Knappe 1:2-Niederlage gegen den SCR Altach!

Trotz des Führungstreffers vom Thomas Hopfer ging man als Verlierer vom Platz…

 Das zweite Spiel von Interimscoach Werner Ofner endete gleich wie das erste. Eine 1:2-Niederlage. Wieder eine gute Leistung, doch im Abschluss fehlte die Konsequenz und natürlich auch das Glück. Doch alles der Reihe nach. Werner Ofner musste aufgrund der Sperren an mehreren Positionen umstellen und Markus Gschiel feierte sein Saisondebüt. Unsere Mannschaft begann sehr engagiert, ließen mit einer taktischen Meisterleistung in der ersten halben Stunde keine Torchance der Vorarlberger zu und der TSV agierte auch offensiv kreativer als die Altacher. Nachdem Rene Schicker eine gute Chance vergab, gelang in der 32. Minute der Führungstreffer. Der starke Daniel Rossmann tankte sich durch den Strafraum und seinen Abschluss drückte Thomas Hopfer mit seinem ersten Saisontor über die Linie zur blauweißen Führung. Zwei Minuten später vergab Patrick Stornig vom Fünfer. Die Ofner-Truppe dominierte die Partie, doch in der 42. Minute gelang den Altachern mit der ersten echten Torchance der Ausgleich. Ngwat-Mahop verwandelte eine Hereingabe von der rechten Seite eiskalt ins kurze Eck. In der Folge drückten die Gäste auf die Führung, doch mit dem 1:1 ging’s in die Kabine.

Die Canadi-Elf spielte so weiter, wie sie in der ersten Halbzeit aufhörten und hatte gleich zu Beginn durch Lienhart die nächste Chance. Nach 53 Minuten eine unschöne Attake von Mahop, der Hopfer mit dem gestreckten Bein böse zu Fall brachte und nur Gelb sah. Gleich darauf konnte sich Stefan Krell nach einem Sereinig-Kopfball das erste Mal richtig auszeichnen. Nach zwei weiteren Kurzabwehren musste sich unsere Goalie aber geschlagen geben und Prskalo zur Altacher-Führung einnetzte. (’57). Rund zehn Minuten später die beste Ausgleichschance. Daniel Rossmann mit einem wunderschönen Schuss in Richtung langes Kreuzeck, doch Kobras stellte seine Klasse unter Beweis und parierte das Spielgerät über das Tor. Danach bestätigte Krell abermals seine gute Leistung und blieb aus kurzer Distanz Sieger über Mahop. Unserer Mannschaft gelang keine nennenswerte Offensivaktion mehr und in der Nachspielzeit bekam Thomas Hopfer auch noch Gelb-Rot. Somit verliert unsere Mannschaft zum dritten Mal im vierten Duell gegen die Vorarlberger.