Kampf um die Meistergruppe spitzt sich zu! Heimspiel gegen die Admira

Der TSV will den „doppelten Fünfer“ und wichtige Punkte gegen Schlusslicht Admira einfahren…


Spielinfos: Was für ein Krimi um die „Tickets“ für die Meistergruppe 2021. Vier Mannschaften innerhalb von drei Punkten für zwei Plätze in der oberen Tabellenhälfte. WAC (27), Tirol (25), Hartberg (25) und Austria Wien (24) kämpfen in den Fernduellen um die heißbegehrte Teilnahme an der Meistergruppe. Somit sind die ausstehenden drei Spiele natürlich von hoher Wichtigkeit. Am Samstag (6.3.) spielt unser TSV Prolactal Hartberg zuhause gegen den FC Flyeralarm Admira. Spielbeginn ist um 17 Uhr. Das Schiedsrichterquartett für das Spiel wurde noch nicht festgelegt. Unsere Mannschaft trägt die Weiß-Blauen Heimdressen, Rene Swete das schwarze Tormanntrikot. Die Gäste aus Maria Enzersdorf spielen komplett in rot. Die Wetterprognose für Samstag lautet Sonnenschein aber Grade rund um den Gefrierpunkt. Niederschlag gibt es keinen.


Kampf um die Top-6: Wir haben drei interessante Statistiken für euch: 2019 hatte der TSV nach 19 Runden 24 Zähler, nach 22 Runden 26 Zähler, Einzug in die Meistergruppe knapp aber doch verpasst. 2020 nach 19 Runden 28 Zähler, nach 22 Runden 29 Zähler, Einzug in die Meistergruppe souverän geschafft. 2021 nach 19 Runden 25 Zähler, nach 22 Runden? Da gäbe es noch die verflixten Runden 20, 21, 22. Der TSV konnte sowohl in der Bundesliga als auch in der 2. Liga seit 2014 in den Runden 20, 21 und 22 nicht gewinnen. Doch in der Vergangenheit waren diese Runden immer die Frühjahrsauftaktrunden. Diesmal soll das anders sein und der Fluch dieser drei Runden abgelegt werden. Anders ist auch die Anzahl der erzielten und erhaltenen Treffer im Vergleich. Grunddurchgang 2019 35:45 Tore, Grunddurchgang 2020 36:50 Tore, Grunddurchgang 2021 nach 19 Runden 20:30 Tore. Alle TSV-Fans sollten jetzt über Ausgangspositionen und Statistiken Bescheid wissen und können schon Rechenspiele aufsetzen, die Mannschaft tut das nicht, die Mannschaft will ihre Antwort auf dem Platz bringen!


Teamnews: Erstmals in dieser Saison können unsere Blau-Weißen von einer Serie sprechen. 4 Spiele 10 Punkte, so die Ausbeute der vergangenen Spiele. Vor allem der Dreier beim LASK am Samstag gibt ordentlich Auftrieb. Zwei schön herausgespielte Treffer und eine tolle kompakte Mannschaftsleistung. In den bisherigen Bundesliga-Saisonen legte die Schopp-Truppe im Herbst Serien hin, wo immer vom Goldenen Oktober, der bis in den November hinein dauerte, die Rede war. In der Corona geprägten Saison ist vieles anders. Auch die Hartberger Serie. Diesmal gab’s den Goldenen Februar, der hoffentlich weiter in den März hinein andauern wird. Damit brachten sich Flecker, Kainz & Co. wieder zurück ins Rennen um die Top-6. Doch überstrapazieren will man das Thema auch nicht. Die Konzentration gilt der nächsten Aufgabe, dem Samstag-Spiel gegen die Admira. Wer denkt, es wird ein Spaziergang der irrt, es gibt keine leichten Gegner, daher muss man nahtlos an die Leistung in Pasching anknüpfen, damit es zuhause mit einem Heimsieg, der sehr sehr wichtig wäre, klappt. Das Ziel ist das fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage und der zugleich 5. Sieg en Suite gegen die Admiraner. Vor allem ein TSV-Akteur freut sich immer besonders auf Spiele mit den Südstädtern. Dario Tadic! Gegen kein anderes Team der Welt erzielte der Bomber mehr Treffer. 8! 6 in den letzten vier Spielen. Beschäftigen wird sich die Truppe im Vorfeld auch mit der Anfangsphase. Gegentreffer kurz nach Spielbeginn gab es in dieser Saison schon mehrmals. Das fünftbeste Heimteam trifft auf die schwächste Auswärtsmannschaft. Auf geht’s Jungs! 90 Minuten Konzentration, Leidenschaft, Spielwitz, Kampfgeist und Siegeswille. FORZA TSV!


Gegnerinfos: Die Admira steht aktuell mit 13 Zählern am Tabellenende. Doch die Leistungen entsprechen nicht der Platzierung, diese waren in den meisten Spielen sehr ansprechend. Daher sind die Niederösterreicher ein gefährlicher Gegner, der keinesfalls unterschätzt werden darf bzw. wird. Zuletzt gab es ein 1:1 gegen die WSG Tirol. Davor zwei knappe und doch unglückliche 1:2 Niederlagen gegen WAC und LASK. Zudem schlug die Buric-Elf in dieser Saison schon den Tabellenführer Salzburg. Im Winter war man auch am Transfermarkt aktiv. Morten Hjulmand wurde in die Serie B zu Lecce abgegeben. Andrew Wooten (31) wurde aus der MLS verpflichtet und bewies in den ersten Spielen bereits seine Klasse. David Atanga (bereits mit Österreich-Erfahrung) wurde von Holstein Kiel ausgeliehen. Gesperrt ist bei den Südstädtern keiner.


Statistik: 18 Spiele gab es bereits zwischen den beiden Mannschaften. Bilanz ist mit 6:12 Siegen zwar negativ, doch betrachtet man die nähere Vergangenheit, so hat der TSV die Nase vorne. Von den letzten sechs Aufeinandertreffen wurden fünf Spiele gewonnen. Das letzte Duell im November war nichts für schwache Nerven. 2:0-Führung für die Admira, ehe Dario Tadic per Elfmeter den TSV kurz vor der Pause zurück in die Partie schoss. Nach exakt einer Stunde sorgte Thomas Rotter für den Ausgleich, ehe Seifedin Chabbi mit der ersten Ballberührung nach seiner Einwechslung in der 87. Minute den Auswärtssieg perfekt machte. Der fünfte Sieg in Serie gegen die Panther ist das erklärte Ziel, dafür muss 90 Minuten lang alles investiert werden.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Stadion/Tickets: Das Spiel muss aufgrund der aktuellen Regierungsverordnungen leider als Geisterspiel ausgetragen werden. Zuseher sind keine erlaubt. Leider müssen wir nach wie vor auf die Unterstützung unserer großartigen und treuen TSV Fans verzichten. Dennoch bitten wir euch, eure TSV-Trikots und Schals überzustreifen und vor den TV-Geräten mitzufiebern und unseren Blau-Weißen die Daumen zu drücken.


#tipicoBL #forzatsv #htbadm #nevergiveup

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg