Moment für die Ewigkeit – 4:2-Heimsieg gegen Mattersburg!

Der erste Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte ist in trockenen Tüchern…


Es ist geschafft! Der TSV Prolactal Hartberg ist nach dem Sieg gegen die Burgenländer endgültig in der höchsten Spielklasse Österreichs angekommen. Eine grandiose Mannschaftsleistung und der unglaubliche Support von den knapp 3.000 Besuchern machten den 11.8.2018 zu einem historischen Tag und einem unvergesslichen Fußballerlebnis! 72 Jahre nach der Vereinsgründung hat Hartberg erstmals ein Bundesligaspiel gewonnen.

Die Zuseher waren noch nicht einmal alle auf ihren Rängen, zappelte der Ball bereits im Netz. Raketenstart des TSV! 54 Sekunden waren gespielt, langer Ball von Abwehrchef Michi Huber über die Mattersburger-Abwehr hinweg, Zakaria Sanogo fakelte nicht lange und verwertete mit einem satten Schuss ins lange Eck. Das erste Bundesliga-Tor für den TSV im eigenen Stadion, das Stadion kochte! Die Führung wurde vier Minuten später bereits wieder egalisiert. Kvasina traf nach Flanke von Gruber und Kopfball-Verlängerung von Höller aus kurzer Distanz. Abseitsverdächtige Position, aber Michael Blauensteiner hob die Abseitsstellung auf, korrekte Entscheidung. Eine flotte Partie mit einigen Chancen. Zunächste prüfte Kerschbaumer mit einem Freistoß René Swete, ehe auf der Gegenseite Kuster einen Diarra-Schuss entschärfte (’12) und Zakaria Sanogo aus ähnlicher Position wie beim Führungstreffer das Außennetz traf. Das ganze Können musste Markus Kuster auch bei einem Schuss vom quirrligen Florian Flecker aus spitzem Winkel unter Beweis stellen. Der Mattersburg-Schlussmann drehte das Leder über die Latte. Unglückliche Situation in Minute 29: Kvasina stand mit dem Rücken zum Tor, Swete mit der unabsichtlichen und ganz leichten Berührung, SR Altmann entschied auf Elfmeter. René Swete revanchierte sich für das „Verschulden“ des Elfers, streckte sich ins rechte Eck und parierte den Strafstoß von Ertlthaler und war auch beim Kopfball von Höller zur Stelle. Drei Minuten später weiter Abschlag des TSV-Torhüters, Florian Flecker vollendete – nach einem Bilderbuch-Zusammenspiel mit Youba Diarra – im Stile eines Goalgetters. Der Jubel über die erneute Führung wurde mit einem Salto des Torschützen, Haltungsnote 20.0, verfeinert. Die Profertil-Arena kochte. Die Schopp-Truppe war richtig am Drücker und schlug in der 37. Minute erneut zu. Einen direkten Eckball von Dario Tadic schlug sich Kuster mit einer missglückten Abwehr ins eigene Tor. Eine weitere Chance von Rajko Rep kurz vor der Pause blieb ungenützt.

Unsere Hartberger waren auch nach Seitenwechsel spielbestimmend. In der ersten Viertelstunde des zweiten Durchganges fanden unsere Blau-Weißen Chance um Chance vor. Rajko Rep ließ zwei Hochkaräter aus (47., 58.), Schüsse von Ljubic und Flecker peppelten am Mattersburg-Kasten vorbei. Der nächste Treffer lag in der Luft und wurde in der 62. Minute zur Realität. Nach einem abgerissenen Rep-Schuss gelangte der Ball zu Startelf-Debütant Michael Blauensteiner, der im 5er das 4:1 besorgte. 20 Minuten vor Spielende Ergebniskosmetik durch die Gäste. Jefte traf aus dem Nichts. In den letzten zehn Minuten fanden die Blau-Weißen einige weitere Topchancen vor. Kuster bewahrte die Burgenländer mit Paraden bei einer Flecker-Kranate (’79) und Ljubic-Distanzschuss (’81) vor einem größeren Rückstand. Im Finish scheiterten Marcel Holzer und Florian Flecker bei einer Doppelchance.

Am Ende gab es blau-weiße Jubeltrauben bei den Spielern, Betreuern, Funktionären und Fans. Nach zwei Partien, in denen der TSV für die gute Leistung nicht belohnt wurde, jubelten Rasswalder, Tadic & Co. über einen hochverdienten 4:2-Heimerfolg im „grenzüberschreitenden“ Derby gegen den SV Mattersburg. Die Erleichterung und Freude im Hartberg-Lager ist riesig. Eine richtig flotte, rassige Partie, tolle Chancen, schöne Tore, viele Fights, super Wetter und Stimmung. Fußballherz was willst du mehr? Ein weiteres Mal DANKE an die tollen TSV-Fans, die erneut das Heimspiel zu einem echten Fest verwandelten. Der Teamspirit stimmt zu 100%. Ab geht’s unbeschwert in die Mozartstadt, wir sehen uns am Samstag! #htbsvm #tipicobl #nevergiveup


Die Zusammenfassung vom Spiel findet ihr hier: #HTBSVM-Highlights


Die Pressekonferenz nach dem Spiel ist hier nachzuhören: #HTBSVM-PK


3. Runde tipico Bundesliga 2018/2019 – 11. August 2018

TSV Prolactal Hartberg 4:2 (3:1) SV Mattersburg

Profertil Arena, Hartberg – 2.812 Zuseher – Schiedsrichter Walter Altmann (Tirol)

TSV Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Siegl, Rasswalder – Flecker, Ljubic, Diarra, Sanogo (81. Rotter) – Rep (93./Ilic) – Tadic (69./Holzer)
Mattersburg: Kuster – Kerschbaumer (77./Hart), Malic, Mahrer, Renner – Salomon, Jano – Höller, Ertlthaler (64./Bürger), Gruber (54./Jefte) – Kvasina

Tore: 1:0 Sanogo (1.), 1:1 Kvasina (5.), 2:1 Flecker (33.), 3:1 Eigentor Kuster (38.), 4:1 Blauensteiner (62.), 4:2 Jefte (70.)

Gelbe Karten: keine bzw. Höller, Salomon

 

 

Fotos: TSV Hartberg | GEPA Pictures