Sommermärchen geht weiter – 2:1-Sieg in Lustenau!

ALUHTB 2017 2Ein hochverdienter Sieg von Fischer, Tadic & Co. im Ländle…

Oft bringt eine Länderspielpause eine Trendumkehr. Unsere Mannschaft bewies das Gegenteil und setzte dort fort, wo man davor im Steirer-Derby aufgehört hatte – mit einem Sieg!!!

Gleich zu Beginn gab’s auf jeder Seite eine Halbchance. Lustenau-Neuzugang Canadi scheiterte mit einem Schuss nach wenigen Minuten. Der TSV wurde mit einem Rasswalder-Corner gefährlich. 7. Spielminute, Führungstreffer TSV durch ein Geschenk der Gastgeber. Fehlerkette vom Tormann bis hin zu Güclu vorm eigenen Sechzehner. Tadic überzuckerte die Situation, preschte dazwischen, gab ab zur Mitte, wo Roko Mislov das Spielgerät mit viel Übersicht im langen unteren Eck versenkte. Wenige Augenblicke später probierte es Dario Tadic mit einem Freistoß-Kracher aus rund 30 Metern, Tormann Mohr konnte gerade noch entscheidend abwehren (’11). Nach einer weiteren vergebenen Chance von Mislov kam der nächste Auftritt von Dario Tadic, der gegen seinen Ex-Klub besonders motiviert war und mit einer starken Leistung aufzeigte. 26. Minute: Langer Ball von Sven Sprangler auf Tadic, der sich im Zweikampf mit Grasegger durchsetzte. Der TSV-Bomber stürmte aufs Tor, der Schuss aufs lange Eck prallte gegen die Stange! Die Truppe von Christian Ilzer agierte taktisch sehr diszipliniert und sorgte offensiv stets für Gefahr. Tormann Florian Faist hatte einen ruhigeren Arbeitstag. In der ersten Hälfte war er immer wieder mit den Papierstreifen der Lustenau-Fans, die den Hartberger-Strafraum bedeckten, beschäftigt. Kurz vor der Pause jagte Dorn das Leder über den Kasten.

Zur Pause reagierte Lustenau-Trainer Lipa und brachten den starken Barbosa, der etwas Schwung in das Offensivspiel der Vorarlberger brachte. Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze war Faist zur Stelle (’51). Eine Minute später war der Ball im Netz. Dario Tadic, der vermeindliche Torschütze. Doch SR Spurny pfiff Abseits. Nicht korrekt, denn Drazan hob das Abseits auf, somit wäre es ein regulärer Treffer für Tadic in seinem 100. Spiel in der Sky Go Erste Liga gewesen. In der 60. Minute der Ausgleich: Ronivaldo flankte von links, Dorn stieg am höchsten, Rasswalder zu weit weg und der Ball landete im Netz. Doch wer dachte, der TSV würde einbrechen oder zurückfallen irrte gewaltig. Denn unsere Blau-Weißen spielten weiter als wäre nichts gewesen, spielerische Leckerbissen und Offensivfußball, der sich sehen ließ. Quasi im Gegenzug bediente Daniel Gremsl mit einer Flanke aus dem Hinterhalt Dario Tadic. Dessen nächste Topchance konnte Mohr im letzten Moment entschärfen. Der darauffolgende Eckball war wieder eine Sache für Kapitän Sigi Rasswalder. Meusburger kam ans Leder, kein Treffer. Nächste Aktion: Gölles bediente Fischer, der sofort flankte. In der Mitte segelte Dani Gremsl hauchdünn vorbei (’64). In der 71. Minute eine der wenigen Lustenau-Möglichkeiten, ein Dorn-Kopfball flatterte über das Tor. Es folgte eine gewohnt starke Schlussphase, eine Drangperiode. Mandi Fischer mit dem Kracher aus 20 Metern – linke Stange! Beinahe das nächste Traumtor! Und unser TSV Prolactal Hartberg, der „Schlussphasen-Schreck“ schlug in den letzten Minuten erneut zu: Traumpass von Daniel Gremsl, der mit seiner Einwechslung enormen Schwung brachte, auf Manfred Fischer, der nicht lange fackelte und im Stile eines „alten Hasen“ den Ball mit links gefühlvoll über Mohr hinweg ins lange Eck beförderte (’85). Unsere Mannschaft spielte die Führung souverän ins Trockene, in der Nachspielzeit gab’s sogar noch eine weitere Kopfballmöglichkeit von Kiki Ilic.

Am Ende heißt es Lustenau eins Hartberg zwei! Unglaublich, die Serie des TSV geht weiter. Dritter Sieg in Serie und dieser sowas von verdient. Eine Vielzahl an Großchancen blieb ungenützt, ein aberkanntes Tadic-Tor sowie zwei Aluminium-Treffer, zudem eine starke Leistung in allen Belangen: defensiv – offensiv- taktisch – kämpferisch. Gratulation! Nach Ende des ersten Saisonviertels liegen wir weiterhin sensationell auf Platz zwei! #immerweiter #theshowmustgoon

 


Die Interviews mit Dani Gremsl, Manfred Fischer und Christian Ilzer gibt es hier: #TSV-TV Hartberg Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #ALUHTB Sky-Highlights


9. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 8. September 2017

SC Austria Lustenau 1:2 (0:1) TSV Prolactal Hartberg 

Reichshofstadion Lustenau, 2.200 Zuseher, SR Spurny (Wien)
Tore: Dorn (60.) bzw. Mislov (7.), Fischer (85.)
Gelbe Karten: Dorn bzw. Rasswalder, Sprangler

TSV Line-up: Faist – Gölles, Meusburger, Gollner, Rasswalder – Fischer (87./Heil), Mislov, Sprangler, Kröpfl (90./Ilic) – Sanogo (52./Gremsl), Tadic. Trainer Christian Ilzer

ALUHTB 2017 1

ALUHTB 2017 2

ALUHTB 2017 3

ALUHTB 2017 4

 ALUHTB-Kabinenparty