Klar überlegen – 2:0-Heimerfolg gegen Vorwärts Steyr!

HTBVST RotterTadicTadic und Rotter sorgten für die TSV-Treffer…

Gremsl, Siegl und Rotter kehrten wieder in die Startformation zurück, Martin Salentinig musste wegen seiner Sperre ein Spiel pausieren. Der SK Vorwärts Steyr wurde nur zu Beginn gefährlich. In der 2. Spielminute lenkte Florian Faist einen Steyr-Freistoß von Himmelfreundpointner nach einem Ilic-Foul über die Querlatte. Dann war’s das aber mit den großen Torchancen für die Gäste aus Oberösterreich. Die Achse Rasswalder-Gremsl funktionierte an diesem Abend äußerst gut, so auch in Minute sechs. Kapitän Rasswalder mit dem Angriff über links, konnte Daniel Gremsl gut in Szene setzen. Steyr-Schlussmann Großalber zeichnete sich in höchster Not aus. Bei der nächsten nennenswerten Aktion bediente Dani Gremsl TSV-Stürmer Domi Beslic, der überrascht war, so frei ans Leder zu kommen und dadurch nicht genügend Druck hinter den Ball bekam (’19). Der Winter-Neuzugang machte es folglich besser, ließ zwei Steyrer aussteigen und spielte zur Mitte. Nach einem Strafraumgestocher und einer kurzen Abwehr von Großalber hatte TSV-Torjäger Dario Tadic keine Mühe und drückte das Spielgerät zur Führung über die Linie. Danach war es weitere unsere Mannschaft, die offensiv sich in Szene setzte und auf das 2:0 drückte, doch Beslic und Tadic vergaben weitere Chancen.

In Durchgang zwei selbes Bild wie zuvor. Der TSV Egger Glas Hartberg zeigte wer Herr im Hause ist und spielte Chance um Chance heraus. Ilic baute sich rechts ins Offensivspiel ein und bediente Gremsl mit einem Steilpass, der aus spitzem Winkel das Außennetz traf. Schade (’53). Eine Kröpfl-Flanke aus dem Halbfeld köpfte wiederum Gremsl über den Kasten. Bei einem Bilderbuchkonter des TSV gings wieder verdammt schnell. Kröpfl auf Beslic, der Stürmerkollege Tadic einsetzte, doch der SR-Assistent aus Vorarlberg hob die Fahne (Abseits). Nach Gremsl-Vorarbeit verpasste Tadic am zweiten Pfosten positionierend mit dem Abschluss sein Ziel nur knapp. Daniel Gremsl, der sehr präsent war und eine tolle Leistung abrufte zog bei einer weiteren Offensivaktion mit Speed in Richtung Strafraum. Die Steyrer wussten sich nur mit einem Foul zu helfen, der Freistoß brachte nichts ein (’73). Der TSV hatte eine Vielzahl an Chancen, doch Steyr-Goalie Großalber bewahrte die Gäste vor einem größeren Rückstand. In der 80. Minute die ersehnte Erlösung. Nach einem Tadic-Corner war der aufgerückte Thomas Rotter, der sich nach seiner Verletzung wieder fit meldete, an der zweiten Stange zur Stelle und köpfte zum hochverdienten 2:0-Endstand ein.

TSV Egger Glas Hartberg 2:0 SK Vorwärts Steyr
Profertil Arena Hartberg, 850 Zuseher
Tore: Tadic (26.), Rotter (80.)
Gelbe Karten: Rasswalder, Heil bzw. Großalber, Grigoritsch

 

Trainer Uwe Hölzl: „Wir waren klar überlegen und dominant und haben hochverdient mit 2:0 gewonnen. Wenn es was zu kritisieren gibt, dann die Chancenauswertung. Ansonsten hat alles gepasst. Ein wichtiger Sieg im Hinblick auf die kommenden schweren Aufgaben. Bitter die gelbe Karte für Jürgen Heil, die meines Erachtens ein Witz war und natürlich weh tut, da Heili gegen BW Linz jetzt gesperrt ist.“