Mit neuem System zum 2:1-Derbyerfolg beim KSV!

runde14ksv201213thumbDer TSV Lopocasport Hartberg beendete am Nationalfeiertag die Negativserie und ist wieder die Nr. 2 in der Steiermark…

Hartberg-Coach Paul Gludovatz setzte im zweiten Spiel auf der Hartberger Betreuerbank auf sein in Ried bewährtes Erfolgsrezept: Das 3-3-3-1 System. Unsere Mannschaft fand gut ins Spiel und ging schon früh in Führung! In der 12. Minute zirkelte Adilovic, der wieder von Beginn an ran durfte, nach einem Foul an Parapatits, einen Freistoß aufs lange Eck. Luca Tauschmann war zur Stelle und verwertete die Hereingabe per Kopf zur erfreulichen TSV-Führung! Die Kapfenberger wurden nach dem Tor wachgerüttelt und kamen besser ins Spiel. Die Kapfenberger versuchten mehrmals in den gegnerischen Strafraum einzudringen, doch ein Hartberger Abwehrspieler bzw. Goalie Rindler konnte jeweils die Situation entschärfen. In der 25. Minute, der nicht unverdiente Ausgleich für die Obersteirer. Sencar erkämpfte sich nach einem Pass von Wendler im Zweikampf gegen Hopfer den Ball und zog aus 18 Metern einfach ab. Der Ball passte genau ins Kreuzeck, keine Chance für Rindler. Drei Minuten später die nächste Doppelchance für den Bundesliga-Absteiger. Zuerst stand Rindler bei einem wuchtigen Wendler-Kopfball goldrichtig, ehe ein Wolf-Köpfler an das Außennetz ging. Der TSV konnte mit dem 1:1 zur Pause hochzufrieden sein, denn die Kapfenberger ließen drei hochkarätige Chancen aus und unsere Mannschaft verwertete die einzig echte Torchance eiskalt.

Nach dem Pausentee fand wieder die Gludovatz-Elf besser in die Partie. 48. Minute, erste Chance für den stark spielenden Rossmann: Der TSV-Akteur stürmte über rechts in den Strafraum und scheitere aus spitzem Winkel an Kostner. Parapatits wäre in der Mitte frei gestanden. Trotzdem gute Chance für den TSV. In der 56. Minute landete ein gefährlicher Wendler-Kopfball am Außennetz. Danach geschah bis zur 75. Minute nichts Sehenswertes. Eine Viertelstunde vor Schluss stand der zuvor eingewechselte Tsoumou nach schönem Pass alleine vor KSV-Schlussmann Kostner. Der Versuch den Goalie auszuspielen war erfolglos und so blieb es beim 1:1. In der 82. Minute der Befreiungsschlag für den TSV Lopocasport Hartberg! Daniel Gremsl bediente mit einem schönen gehobenen Pass Daniel Rossmann, der im Fallen den Ball über Kostner spitzelte. Der Ball kullerte ins Tor. Der Jubel über den sehenswerten ersten Saisontreffer von Rossmann war riesig. Vier Minuten später hatte der TSV noch einmal Glück. Ein Eckball von Sencar landete über Umwege bei Standfest. Der Ex-Sturm-Spieler setzte den Ball am langen Eck an die Latte. Das war’s. Unsere Mannschaft jubelte über den vierten Saisonsieg. Damit schob man sich in der Tabelle wieder vor die Obersteier auf Rang 7. Am kommenden Freitag, dem 2. November gastieren die starken Grödiger in der Oststeiermark.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde14ksv201213{/gallery}