Gemeinsam Reaktion zeigen – St. Pölten kommt

Nach der bitteren Niederlage in Wien wollen sich Huber & Co. zuhause rehabilitieren…


Spielinfos: Zwei Heimspiele noch – dann geht es in die wohlverdiente Winterpause. Doch bis es soweit ist, wollen unsere Jungs noch einmal alles reinwerfen und wichtige Punkte sammeln. Am Samstag, 7. Dezember 2019 empfängt der TSV Prolactal Hartberg den spusu SKN St. Pölten. Ankick in der Profertil Arena Hartberg ist um 17 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung zwischen dem Tabellensechsten und dem Achten ist der Oberösterreicher Stefan Ebner. Auf den Linien sind Roland Brandner und Markus Waldl im Einsatz. Vierter Offizieller ist Achim Untergasser. Unsere Mannschaft spielt in den traditionellen royalblauen Heimdressen. Die Gäste aus Niederösterreich agieren komplett in gelb. Das Wetter wird am Spieltag wieder etwas angenehmer. Rund 5 Grad bei leicht bewölktem Himmel werden zu Spielbeginn prognostiziert. Für dieses wichtige Heimspiel gibt es kein schlechtes Wetter sondern nur falsche Kleidung. Daher TSV-Schal zum Wärmen und Anfeuern einpacken und ab ins Stadion.


Teamnews: Die 0:5-Niederlage bei der Austria ist längst analysiert und abgehakt. Die Mannschaft von Markus Schopp ist bereits wieder voller Angriffslust und möchte sich im kommenden Heimspiel rehabilitieren und eine Reaktion zeigen. Die letzten beiden Heimspiele wurden gewonnen, daran möchte die Elf anknüpfen. Als aktuell viertbestes Heimteam ist der doppelte Dreier (dritter Heimsieg in Serie und drei wichtige Punkte) das große Ziel. Mit der Rückkehr zu den Basics und Umsetzung der eigenen Tugenden ist für unsere Blau-Weißen am Samstag alles möglich. TSV-Bomber Dario Tadic, der den dritten Treffer beim Auswärtssieg gegen St. Pölten im bislang einzigen Saisonduell erzielte, brennt wie all seine Teamkollegen auf die Partie. Der 29-Jährige steht vor dem 100. Bundesliga-Spiel seiner Karriere. In dieser Saison erzielte der Routinier bereits neun Volltreffer und hat noch lange nicht genug. Wichtig ist auch die Rückkehr der Mittelfeldspieler David Cancola, Jodel Dossou und Spielmacher Rajko Rep. Dafür ist Bakary Nimaga gesperrt (5. Gelbe). Schmerzhaft ist der Ausfall von Stefan Rakowitz, der im Training einen Mittelfußknochbruch erlitten hat und einige Wochen ausfällt. Andreas Lienhart laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Ziel und Marschrichtung für Samstag ist trotzdem klar: Mit 100% Einsatz, Leidenschaft, Kampfgeist und Spielwitz auf die Siegerstraße zurückkehren. Einfach wird es nicht. Die Gäste aus Niederösterreich sind sehr gut in Form. Doch unsere Jungs wollen die „Festung Hartberg“ weiter unterstreichen und eine gute Performance abliefern.


Gegnerinfos: Der SKN St. Pölten kam nach einem nicht zufriedenstellenden Saisonstart zuletzt auf Touren. Die Truppe von Trainer Alexander Schmidt legte einen fulminanten November hin. Vier Ligaspiele, keine Niederlage. Dem Auswärtssieg bei Rapid folgte der Kantersieg zuhause gegen Tirol (5:1). Zuletzt zwei Punkteteilungen, das beachtliche 2:2 bei Red Bull Salzburg und vergangenen Samstag die Nullnummer gegen Mattersburg. Die Niederösterreicher bekleiden aktuell Platz acht der Tipico Bundesliga-Tabelle. Bei St. Pölten, die nach der Transfersperre im Winter wieder am Spielermarkt aktiv werden dürfen (Schimpelsberger, Stangl, Gorzel und Lamprecht wurden für das Frühjahr bereits verpflichtet), fehlt am Samstag Stammkraft Daniel Luxbacher (5. Gelbe). Es ist auch das Spiel zwischen den beiden Teams mit den meisten gelben Karten. Hartberg (47) und St. Pölten (49) fassten ordentlich an Verwarnungen aus. Die Augen der TSV-Defensive müssen auf das SKN-Stürmerduo Balic/Pak gerichtet sein. Die beiden Angreifer erzielten sechs der letzten acht Tore der Wölfe. Die Mannschaft rund um Leitwolf und Torhüter Christoph Riegler ist ein starker Gegner, der sich in guter Form befindet.


Statistik: Satte 26 Mal trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Die Bilanz ist mit 4 Siegen, 8 Remis und 14 Niederlagen klar negativ. Die Ergebnisse in der Bundesliga sind ausgeglichen. Das erste Spiel vor über einem Jahr ging in der niederösterreichischen Landeshauptstadt 0:3 verloren, zuhause gab’s eine 1:1-Punkteteilung und im bislang einzigen Saisonduell fuhren unsere Blau-Weißen einen souveränen 3:1-Auswärtssieg durch Tore von Rakowitz (2) und Tadic ein. Beim letzten Heimsieg gegen St. Pölten im September 2014 waren Rasswalder, Rotter und Kröpfl bereits mit dabei.


Übertragungen: Für alle die nicht im Stadion dabei sein können wird das Spiel ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt – aufgrund der Übersee-Skirennen – diesmal erst um 22:10 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion:

Eintrittskarten für dieses Spiel sind über folgende Wege erhältlich:

Freitag:
9 – 12 Uhr  in der Geschäftsstelle der Profertil Arena Hartberg
9 – 18 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
6:30 – 12:30 und 14:30 – 18:30 Uhr bei der Trafik Grabner
7 – 18 Uhr  bei der Firma kaindorfdruck Karl Scheiblhofer in Kaindorf bei Hartberg

Samstag (Spieltag):
9 – 15 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
7:30 – 15:00 Uhr bei der Trafik Grabner
8 – 12 Uhr bei der Firma kaindorfdruck Karl Scheiblhofer in Kaindorf/Hartberg
ab 15:00 Uhr an den Außenkassen der Profertil Arena

Weiters können Tickets bequem Online von zu Hause aus (rund um die Uhr) gekauft und selbst ausgedruckt werden:
–>ONLINE TICKETSHOP <–

Am Samstag (Spieltag) sind unsere Kassen ab 15:00 Uhr geöffnet. Einlass ins Stadion ist um 15:30 Uhr.


Facts

– Der TSV Prolactal Hartberg verlor nur 1 der letzten 7 Heimspiele gegen den spusu SKN St. Pölten.

– Der spusu SKN St. Pölten traf in 6 Pflichtspielduellen in Serie gegen den TSV Prolactal Hartberg – in 7 Duellen in Folge noch nie.

– Der TSV Prolactal Hartberg gewann die letzten beiden Heimspiele und damit 4 Heimspiele in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Mit einem Heimsieg über den spusu SKN St. Pölten wäre der Wert des Grunddurchgangs 2018/19 bereits übertroffen.

– Der spusu SKN St. Pölten punktete in 4 BL-Spielen in Folge. Das gelang dem SKN in der Tipico Bundesliga zuvor nur von Mai bis September 2018, damals unter Dietmar Kühbauer (9 Spiele in Folge – 7 Siege, 2 Remis).

– Dario Tadic steht vor seinem 100. Spiel in der Tipico Bundesliga. In 99 Spielen traf er 29-mal, davon 16-mal für den TSV Prolactal Hartberg. In dieser BL-Saison traf er bereits 9-mal – häufiger als in jeder anderen BL-Spielzeit.


Liebe TSV Fans! Am Samstag ist die Devise klar: ALLE INS STADION! Auf in die Profertil Arena Hartberg, TSV-Trikot anziehen, Schal in die Höhe halten und unsere Mannschaft in diesem wichtigen Heimspiel in unserer Festung lautstark unterstützen. Gemeinsam sind wir stark! FORZA TSV!