Nächste Chance auf den langersehnten Sieg gegen formstarke Altacher!

Am Samstag steht bereits das dritte Endspiel am Programm, in dem die ersten Tore und Punkte gelingen sollen…


Spielinfos: 25. Runde in der Tipico Bundesliga. Zum dritten Mal geht’s gegen die westlichste Mannschaft des Landes. Diesen Samstag, den 13. April 2019 trifft der TSV Prolactal Hartberg auf den Cashpoint SCR Altach. Spielbeginn in der Hartberger Profertil Arena ist um 17 Uhr. Die Vorarlberger haben gleich viele Punkte auf dem Konto wie die Schopp-Truppe, aber aufgrund der besseren Tordifferenz liegen die Altacher auf Platz drei der Qualifikationsgruppe. Das Schiedsrichtergespann wird angeführt vom Tiroler Andreas Heiss. Auf den Linien wird er unterstützt von Maximilian Kolbitsch und Maximilian Weiß. Vierter Offizieller ist Gerhard Grobelnik. Unser TSV spielt in den traditionellen blauen Heimdressen, die Gäste streifen sich die weiße Wäsch‘ über. In dieser sonst verregneten Woche ist der Samstag, der wettertechnisch beste Tag. Rund 10 Grad und kein Regen.


Teamnews: Misslungener Start in die Qualifikationsgruppe für unseren TSV. Zwei Niederlagen, zweimal zu Null verloren. Gegen Innsbruck (H) und Mattersburg (A) kassierte man vor allem durch Eigenfehler die Gegentore und konnte in der Offensive nicht die Performance der Herbstsaison bzw. der ersten Frühjahrspartien abliefern. Höchste Zeit die Wende zu schaffen, 10 Ligaspiele ohne Sieg sind genug. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung in der Tabelle auf Innsbruck und die Admira. Doch der Blick geht nach vorne. Tag für Tag wird hart trainiert, analysiert und geschuftet um endlich wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren. Gegen Altach wollen Cancola, Rep & Co. wieder eine deutliche Leistungssteigerung zeigen. Mut, Leidenschaft, Kampfgeist und Einsatz bis zur letzten Sekunde werden nötig sein, um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Jedes Spiel ist ein Endspiel in dem es gilt den Fight anzunehmen und die richtigen Lösungen zu finden. Neben dem Langzeitverletzten Tschernegg (Kreuzbandriss) steht hinter Michael Blauensteiner ein großes Fragezeichen. In Mattersburg musste er kurz vor Spielbeginn wegen Herzrasen w.o. geben. Ob er schon am Samstag wieder einsatzbereit ist, ist fraglich. Dafür kehrt Kapitän Sigi Rasswalder nach Sperre zurück in die Mannschaft. Mit Altach kommt ein formstarker Gegner nach Hartberg, doch wenn die Schopp-Truppe das Leistungsmaximum abrufen und die individuellen Fehler abstellen kann, ist alles möglich. #gemeinsamzumziel


Gegnerinfos: Altach nahm zuletzt wieder Fahrt auf. Der Kantersieg gegen Hartberg im Dezember war die vorläufige Rettung für Werner Grabherr als Trainer. Doch nachdem der Frühjahrsauftakt in die Hose ging, zwei Spiele ein Punkt, und die erwarteten Ergebnisse nicht eingetreten sind musste der 33-Jährige den Trainerstuhl räumen. Aus den letzten vier Partien holten die Altacher sieben Zähler, darunter Siege über die Austria und Mattersburg. Im Frühjahr wurde zudem noch kein Auswärtsspiel verloren. Neben dem Sieg in Wien-Favoriten reichte es beim WAC (0:0) und bei der Admira (1:1) immerhin zu einem Punkt. Die Vorarlberger sind absolut im Aufwind. Neuen Schwung brachte auch der neue Coach Alex Pastoor. Der beste Torschütze des SCRA ist ausgerechnet Ex-Hartberger Mandi Fischer. Gemeinsam mit Christian Gebauer (fehlte zuletzt mit einer Muskelverletzung im Rücken) führt er auch die klubinterne Scorerwertung an. In der Winterpause verstärkten sich die Rheindorfer mit Mergim Berisha (leihweise von RB Salzburg) und Anderson (Audax/Brasilien). Das 38-jährige Vereinsurgestein Hannes Aigner beendet vor kurzem seine Karriere. Eine harte Nuss und ein sehr unangenehmer Gegner, der mit breiter Brust in die Oststeiermark anreisen wird.


Statistik: 24 Spiele gab es schon in der Gesichte zwischen den beiden Mannschaften. Die Bilanz mit nur drei Siegen bei 18 Niederlagen klar negativ. Besonders bitter war das letzte Aufeinandertreffen, das abschließende Spiel 2018. Eine 1:6-Klatsche für unsere Mannschaft. Für diese Niederlage möchten sich Rasswalder & Co. rehabilitieren und den Spieß wieder umdrehen. Das erste Saisonduell konnten unsere Hartberger in der Nachspielzeit für sich entscheiden, damals jubelte Philipp Siegl mit seinem entscheidenden Treffer zum 2:1 in der Nachspielzeit.


Übertragungen: Für alle die nicht im Stadion dabei sein können, wird das Spiel ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion:
Eintrittskarten für dieses Spiel sind über folgende Wege erhältlich:

Donnerstag:
9 – 12 Uhr und 15:00 – 17:00 Uhr in der Geschäftsstelle der Profertil Arena Hartberg
9 – 18 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
6:30 – 12:30 Uhr und 14:30 – 18:30 Uhr bei der Trafik Grabner

Freitag:
9 – 12 Uhr  in der Geschäftsstelle der Profertil Arena Hartberg
9 – 18 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
6:30 – 18:30 Uhr bei der Trafik Grabner

Samstag (Spieltag):
9 – 15 Uhr beim Intersport in Hartberg (Hatric-Shop)
7:30 – 15:00 Uhr bei der Trafik Grabner
ab 15:00 Uhr bei den Außenkassen (Stadion)

Weiters können Tickets bequem Online von zu Hause aus (rund um die Uhr) gekauft und ausgedruckt werden:
–>ONLINE TICKETSHOP <–

Am Samstag (Spieltag) sind unsere Kassen ab 15:00 Uhr geöffnet. Einlass ins Stadion ist um 15:30 Uhr.

Zusatzinfo (nächstes Heimspiel):
Zu diesen Vorverkaufszeiten und auch im Onlineshop sind bereits Tickets für das Schlagerspiel am 23.04. um 19 Uhr gegen den SK Rapid Wien erhältlich.


Liebe TSV-Fans, es ist wieder Heimspiel-Zeit. In diesem so wichtigen nächsten Endspiel benötigen unsere Jungs in der aktuell schwierigen Phase umso mehr die Unterstützung von den treuen und tollen TSV-Fans. Deshalb der Aufruf an alle TSV-Fans: AUF INS STADION! Wir brauchen eure Unterstützung, damit wir gemeinsam in der Qualifikationsgruppe endlich anschreiben!