Lafnitz & Rapid krönten sich zum Hallenkönig! – TSV 3.

GEPA-04121151084thumbIn einem spannenden Finale setzte sich Lafnitz im Siebenmeterschießen gegen die Auswahl Süd durch…

Beim diesjährigen 13. Schirnhofer Hallenfußball Turnier gab es wieder freien Eintritt. Es wurde daher um Spenden für die Steirische Kinderkrebshilfe gebeten. Der Vertreter der Steirischen Kinderkrebshilfe Herr Dipl.-Ing. Johann Tschrischnig und die Mitorganisatorin dieser Aktion Cornelia Riedl (Firma Perücken Riedl) freuten sich über die tolle Unterstützung für einen guten Zweck.

Nun zum Sportlichen: Der TSV Hartberg traf in der Vorrunde im ersten von drei Spielen auf St. Johann/Haide und gewann durch Tore von Rakowitz (2), Strobl (2), Roßmann (2), Gremsl und Friedl souverän mit 8:0. Im zweiten Gruppenspiel gegen Pinggau/Friedberg behielt der Erstligist mit einem 5:2-Sieg durch Tore von Rakowitz (2), Mössner, Roßmann und Kölbl die Oberhand. Im letzten Vorrundenspiel traf man auf den Landesligisten SV Licht Loidl Lafnitz. Kobylik verwandelte einen Rückstand mit zwei Treffern in eine 2:1-Führung um. Es war eine Partie mit offenem Schlagabtausch und viel Brisanz, die schlussendlich 3:3 endete. Somit belegte der TSV in der Gruppe punktegleich mit Lafnitz den zweiten Tabellenrang aufgrund der schlechteren Tordifferenz. In der Zwischenrunde hießen die Gegner Pöllau und Grafendorf. Im Spiel gegen Pöllau dreht David Kobylik auf. Nach einem Sattler-Tor glich unsere Nummer 10 aus und bereitete nach schöner Kombination mit Bytyci die Führung durch Friedl vor. Nach abermaligem Ausgleich fixiert Gremsl nach Kobylik-Vorlage den Sieg. Grafendorf schlug man nach Toren von Gremsl (2), Friedl (2), Kobylik und Roßmann mit 6:2. Somit stand der TSV fix im Halbfinale und traf um den Einzug ins Finale auf die Auswahl Süd. Ein spannendes Spiel endete 3:3. Im 7-Meter-Schießen vergab Roßmann den entscheidenden Siebenmeter und man spielte somit um Platz 3 gegen den Nachbarn USV Hartberg Umgebung. Durch Tore von Roßmann (2), Bytyci, Rakowitz sowie ein Eigentor sicherte man einen Platz am Siegertreppchen. Im Finale des Schirnhofer-Turniers schlug Lafnitz die Auswahl Süd ebenfalls im Siebenmeterschießen mit 6:5. Beim Legenden-Turnier trafen im Finale die TSV Hartberg Legenden und die Rapid Legenden aufeinander. Die Legenden des Rekordmeisters mit Hartberg-Trainer Kurt Garger, Didi Kühbauer, Robert Pecl, Franz Weber, Christian Keglevits, Murat Topal, Amir Bradaric und Tormann Fuka fixierten mit einem 4:2 Sieg den Titel.

 

Auszeichnungen:

Bester Tormann: Patrick Gösslbauer (TSV Hartberg)

Bester Spieler: Florian Thomann (Auswahl Süd)

Torschützenkönig: Christian Schepp (Auswahl Süd, 12 Tore)

{gallery}schirnhoferturnier2011{/gallery}