Mit Siegeswille zum Heimerfolg – 2:1 gegen Mattersburg!

Florian Flecker mit dem erlösenden Führungstreffer und Kresimir Kovacevic mit einem Traumtor machten den 1. Heimsieg im Jahr 2019 perfekt…


Rajko Rep musste das Heimspiel gegen Mattersburg aufgrund der Sperre (5. Gelbe) von der Tribüne aus verfolgen. Der TSV-Topscorer sah aber von Beginn an, einen engagierten, aggressiven Auftritt seiner Teamkollegen. Die erste Möglichkeit gehörte aber den Gästen durch Renner. Swete musste erstmals eingreifen. Ebenso klärte er eine heikle Situation nach einem Jano-Kopfball (12.). Die beste Chance in der ersten Halbzeit hatten unsere Hartberger in der 23. Minute. Durch frühes Pressing zwang man die Mattersburger zu Fehlern. Florian Sittsam spielte den Ball schnell in die Spitze zu Dario Tadic, der auf Flecker sehenswert weiterleitete. Unsere #14 suchte den Abschluss, SVM-Schlussmann Kuster konnte sich per Fußabwehr auszeichnen. Gegen Ende von Durchgang eins faustete Rene Swete einen Kuen-Distanzschuss übers Tor. Torlos ging es für beide Teams in die Kabinen.

Kurz nach Wiederbeginn zappelte der Ball im Netz. Einen Kainz-Freistoß verlängerte Thomas Rotter per Kopf zu Sigi Rasswalder, der aus kurzer Distanz den Ball ins Tor beförderte. Jedoch war der Arm dabei. SR Muckenhammer erkannte den Treffer zurecht nicht an. Der TSV am Drücker. In der 52. Minute nächster Angriff der Heimmannschaft. Zakaria Sanogo mit der Seitenverlagerung und dem Zuspiel auf das lange Eck. Florian Flecker übernahm volley, Kuster parierte stark. Nach einer guten Stunde die nächste Großchance. Tobias Kainz sah den freistehenden Dario Tadic, der sich das Leder auf den starken linken Fuß legte und abzog. Kuster konnte gerade noch abwehren und die Mattersburg-Defensive das Spielgerät aus der Gefahrenzone befreien. In der 76. Minute war es soweit! Nach einem starken Pass in die Tiefe enteilte Florian Flecker der Abwehr, ließ sich auch von einem Foul von Cesar Ortiz nicht beirren, zog seinen Sprint durch und bezwang Kuster aus spitzem Winkel. Riesenjubel inkl. „Flecker-Salto“ in der Hartberger Profertil Arena. Zwei Minute später stockte den Fans kurz der Atem. Ein Freistoß von Andreas Gruber klatschte an die Latte. Wir schreiben die 83. Minute, Joker Kresimir Kovacevic zog zur Mitte und knallte den Ball aus rund 30 Metern ins Kreuzeck – Marke Traumtor! In der Nachspielzeit gelang den Burgenländern durch einen Jano-Freistoß, der via Stange (nachdem Swete nur mehr mit den Fingerspitzen dran war) in das Tor ging, noch der Anschlusstreffer.

Danach war die Erleichterung spürbar und der Jubel riesengroß. Ein enorm wichtiger Sieg, mit dem man die rote Laterne wieder nach Innsbruck schickte. Kämpferherz, Leidenschaft, Moral, super Torchancen und der unbändige Siegeswille waren es, die der Mannschaft die drei Punkte einbrachten. In diesem spannenden Spiel war alles mit dabei, der Sieg am Ende völlig verdient. Der „Mattersburg-Hattrick“ am „11.“ war perfekt. 11.8.2018 4:2-Heimsieg gegen den SVM, 11.11.2018 2:1-Auswärtssieg im Pappelstadion und eben jetzt am 11.5.2019 das 2:1 zuhause über die Burgenländer. Der dritte Saisonsieg gegen die Schmidt-Truppe. Tolle Leistung. Ein großes Lob auch auch an die großartigen Fans, die von Beginn an das Team von den Rängen großartig und lautstark unterstützten. Danke! FORZA TSV!


Eine Zusammenfassung vom Spiel gibt es hier: #HTBSVM-Highlights


Stimmen zum Spiel:
TSV-Trainer Markus Schopp: „Der Sieg geht absolut in Ordnung. Wir waren aggressiv und kompakt und haben vor allem in der zweiten Halbzeit ein super Ausrufezeichen gesetzt. Wir wollten den Sieg von der ersten Sekunde an. Es stimmt mich positiv, wie die Mannschaft heute aufgetreten ist. Beide Tore waren sehr schön, der Kova (Kresimir Kovacevic, Anm.) hat vor Kurzem noch in der untersten Liga gespielt. Er ist eine Riesenbereicherung für uns, und das ist eine tolle Story.“

Mattersburg-Trainer Klaus Schmidt: „Gratulation an Hartberg. Hartberg wollte am Ende des Tages den Sieg mehr als wir. Wir haben das Spiel 45 Minuten lang offen gehalten, hatten mehr Ballbesitz. Die Hartberger sind aber besser aus der Kabine gekommen und haben nach vorne gedrängt, wir konnten uns schwer wehren. Wir haben durch das gute Umschaltspiel der Hartberger den Kürzeren gezogen. Wir sind nicht oft genug in das Angriffsdrittel gekommen und waren nicht entschlossen genug.“

Hartberg-Torschütze Florian Flecker: „Ein überragendes Gefühl. In der Situation, in der wir uns befinden, ist so ein Sieg extrem wichtig. Man hat gesehen, welch Emotionen dabei waren. Wir sind froh, dass wir zuhause wieder gewonnen haben.“

Hartberg-Kapitän Sigi Rasswalder: „Man hat gesehen, dass wir 90 Minuten den absoluten Willen auf den Platz gebracht haben, dieses Spiel unbedingt zu gewinnen. Wir haben alles reingehaut, haben jeden Zweikampf durchgezogen. Die Zuschauer sind mitgegangen und aufgrund der Chancen ist der Sieg auch absolut verdient!“

Die Pressekonferenz mit Markus Schopp und Klaus Schmidt findet ihr in voller Länge auf unserem Youtube-Kanal.


Tipico Bundesliga 2018/19  30. Runde – 11. Mai 2019

TSV Prolactal Hartberg 2:1 (0:0) SV Mattersburg

Profertil Arena, Hartberg, 2.312 Zuschauer, SR Muckenhammer (Oberösterreich)

Tore:
1:0 Flecker (76.)
2:0 Kovacevic (83.)
2:1 Jano (91.)

Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Rotter, Rasswalder – Kainz (86./Kröpfl), Sittsam, Heil – Flecker, Tadic (78./Cancola), Sanogo (73./Kovacevic)
Mattersburg: Kuster – Höller, Mahrer, Ortiz, Rath (85./Malic) – Jano – Gruber, Erhardt, Kuen (70./Kvasina), Renner – Pusic (78./Bürger)

Gelbe Karten: Rasswalder bzw. Mahrer, Erhardt, Ortiz, Kvasina

Fotos: GEPA Pictures  | TSV Hartberg