Halbzeitführung reichte nicht – Hartberg unterliegt dem SCR Altach mit 2:4

export 2316650 6179Schade! Die ersten 15 Minuten nach der Pause kosteten unserer Mannschaft mindestens einen Punkt.

Bereits gestern reiste man ins Ländle um sich auf das Spiel gegen Altach vorzubereiten. Kurt Garger nahm 3 Umstellungen gegenüber der letzten Partie vor: Luca Tauschmann ersetzt den verletzten Cem Atan auf der rechten Abwehrseite. Weiters nahm er Bytyci und Harrer aus der Startformation und brachte Roßmann und Schober von Beginn an. In den ersten 30 Minuten passierte nicht viel, Altach mit mehr Ballbesitz aber mit keinen zwingenden Chancen. Alle Kleinchancen konnte Rindler sicher entschärfen. Hartberg spielte gut mit und kam immer näher in Richtung Altacher Tor. In Minute 35 war es soweit! Der TSV konnte in Führung gehen. Nach einem Abwehrfehler der Altacher brachte Strobl den Ball perfekt zur Mitte und Lukas Mössner köpft zu seinem 3.Saisontor in Folge ein. Danach beinah das 2:0 für die Oststeirer. Nach einem Eckball kam Zivny zu einer guten Kopfballchance aber Kobras klärt zur Ecke. Halbzeitstand 1:0 für die Steirer. Hartberg war in der ersten Halbzeit ein ebenbürtiger Gegner. Eine passable Pausenführung. Dieser erste Abschnitt der Partie war nicht nach dem Geschmack von Adi Hütter, der in der Pause reagierte und zwei neue Offensivkräfte ins Spiel warf. Es sollte ein Sturmlauf der Altacher werden. Innerhalb von 7 Minuten erzwangen die Altacher die Vorentscheidung. Durch Tore von Guem, Tomi und Seeger stand es 3:1. Das wars wohl mit den Chancen der Hartberger einen Punkt aus dem Ländle zu entführen. Danach schaltete die Hütter-Elf einen Gang zurück und die Hartberger konnten sich ein bisschen befreien. Aber es kam noch dicker. Patrick Seeger krönte seine tolle Leistung mit seinem zweiten Tor zum 4:1 (wobei er auch die zwei Assists zu den anderen Toren lieferte). Die steirische Hintermannschaft konnte sich bei den Gegentoren nicht wirklich befreien und wirkte ungeordnet. Hartberg wehrte sich aber und ein Zivny-Freistoß sowie ein Adilovic Schuss verpassten das Tor nur knapp. Der TSV bleibt dran und kurz vor Schluss verkürzt der eingewechselte Kölbl nach idealem Zuspiel von Mössner zum 2:4. Das war aber leider nur mehr Ergebniskosmetik. Damit verlor der TSV auch die fünfte Auswärtspartie der Saison. Nach einer guten ersten Halbzeit konnte man dem Druck der Altacher nicht standhalten und lief ins offene Messer. Es wäre mehr drinnen gewesen, aber die 15 Minuten nach der Pause wurden zum Verhängnis. Denn danach hatte man wieder gute Möglichkeiten. Am Freitag wartet das nächste wichtige Spiel für die Oststeirer. Gegner ist die Vienna, die gegen den FC Lustenau mit 4:1 verlor.


Hier klicken für mehr Details