Weiter makellose Derby-Bilanz – 2:0 in Kapfenberg!

derbysieg2017Ohne Glanz holte man einen ungefährdeten Auswärtssieg bei den Falken…

Über 100 Hartberg-Fans unterstützten unsere Blau-Weißen im Franz-Fekete-Stadion lautstark und machten das Auswärtsspiel zum Heimspiel! Kapitän Sigi Rasswalder war gesperrt, Christian Ilic spielte auf der linken Außenverteidiger-Position und machte seine Sache gut. Nach wenigen Minuten beinahe Tor Nummer eins. Schöner Tadic-Freistoß, Interimskapitän Manfred Gollner mit dem Kopfball, Goalie Gartler wehrte das Leder gerade noch an die Stange. In der 12. Minute nutzte Zaki Sanogo einen Abwehrfehler der Kapfenberger, doch der Abschluss des Burkina Faso Imports landete am Außennetz. Nach einem misslungenen Swete-Abschlag konnte unser Tormann die Sache beim daraus entstehenden Schuss von Rosenberger wieder gutmachen und war ohne große Mühe zur Stelle. Die Kapfenberger versuchten es immer wieder mit hohen Bällen, konnten die Abwehr rund um die Ex-Falken Meusburger und Gollner aber nicht durchbrechen. In der 35. Minute die Führung für den TSV! Freistoßvariante von links, Gölles kam zum Abschluss, Gartler wehrte das Leder genau auf Roko Mislov, von dessen Kopf der Ball ins Netz sprang, kurios, aber drin! Viele Zweikämpfe und Fehlpässe dominierten das Steiermark-Derby. Auch die eine oder andere heikle Aktion im KSV-Strafraum blieb ungeahndet.

Eine unschöne Szene in Minute 53. David Sencar fuhr im Zweikampf mit Sven Sprangler den Ellbogen aus. SR Heiß zögerte keine Sekunde und schickte Sencar mit glatt ROT völlig zurecht vorzeitig unter die Dusche. Der Kapitän schwächte seine Obersteirer entscheidend, denn fünf Minuten später die Vorentscheidung. Nachdem Grabovac einen Tadic-Stangler beinahe ins eigene Tor beförderte gab’s wieder Eckball. Gleichbedeutend mit Alarmstufe Rot für den Gegner. Dario Tadic bewies Klasse und flankte das Spielgerät exakt auf Manfred Gollner, der von der Fünfergrenze wuchtig in die Maschen traf! Gegen Ende der Partie spielte man den einen oder anderen Konter nicht fertig, doch der Sieg gegen die Rapp-Truppe ist verdient, denn richtige Torchancen der Hausherren suchte man vergeblich.

Mit der qualitativ hochwertigen Ausführung der Standards und den Toren 16 und 17 nach ruhenden Bällen fuhr man einen ungefährdeten Derbyerfolg ein. Es war kein schönes Spiel, viele Fehlpässe von Meusburger, Sprangler & Co., man merkte wie kräftezerrend die letzten Spiele waren, nichtsdestotrotz war man die bessere Mannschaft, zauberte um den Worten von Sky-Experte Alfred Tatar zu folgen „ein Kaninchen namens Standard aus dem Hut“ und ist weiter im „Gemetzel der Großen“ (die ersten fünf Teams der Sky Go Erste Liga liegen innerhalb von vier Zählern) vertreten. Die Länderspielpause kommt gerade recht, sich noch einmal gut zu erholen und dann mit Vollgas in den Herbst-Endspurt…


Die Interviews mit Manfred Gollner, Christian Ilic und mit unserem Cheftrainer Christian Ilzer findet Ihr hier: #KSVHTB-Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #KSVHTB Sky-Highlights


17. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 3. November 2017

KSV 1919 0:2 TSV Prolactal Hartberg

Franz-Fekete-Stadion Kapfenberg, 700 Zuseher, SR Heiß (Tirol)
Tore: Mislov (35.), Gollner (58.)
Gelbe Karten: Kainz bzw. Gölles
Rote Karte: Sencar (53./Tätlichkeit, KSV)

TSV Line-up: Swete – Gölles, Meusburger, Gollner, Ilic – Fischer, Mislov, Sprangler (74./Siegl), Kröpfl (84./Heil) – Sanogo (63./Gremsl), Tadic. Trainer Christian Ilzer

KSV HTB 2017 01

KSV HTB 2017 02

KSV HTB 2017 03

KSV HTB 2017 04