Großchancen vergeben – 1:0-Niederlage in Mattersburg!

Actionfoto MattersburgNach drei Siegen und einem Remis blieb man gestern unbelohnt…

Das Ostderby startete mit Angriffsversuchen der Hausherren, doch Flanken wurden von Hans-Peter Berger souverän abgefangen. Die erste Riesenchance für unsere Blau-Weißen hatte Bright Edomwonyi (’10): Der Nigerianer lief mutterseelenallein auf das gegnerische Tor zu, hatte alle Zeit der Welt, zögerte jedoch und SVM-Goalie Kuster schnappte sich das Leder. Zwei Minuten später feuerten die Mattersburger ihren ersten Torschuss ab, doch Novaks Abschluss rollte am langen Eck vorbei. Nach einem Strafraum-Gestocher kam Schönberger zum Schuss, wird jedoch geblockt (’15). Die Vastic-Truppe hatte mehr Ballbesitz, doch die Chancen hatten unsere Blau-Weißen. Nach einem Corner in der 20. Minute wurde ein Schuss gerade noch abgewehrt. Mislov, Sencar & Co. agierten aktiver und versuchten früh zu attackieren und ein Pressing aufzuziehen. Die nächste Großchance hatte David Sencar, der in letzter Sekunde am Abschluss gehindert wurde (’32). Fünf Minuten vor der Pause dribbelte sich der flinke Christoph Kröpfl durch die SVM-Hintermannschaft. Aus spitzem Winkel schoss er Goalie Kuster an, in der Mitte wäre ein Mitspieler freigestanden. Schade, da wäre mehr drinnen gewesen. Die blitzschnellen Konter unserer Mannschaft bereiteten den Burgenländern ordentlich Probleme. Nach einem Lupfer auf Edomwonyi, köpfte der Goalgetter das Spielgerät am Tormann vorbei, doch ein Verteidiger preschte dazwischen und rettete in höchster Not. Und auch die letzte Aktion vor der Pause gehörte dem TSV! Nach einem Eckball ging auch noch der Kopfball über den Kasten.

Der zweite Durchgang wird mit einer Torchance der Hausherren eröffnet. Onisiwo kam an der Strafraumgrenze zum Abschluss, verzog aber knapp. Kurz darauf enteilte Edomwonyi wieder den Grün-Weißen, wurde aber im letzten Moment geblockt. Toller Schuss! In der 62. Minute legte Fröschl ab auf David Sencar, dessen technisch einwandfreier Abschluss Millimeter am Gehäuse vorbeizischte. Kurz darauf zogen die Burgenländer einen schnellen Angriff auf, doch der Novak-Abschluss ging meterweit drüber. Nach kleineren Halbchancen auf beiden Seiten, gelang der Vastic-Truppe in der 82. Minute der Lucky-Punch. Eine Röcher-Flanke kam beim eingewechselten Doleschal an, der sich gegen den ebenfalls eingewechselten Vukajlovic zu einfach durchsetzte und aus kurzer Distanz zur heimischen Führung einköpfte. Unsere Mannschaft probierte das Ruder noch herumzureißen, konnte dann aber nicht mehr richtig zusetzen, man merkte die starke Belastung der letzten 14 Tage (fünf Spiele). Somit gewann der SV Mattersburg schlussendlich mit 1:0 und setzte sich an die Tabellenspitze der „sky go“ Erste Liga.

Eine ereignisreiche, knappe Partie. Ein Remis wäre der gerechte Ausgang des Spiels gewesen, Chancen waren auf beiden Seiten, doch die klareren Torchancen fanden eindeutig unsere Jungs vor. Die Mattersburger waren im Abschluss eben die glücklichere und effizientere Mannschaft. In der ersten Halbzeit wirkten die Hausherren gehemmt und agierten harmlos. Unsere Truppe war aggressiv und fand durch Edomwonyi (2x) und Kröpfl drei Riesenchancen vor. Mattersburg kann sich bei Torwart Kuster bedanken, der zweimal gut positioniert war und bei den anderen Aktionen stark reagierte. Schade, denn in den ersten 45 Minuten hätte man aufgrund der Vielzahl an Chancen zumindest einen Treffer erzielen müssen. In der zweiten Hälfte wurden die Hausherren besser und feierten einen knappen Heimsieg. Doch Hut ab, vor der Leistung unserer Mannschaft! Weiterkämpfen!