Knappe 0:1 Niederlage gegen Rapid

Am gestrigen Mittwoch musste sich unsere Mannschaft denkbar knapp gegen den SK Rapid geschlagen geben.


Wie auch schon am Sonntag startete der TSV Hartberg stark ins Match und hatte auch gleich nach wenigen Sekunden die erste Topchance. Kainz setzte sich gegen Schwab im Mittelfeld durch und nach einem Doppelpass mit Tadic legte er auf den Startelf-Debütanten Lukas Gabbichler ab, dessen Schuss an die Stange ging (2.). Nur zwei Minuten später die nächste Gelegenheit. Ried kam im Strafraum zum Ball. Seinen Schuss aus der Drehung konnte Rapid Schlussmann Gartler gerade noch zur Ecke klären. Danach folgte noch ein Distanzschuss von Jürgen Heil, der nur knapp am Tor vorbei ging (15.). Leider wurden diese herausragenden ersten 20 Minuten nicht mit einem Tor belohnt. Besser machte es dann Rapid auf der Gegenseite. Nach einer Petrovic Flanke hielt Torjäger Fountas den Fuß hin und der Ball landete im Tor. Zu diesem Zeitpunkt eine glückliche Führung für Rapid. Danach passierte kaum noch etwas, wordurch es mit 0:1 in die Pause ging.

In der zweiten Halbzeit machte unsere Mannschaft dann mehr und mehr auf, wodurch Rapid immer wieder zu guten Konterchancen kam. So scheiterte Knasmüllner am starken Rene Swete (54.) und Kitagawa spielte zum Glück für unsere Mannschaft zwei große Chancen nicht gut zu Ende (56. und 71.). Nach einer weiteren starken Parade von Swete (79.) kam unsere Mannschaft durch den eingewechselten Dante zur großen Ausgleichschance, doch der 19-Jährige scheiterte am Rapid Schlussmann. In der 86. Minute fand nach einem weiteren Rapid Konter auch Schick in Sweite seinen Meister. Die letzte Chance hatte allerdings die Heim-Elf. Tschernegg legte auf Tadic ab, Rapid kann den Ball gerade noch zur Ecke klären (93.). Es folgte der Schlusspfiff von Schiedsrichter Jäger.

Am Ende ein knapper, aber verdienter Sieg für Rapid. Allerdings hätte das Spiel durchaus auch anders ausgehen können, wenn unsere Mannschaft eine der Chancen in den ersten 20 Minuten im Tor untergebracht hätte. Dennoch hat sich der TSV wie schon so oft in dieser Saison gegen einen starken Gegner teuer verkauft und dem Tabellenzweiten über 90 Minuten alles abverlangt. Nun gilt es die richtigen Schlüsse aus dieser Niederlage zu ziehen, gut zu regenerieren und versuchen am Sonntag in Hütteldorf den ein oder anderen Punkt zu entführen. Forza TSV!


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #HTBSCR-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Wir haben brav gespielt, das war teilweise sicherlicht ganz nett anzuschauen. Aber sind gekommen um Spiele zu gewinnen und dafür muss man Tore machen. Heute waren wir in der letzten Zone fast nicht vorhanden. Mir hat die Überzeugung in den Dingen gefehlt. Wir brauchen Flanken die gefählich sind, keine Luftballone. Wir brauchen Spieler die alles für ein Tor geben würden und den Ball dann auch über die Linie drücken. Natürlich sind wir der TSV Hartberg und wir wissen auch, wo wir herkommen und was unsere Ziele sind. Aber trotzdem müssen wir aufhören immer wieder die selben Fehler zu machen.“

Didi Kühbauer (Rapid-Trainer): „Nach den ersten guten Chancen für Hartberg haben wir es definitiv sehr gut gemacht und kaum noch etwas zugelassen. Offensiv waren wir nicht effizient genug, aber ich bin sehr froh über das Resultat bzw. über die drei Punkte. Man sieht bei allen Mannschaften, dass mittlerweile nur noch sehr sehr wenig Benzin im Körper ist und das tut mir schon weh das so zu sehen. Da geht es mir nicht um Rapid, sondern um alle Spieler in der Liga. “

TSV-Spieler Dario Tadic: “Rapid hat das in der ersten Halbzeit gut gemacht und gut verteidigt. Wir kriegen dann ein viel zu einfaches Tor, was vielleicht zu verteidigen gewesen wäre. Es war keine so schlechte Partie von uns, aber wir sind einfach nicht oft genug zwingend geworden. Es tut brutal weh, dass unsere Zuschauer nicht da sind, denn die hätten uns in der Schlussphase vielleicht noch pushen können. Statt Volksfeststimmung haben wir nun Testspielcharakter. Aber wir werden weiterhin alles geben und weiterhin versuchen die Großen zu ärgern. Bis auf Salzburg ist uns das bisher aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Jetzt heißt es gut regenerieren und am Sonntag haben wir die nächste Chance auf Punkte.


Tipico Bundesliga 2019/20  – 27. Runde, Mittwoch, 17. Juni 2020

TSV Prolactal Hartberg 0:1 (0:1) SK Rapid Wien

Profertil Arena, Hartberg, SR Jäger (Salzburg)

Tor:
0:1 Fountas (24)

Hartberg: Swete – Heil (63./Lienhart), Huber, Luckeneder, Klem  – Kainz (73./Dante), Cancola (87./Tschernegg) – Ried (87./Kröpfl), Rep (46./Dossou), Gabbichler – Tadic

Sturm: Gartler – Stojkovic, Greiml, Hofmann, Ullmann – Petrovic (59./Grahovac), Schwab – Schick, Knasmüllner (59./Demir), Arase (14./Kitagawa) – Fountas (68./Kara)

Gelbe Karten: Heil, Lienhart bzw. Greiml, Schick, Kitagawa

 

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg