Es ist „Stadl“-Zeit – Offene Rechnung mit ATSV Stadl-Paura!

ATSV Stadl PauraNach der 1:3-Niederlage in der 3. Runde möchte man sich revanchieren…

Spielinfos: Das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2016 steigt gegen einen oberösterreichischen Vertreter. Der TSV Egger Glas Hartberg empfängt am Freitag, den 11. März 2016 zur gewohnten Zeit um 19.00 Uhr den ATSV Stadl Paura. Die Oberösterreicher betreten zum allerersten Mal das Grün der Profertil Arena Hartberg. Haupt-Schiedsrichter der Begegnung ist Michael Baumann, BSc. Seine Assistenten sind Markus Grabher und Santino Schreiner. Die aktuelle Wetterprognose: Rund 6 Grad am Abend bei bedecktem Himmel mit 30 %iger Regenwahrscheinlichkeit. „Auf geht’s fighten für 3 Punkte“. 



Teamnews
: Nach dem perfekten Frühjahrsauftakt (3:0 Auswärtssieg im Derby gegen Weiz strotzen unsere Jungs vor Selbstvertrauen. Die Arbeit des neu formierten Trainerduos Hölzl/Fuhrmann trägt bereits Früchte. Das souveräne Auftreten, die sicher stehende Defensive sowie die spiel- und ideenfreudige Offensivabteilung geben viel Zuversicht für die kommenden Aufgaben. Neuzugang Domi Beslic, der zum „ligaportal.at“-Spieler der Runde gekürt wurde, möchte nach seinem Premierentreffer auch den eigenen Fans seinen Torriecher zeigen. Mit dem Gegner in der 18. Runde haben unsere Blau-Weißen noch ein „Hühnchen zu rupfen“, verlor man doch in Runde drei beim Aufsteiger mit 1:3. Es war eine von nur zwei Niederlagen im Herbst. Diesen „Ausrutscher“ möchte man natürlich gutmachen und auch in der heimischen Profertil-Arena ideal ins Fußballjahr 2016 starten. Lukas Ried fällt weiterhin aus, Philipp Lembäcker hingegen arbeitet hart an seinem Comeback, das wohl nur mehr eine Frage der Zeit sein wird…


Stimme zum Spiel:

 

Philipp „Pippo“ Siegl:
Nach der Winterpause weiß man ja nie wo man steht – nach diesem souveränen 3:0 in Weiz ist es doch eine Bestätigung für eine gute Arbeit oder? Und zusätzliche eine gehörige Portion Selbstvertrauen…
„Ja das erste Spiel nach einer langen Wintervorbereitung ist immer eine Art Standortbestimmung. Deshalb war der Sieg gegen Weiz natürlich sehr wichtig weil es auch eine Bestätigung für uns war, das wir sehr gut gearbeitet haben in der Vorbereitung. Des Weiteren war es auch sehr wichtig für die Stimmung im Team und natürlich fürs Selbstvertrauen. Nichts desto trotz gilt es jetzt den Fokus voll und ganz auf Stadl-Paura zu legen.“
Am Freitag kommt Stadl-Paura nach Hartberg – da haben wir noch eine Rechnung zu begleichen! Was erwartest du dir von der Partie?
„Im Herbst haben wir leider eine bittere 1:3-Niederlage hinnehmen müssen und dafür wollen wir uns jetzt im Heimspiel vor eigenem Publikum revanchieren. Stadl Paura ist jedoch ein sehr starker Gegner, der uns bestimmt alles abverlangen wird. Deshalben werden wir sicherlich eine Top-Leistung an den Tag legen müssen damit die 3 Punkte bei uns in Hartberg bleiben. Aber mit der Unterstützung unserer hervorragenden Fans wird uns das hoffentlich auch gelingen!“

 


Gegnerinfos: Der ATSV Stadl Paura befindet sich auf Platz sechs in der Tabelle der Regionalliga Mitte. Mit 28 Punkten liegt man nur einen Zähler hinter Platz drei (SG Pasching/LASK Juniors). Das wohl bekannteste Gesicht bei den Oberösterreichern sitzt auf der Trainerbank und heißt Christian Mayrleb. Der Ex-Profikicker und 29-fache Nationalteamspieler ist seit 2012 Trainer der Stadl-Pauraner. Mit Torhüter Michl, Abwehrchef Duvnjak und Topscorer Gerner haben sie aber auch starke Spieler in den Reihen. In der Fair-Play Wertung liegen die Rot-Weißen auf dem letzten Platz und sind somit das unfairste Team mit den meisten Fouls und den meisten Karten. Im Spiel in der Oststeiermark müssen sie auf zwei Stammspieler verzichten. Kapitän Edvin Hodzic muss nach seiner 9. gelben Karte ebenso das Spiel von der Tribüne aus beobachten wie Florian Fellinger der im letzten Spiel die Ampelkarte sah. Das angesprochene letzte Spiel stand für die Mayrleb-Elf unter keinem guten Stern. Neben den Sperren gab’s auch eine bittere 1:4-Heimniederlage gegen das Überraschungsteam aus Gurten. Man daraf gespannt sein, wie die Reaktion der Oberösterreicher aussehen wird. Unsere Truppe ist nach der Niederlage in OÖ jedenfalls gewappnet… 


Statistik: Der TSV Egger Glas Hartberg traf in der Geschichte erst ein einziges Mal auf den Verein aus der Marktgemeinde im Bezirk Wels-Land. Wie erwähnt, gab’s auf dem eher unrühmlichen „Spielfeld“ eine 1:3-Niederlage zu Saisonbeginn. Unsere Jungs sind hochmotiviert und wollen die Pleite aus der 3. Runde „ausbügeln“…  


Auf gehts TSV-Fans unterstützt uns so tatkräftig wie in Weiz, damit es auch zuhause einem vollen Erfolg nichts im Wege steht… FORZA TSV!