Grunddurchgang-Finale gegen WSG Tirol

Im „Bonusspiel“ gegen die WSG Tirol können Tadic & Co. befreit aufspielen und wollen den Grunddurchgang erfolgreich abschließen…


Spielinfos: Das letzte Spiel vor der Punkteteilung. Am Samstag den 07.03.2020 trifft unser TSV Prolactal Hartberg auf die WSG Tirol. Spielbeginn in der Profertil Arena in Hartberg ist um 17 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist der 36-jährige Oberösterreicher Manuel Schüttengruber. Er wird an den Linien von Roland Brandner und Clemens Schüttengruber unterstützt. Vierter Offizieller ist Dieter Muckenhammer. Die Schopp-Truppe spielt zuhause in den traditionellen royalblauen Dressen. Die Gäste aus Wattens komplett in weiß. Die Wetterprognose ist durchaus positiv und sagt aktuell 8-10 Grad bei leicht bewölktem Himmel voraus.


Teamnews: Es ist vollbracht. Vor wenigen Monaten hätten es nicht einmal die größten Optimisten zu träumen gewagt, nun ist es Realität. Der TSV Prolactal Hartberg ist fix in der Meistergruppe. Das große Saisonziel Klassenerhalt ist nicht nur erreicht, sondern bei weitem übertroffen. Erstmals in der Vereinsgeschichte wird ein Verein aus der Oststeiermark in den Top 6 der Bundesliga landen. Bereits am 21. Spieltag wurde der Ligaverbleib fixiert. Nach der spontanen Kabinenparty in Pasching und zwei freien Tagen liegt seit Mittwoch aber der Fokus bereits auf dem nächsten Spiel. Ohne Druck kann man gegen die WSG Tirol befreit aufspielen. Dennoch möchte die aktuell drittbeste Heimmannschaft der Liga vor heimischen Publikum einen würdigen und erfolgreichen Auftritt zum Abschluss des Grunddurchganges abliefern und vor allem an die starke Leistung in der ersten Halbzeit beim LASK (1:0 mit Chancen auf eine höhere Führung, am Ende 1:5 in Unterzahl) anknüpfen. Trainer Markus Schopp muss neben den Langzeitverletzten Lema und Rakowitz auch den gesperrten David Cancola vorgeben. Der restliche Kader sollte für Samstag zur Verfügung stehen. Lienhart ist nach seiner Muskelverletzung wieder zurück im Training. Drei Spieler stehen vor einem Jubiläumsspiel: Tormann Rene Swete vor seinem 90. Einsatz im TSV Tor, Innenverteidiger Michi Huber steuert den 100er im TSV-Dress an und Kapitän Sigi Rasswalder steht vor Spiel Nummer 210! Für unsere Blau-Weißen geht es auch darum, bereits wichtige Punkte für das Meisterplayoff zu sammeln. Mit einem Sieg hätte man nach der Teilung 16 (aktuell 14) Punkte am Konto.


Gegnerinfos: Nach einem Fehlstart zu Jahresbeginn mit der bitteren Cup-Niederlage im Elfmeterschießen sowie einem 0:2 in Hütteldorf ist die WSG Tirol wieder auf dem aufsteigenden Ast. Nach einem Heimsieg gegen die Euroleague Starter aus Wolfsberg holten Dedic und Co. vergangene Woche ein 1:1 gegen die Admira. Damit schickte die Mannschaft von Trainer Thomas Silberberger die rote Laterne wieder nach St. Pölten. Die Tendenz ist klar aufsteigend. Im Winter gab es für den Kristallklub einige bekannte Neuzugänge. Fabian Koch, Thanos Petsos und Stefan Maierhofer schlugen ihre Zelte in Tirol auf. Der 37-jährige Routinier wartet noch auf seinen Pflichtspiel-Premierentreffer im Dress der Tiroler. Geht es nach unseren Hartbergern soll das auch über den Samstag hinaus so bleiben. Die WSG ist die schwächste Auswärtsmannschaft und liegt in der Gesamttabelle am vorletzten Platz. Die letzten Drei sind aktuell punktegleich, ein Gemetzel in der Qualifikationsgruppe ist zu erwarten. Die Wattener werden alle Kräfte mobilisieren und kampfkräftig agieren, ist doch jeder Zähler für sie wichtig. Stefan Hager fehlt gesperrt. Unsere Hartberger werden voll dagegenhalten, müssen auf der Hut sein und mit 100% Einstellung, Spannung, Kämpferherz und Leidenschaft agieren, um den Gegner aus dem Westen des Landes besiegen zu können. 


Statistik: Bereits 13 Mal gab es das Duell zwischen dem TSV und der WSG. Die Bilanz kann sich sehen lassen, denn Acht Mal konnten unsere Hartberger als Sieger vom Platz gehen. Alle vier Niederlagen liegen schon lange zurück und datieren vor der Jahrtausendwende. Unentschieden trennten sich beide Teams im ÖFB-Cup 2016/17, wo der TSV im Elfmeterschießen schlussendlich verlor. Kommen wir zum Positiven: Die letzten sechs Spiele (1x Bundesliga, 1x Cup und 4x zweite Liga) haben Rasswalder & Co. gewonnen. Diese Serie möchten wir am Samstag vor heimischer Kulisse natürlich weiter ausbauen! Tore sind in diesem Duell fast garantiert, es kab noch kein einziges 0:0.


Übertragungen: Für alle die nicht im Stadion dabei sein können wird das Spiel ab 16 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


AKTIONEN: Wir möchten am Samstag mit euch gemeinsam den Einzug in die Meistergruppe feiern und auf den großten Erfolg der Vereinsgeschichte anstoßen. Aus diesem Grund gibt es nach dem Spiel in der Hauptkantine FREIBIER! Kommt alle ins Stadion, unterstützt unsere Jungs und feiert mit!

Ebenfalls gibt es am Samstag unser neues Meistergruppen-Shirt zu erwerben, um perfekt für die Party nach dem Spiel ausgestattet zu sein. Zum Sonderpreis von EUR 19,46 in Anlehnung an das Gründungsjahr beim Südeingang.


Tickets/Stadion:

Eintrittskarten für dieses Spiel sind über folgende Wege erhältlich:

Freitag:
9 – 12 Uhr in der Geschäftsstelle der Profertil Arena Hartberg
9 – 18 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
6:30 – 12:30 und 14:30 – 18:30 Uhr bei der Trafik Grabner
7 – 18 Uhr bei der Firma kaindorfdruck Karl Scheiblhofer in Kaindorf bei Hartberg

Samstag (Spieltag):
9 – 15 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
7:30 – 15:00 Uhr bei der Trafik Grabner
8 – 12 Uhr bei der Firma kaindorfdruck Karl Scheiblhofer in Kaindorf/Hartberg
ab 15:00 Uhr an den Außenkassen der Profertil Arena

Weiters können Tickets bequem Online von zu Hause aus (rund um die Uhr) gekauft und ausgedruckt werden:
–>ONLINE TICKETSHOP <–

Am Spieltag (Samstag 07.03.) sind unsere Außenkassen ab 15 Uhr geöffnet.
Einlass in das Stadion ist um 15:30 Uhr.


Facts

– Der TSV Prolactal Hartberg gewann die letzten 6 Pflichtspiele gegen die WSG Swarovski Tirol. 4 dieser 6 Spiele fanden im Rahmen der Hypbet 2. Liga statt, eines im Uniqa-ÖFB-Cup und eines in der Tipico Bundesliga.

– Der TSV Prolactal Hartberg ist in der Tipico Bundesliga seit 5 Heimspielen unbesiegt, wie sonst nur von Mai bis August 2019. Hartberg traf in diesen 5 Heimspielen stets doppelt oder häufiger – erstmals.

– Der TSV Prolactal Hartberg holte in der laufenden Spielzeit 29 Punkte aus den ersten 21 Spielen, um 3 Punkte mehr als 2018/19 im gesamten Grunddurchgang.

– Die WSG Swarovski Tirol gab im Frühjahr im Schnitt pro Spiel in der Tipico Bundesliga 18 Schüsse ab – im Herbst waren es 11 gewesen.

– Zlatko Dedic traf in 2 Einsätzen in Folge. Der WSG-Klubrekord in der Tipico Bundesliga steht bei 3 Einsätze in Folge mit Torerfolg, aufgestellt von Dedic selbst im August 2019.


Liebe TSV Fans! Das große Ziel haben wir gemeinsam mit euch geschafft. Kommt am Samstag ins Stadion und lasst uns gemeinsam diesen unglaublich erfolgreichen Grunddurchgang ausklingen. Unterstützt unsere Jungs und stoßt nach dem Spiel mit einem Freibier in der Kantine gemeinsam auf den Klassenerhalt an. Wir sind aktuell auf Platz 3 der Heimtabelle und das ist auch euer Verdienst. Gemeinsam sind wir stark! Auf ein weiteres erfolgreiches Heimspiel! FORZA TSV!

Fotos: TSV Hartberg | GEPA pictures