richtig in die Partie gefunden hatte. Youba Diarra bekam einen Energieanfall, war nicht vom Ball zu trennen. Sein Abschluss schrammte knapp am Tor vorbei (’15). Das Spiel verlagerte sich in Richtung Admira-Sechzehner. SR Schüttengruber ließ die Partie nach einem Kontakt (Foul) von Scherzer gegen Sanogo im Strafraum weiterlaufen (’22), eine strittige Szene, da haben andere Schiedsrichter schon auf den Punkt gezeigt. Es folgte in der 26. Minute eine Doppelchance TSV auf die Führung: Einen Sanogo-Schuss parierte Andreas Leitner, den folgenden Kopfball von Diarra kratzte Scherzer den Ball von der Torlinie. Zwei Minuten später knallte Dario Tadic das Leder nach einem weiten Ball von Ivan Ljubic am kurzen Eck vorbei. Auch eine Kopfballchance von Huber (nach Tadic-Ecke) kurz vor der Pause blieb ungenützt (’43).

Zur Pause reagierte Markus Schopp und brachte Florian Flecker anstelle von Christoph Kröpfl in die Partie. Den besseren Start erwischte erneut die Admira. Bei einem abgefälschten Schmidt-Schuss glänzte René Swete mit einem tollen Reflex. Kurz darauf scheiterten die Gäste mit einer Kopfballchance. Doch ab der 50. Minute kam das TSV-Werkl wieder ins Rollen. Starker Distanzschuss von Florian Flecker, die Parade von Leitner war aus Hartberger Sicht leider noch eine Spur besser. Ebenso beim darauffolgenden Corner, wo Youba Diarra mit einer richtig guten Kopfballchance scheiterte (’52). Eine gute Stunde war gespielt, als Sebastian Bauer die große Chance für die Admira hatte und einen verlängerten Eckball aus kurzer Distanz über den Kasten setzte. Fünf Minuten später jubelten einige Fans schon, als Admira-Schlussmann Leitner nach einem Schuss von Kapitän Sigi Rasswalder von der Strafraumgrenze bereits geschlagen war. Glücksgöttin Fortuna war an diesem Sonntag aber leider nicht mit uns – das Leder prallte gegen die Stange! Dieses Quäntchen Glück hatte die Baumeister-Truppe in der 73. Minute. Freistoß aus rund 20 Metern aus halblinker Position. Stefan Zwierschitz zirkelte das Spielgerät unhaltbar über die Mauer via Lattenunterkante ins Kreuzeck. Ljubic, Sanogo & Co. kämpfetn bis zur letzten Sekunde um eine Ernte der harten Arbeit, aber Topchancen in der 77. bzw. 81. Minute blieben auch ungenützt.

Am Ende jubelte die zuletzt gebeutelte Admira über den Sieg. Ein sehr schmeichelhafter Sieg für die Südstädter, zumal sich unsere Mannschaft abermals mindestens einen Punkt verdient hätte. Wie in Graz steht man auch bei der Heimpremiere mit leeren Händen da. Die gute Leistung blieb unbelohnt! Jetzt dürfen unsere Jungs den Kopf nicht in den Sand stecken, sondern erhobenen Hauptes weiterarbeiten.  Bereits in wenigen Tagen, am Samstag vor eigenem Publikum gegen Mattersburg, gibts die nächste Chance auf die ersten Bundesliga-Punkte. Ein großes DANKE an die tollen TSV-Fans, die das erste Heimspiel zu einem echten Fest gemacht haben. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns auch am kommenden Samstag (Anstoß 17 Uhr) erneut im Stadion die Daumen drückt. Ein ganz großer Dank auch an dieser Stelle noch einmal an die vielen freiwilligen Helfer, die Tag und Nacht ehrenamtlich dafür gearbeitet haben, dass dieses Spiel gestern in Hartberg stattfinden konnte. Auch wenn wir weiterhin in der Tabelle ohne Punkte dastehen, war der gestrige Tag ein Erlebnis für eine ganze Region. #htbadm #tipicobl #nevergiveup


Die Zusammenfassung vom Spiel findet ihr hier: #HTBADM-Zusammenfassung


2. Runde tipico Bundesliga 2018/2019 – 5. August 2018

TSV Prolactal Hartberg 0:1 (0:0) FC Flyeralarm Admira

Profertil Arena, Hartberg – 3.146 Zuseher – Schiedsrichter Manuel Schüttengruber (OÖ)

TSV Hartberg: Swete – Kainz, Huber, Siegl, Rasswalder (86. Ilic) – Sanogo, Ljubic, Diarra (82. Holzer), Rep – Kröpfl (46. Flecker), Tadic
Admira: Leitner – Zwierschitz, Thoelke, Bauer, Scherzer (79./Spasic) – Vorsager (46./Hjulmand), Toth – Starkl, Bakis, Jakolis – Schmidt (71./Kadlec)

Tore: 0:1 Zwierschitz (73.)
Gelbe Karten: Swete, Rep bzw. Vorsager, Thoelka, Bakis

 

HTB ADM 2018 01

HTB ADM 2018 02

HTB ADM 2018 03

 

HTB ADM 2018 04

HTB ADM 2018 05

HTB ADM 2018 06

 

Fotos: TSV Hartberg | GEPA Pictures