Glücklicher 1:0-Sieg für Altach!

runde29altach201112thumbVier Topchancen blieben auf Seiten des TSV Lopocasport Hartberg ungenützt und Ademi besorgte Altachs Siegestreffer…

Nach dem sensationellen Cup-Erfolg über Sturm Graz schickte Walter Hörmann seine „Cup-Helden“ am Tag danach in die Therme zum Entspannen. Freitag Früh ging es aber schon wieder nach Vorarlberg, um sich auf das auf Samstag verlegte Spiel gegen Altach vorzubereiten. Neo-Coach der Heimmannschaft Edi Stöhr musste auf die gesperrten Zechhuber, Hopfer und Schöpf verzichten. Walter Hörmann schickte die gleiche Elf wie am Mittwoch aufs Feld. In den ersten 20 Minuten passierte nicht viel. Die Anfangsphase ist geprägt von Eckbällen auf beiden Seiten. Viele Standards von der Seite aber wenig Ertragreiches. Kobras und Rindler hatten bis dato einen ruhigen Arbeitstag. Danach kommt die Partie ins Rollen. Edmir Adilovic gab schön weiter in den Altacher Strafraum wo Lukas Mössner an den Ball kam und aus spitzem Winkel die lange Ecke anvisierte. Knapp hüpft die Kugel an der Stange vorbei ins Toraus. Erste gute Möglichkeit für die Steirer. Im Gegenzug ein super Freistoß von Vorisek, den Rindler gerade noch ins Toraus klären kann. Nach einer misslungenen Flanke von Altach sofort der Hartberger Gegenstoß! Altach patzte hinten bei einer Flanke und dann kam Josip Fucek angerauscht. Er jagte wuchtig den Ball aufs Tor und Kobras streckte sich und verhinderte die Führung der Hartberger. Fucek mit einer sehr guten Partie, er versucht immer wieder die Bälle zu forden und das Spiel nach Vorne zu forcieren. 36. Minute: Wieder der TSV! Diesmal kam der Pass von rechts, Mössner mit einem nicht ganz plazierten, wuchtigen Schuss und Altach-Schlussmann Kobras packte seine nächste Glanztat aus. Glück für Altach! Kurz danach machte Fuček wieder fast alles richtig. Vor dem Strafraum von Martin Kobras kam er an den Ball aber der Altach-Torhüter schnappte ihm das Leder weg und die Nachschusschance blieb ungenützt! Kurz vor der Pause musste sich Rindler einmal mehr nach einem Vorisek-Freistoß strecken. Halbzeitstand 0:0. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase war die Partie sehr anschaulich und die Hartberger hätten sich die Führung verdient. In der 52. Minute vergab Tomi eine Topchance für die Hausherren, ansonsten spielte der TSV mit viel Selbstvertrauen nach vorne und versuchte spielerisch zum Erfolg zu kommen. 73. Minute: wie aus dem Nichts die Führung für Altach! Joker Ademi setzte sich im Strafraum durch und fixierte mit einem satten Schuss die Führung. Sonst passierte nicht viel, Hartberg versuchte nach der Führung alle Kräfte zu mobilisieren um den Ausgleich zu schaffen. Rindler, der in der Schlussphase ein Cut erlitt, probierte sich in der Nachspielzeit bei einem Eckball in Szene zu setzen, aber leider erfolglos. So feierte Altach einen glücklichen Erfolg beim Stöhr-Debüt. Die ambitionierten Steirer hätten sich aufgrund der Großchancen in Halbzeit eins Zählbares verdient! Am Dienstag wartet das Spiel gegen die Vienna. Mit einem Sieg könnte man die Chance auf einen Relegationsplatz wahren!


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde29altach201112{/gallery}