5:0-Kantersieg beim SAK in 1. UNIQA ÖFB Cup-Runde!

header logo cup 17 2

Unsere Blau-Weißen erfüllten die Pflicht zum Auftakt sehr souverän…

Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft! Vor den Augen von Wattens-Trainer Thomas Silberberger und Ex-Sturm und WAC-Profi Manuel Weber gab’s einen ungefährdeten und hochverdienten 5:0-Erfolg. Doch alles der Reihe nach! Die Ilzer-Truppe war von Beginn an hellwach und legte einen Raketenstart hin. Roko Mislov brachte den TSV Prolactal Hartberg mit einem abgefälschten Schusss schon nach wenigen Sekunden in Front. Der TSV hatte die Partie im Griff und war spielbestimmend. Die einen oder anderen Abstimmungsprobleme waren vorhanden, was aber in dieser Phase der noch so jungen Saison völlig normal ist. Gremsl, Tadic & Co. versuchten munter nach vorne zu spielen, oft war beim letzten Pass noch ein SAK-Bein dazwischen. Gefährlich wurden die Hausherren nach einer knappen halben Stunde. Ein Eckball ging an Freund und Feind vorbei, landete beim SAK-Stürmer, der knapp daneben köpfte. Gute Möglichkeit. Kurz vor der Pause bediente Daniel Gremsl Offensivpartner Christoph Kröpfl, der zur 2:0-Pausenführung ins rechte Eck einnetzte. Danach startete Sigi Rasswalder noch über links durch, bediente Gremsl, der den Abschluss suchte. Goalie Kondic spitzelte zur Ecke, wo Thomas Rotter den Kopfball über das Gehäuse setzte.

Nach Wiederbeginn wollten unsere Burschen schnell die Entscheidung herbeiführen, um nicht das Schicksal vom Cup-Aus 2013 zu erleiden. Gesagt – getan! Neuzugang Mandi Fischer schiebt das Leder nach einer schönen Aktion rechts am Torhüter vorbei ins Eck. Stark – 3:0 (’50). Einen Schuss von Tadijanovic konnte Swete ohne Probleme parieren. In der 63. Minute verwandelte TSV-Goalgetter Dario Tadic einen Elfmeter zum vorentscheidenden 4:0. Wenige Minuten später war es wieder Kapitän Rasswalder, der über links einen Angriff aufzog. Das Zuspiel zur Mitte landete bei Roko Mislov, dessen Abschluss am langen Eck vorbeipeppelte. Für den finalen Treffer Nummer fünf sorgte Innenverteidiger Thomas Rotter, der nach einem Gestocher das Leder über die Linie drückte (’75). Dlopst sah wegen Kritik noch Gelb-Rot. In den Schlussminuten war man drauf und dran das halbe Dutzend voll zu machen, was aber nicht mehr gelang.

Der TSV Prolactal Hartberg erfüllte die Pflichtaufgabe in der 1. Runde des UNIQA ÖFB Cup 2017/18 äußerst souverän und zufriedenstellend. Eine doch ansehnliche Leistung im ersten Pflichtspiel, mit der man zufrieden sein kann. Gestärkt wurde auch das Selbstvertrauen für den Ligaauftakt. Positiv war auch die Streuung bei den Torschützen. Fünf Treffer, fünf verschiedene Torschützen. Gespannt blickt man auch der Auslosung der nächsten Cuprunde entgegen. Fix: Der TSV muss wieder auswärts ran…


Die Interviews mit Manfred Fischer, Thomas Rotter und unserem Cheftrainer Christian Ilzer findet ihr hier: #SAKHTB-Interviews


SAK Klagenfurt 0:5 (0:2) TSV Prolactal Hartberg 

Sportpark Welzenegg, 600 Zuseher, SR Talic (Sbg.)
Tore: Mislov (2.), Kröpfl (37.), Fischer (50.), Tadic (63./Elfer), Rotter (75.)
Gelbe Karten: Aleksic, Dlopst, Vukovic bzw. Siegl, Gollner
Gelb-Rote Karte: Dlopst (’75/SAK)

TSV Line-up: Swete – Mayer, Rotter, Gollner, Rasswalder – Fischer (’57/Heil), Siegl, Mislov, Kröpfl – Tadic (’64/Holzer), Gremsl (’68/Zink). Trainer Christian Ilzer


SAK HTB 01

SAK HTB 02

SAK HTB 03