Nächste schwierige Aufgabe – Duell mit Österreichs Nummer eins

Teil 3 der Mammutaufgaben zum Frühjahrsauftakt, diesmal kommt die seit Jahren stärkste Mannschaft im Land nach Hartberg…


Spielinfos: Das erste Heimspiel 2021 steigt am kommenden Samstag, den 30. Jänner 2021 in der heimischen Profertil Arena. Unser TSV Prolactal Hartberg empfängt den FC Red Bull Salzburg. Spielbeginn ist wie gewohnt um 17 Uhr. Das Schiedsrichterquartett für das Duell Tabellenneunter gegen den Spitzenreiter wurde noch nicht festgelegt. Unsere Mannschaft trägt die Weiß-Blauen Heimdressen, Rene Swete das schwarze Tormanntrikot. Die Gäste aus Salzburg spielen in den rot-weißen Outfits. Die Wettervorhersage sagt für Samstag Plusgrade (5 Grad Celsius) bei bedecktem Himmel voraus. Niederschlag gibt es keinen.


Teamnews: Die Aufgaben für den TSV zum Frühjahrsauftakt sind alles andere als einfach. WAC, Sturm und jetzt auch noch Salzburg. In Wolfsberg gab’s gleich einen Punkt (0:0), Rajko Rep vergab in der Nachspielzeit die große Möglichkeit auf den Sieg. Am Dienstag in Graz die verdiente Derbyniederlage. Nach einer schwachen ersten Halbzeit gelang in Durchgang zwei der Anschlusstreffer, für einen Punkt reichte es dennoch nicht, auch weil in der Schlussphase große Kopfballmöglichkeiten im Finish nicht im Tor untergebracht werden konnten. Andi Lienhart spielte in Graz bereits wieder 45 Minuten und sollte für Samstag wieder komplett fit sein. Ebenso mit dabei sein wird wieder Jürgen Heil, der in Graz eine Sperre absitzen musste. Im Duell mit der besten Auswärtsmannschaft bedarf es einer Glanzleistung, die Gollner, Kainz & Co. auf den Platz bringen wollen. Auch wenn es die ganze Saison über noch nicht so leicht von der Hand geht. Vergleicht man die Bilanz nach 14 Runden mit dem Vorjahr stellt man fest, dass in beiden Saisonen erst 5 Niederlagen hingenommen werden mussten. Gegentore gab’s in der Vorsaison zu diesem Zeitpunkt auch mehr (27), doch im Vorjahr wurden auch 11 Treffer mehr erzielt, die zu sechs Siegen führten. In dieser Saison konnten unsere Blau-Weißen erst dreimal über einen vollen Erfolg jubeln. Viele Unentschieden, die den TSV auf der Stelle treten lassen. Wichtig ist, sich nicht mit den „Top-6“ zu beschäftigen sondern mit vollster Konzentration von Spiel zu Spiel schauen.


Gegnerinfos: Die Fußball Nummer eins im Land sind nach wie vor die Mozartstädter. Man könnte fast schon von „Langeweile“ sprechen. 13 der letzten 14 Titel auf nationaler Ebene (Ausnahme der Cupsieg des SK Sturm Graz im Jahr 2018) gingen an Salzburg. Auch wenn es in dieser Saison nicht ganz so souverän aussieht, wird es wahrscheinlich dennoch wieder auf einen Titelgewinn für Ulmer und Co. hinauslaufen. Aktuell sind die Top-4 nur durch vier Zähler getrennt. Die meisten Siege (10) haben die Bullen zu Buche stehen. So wurden auch die beiden Auftaktpartien in der Frühjahrssaison ohne Probleme und ohne Gegentor gewonnen. 2:0 in Altach, 3:0 gegen Ried. Die Truppe von Jesse Marsch hat im Frühjahr noch eine Dreifachbelastung. Neben dem Kampf um den achten Meistertitel in Serie geht’s im ÖFB Cup Viertelfinale gegen die Wiener Austria, in der Europa League K.O.-Phase gegen den spanischen Vertreter Villareal. Auch am Transfermarkt blieb es in Salzburg im Winter nicht ruhig. Brenden Aaronson wurde aus der Major Soccer League verpflichtet, Bernardo kehrte an die Salzach zurück. Schmerzhaft war der Abgang von Dominik Szoboszlai, der zum Partnerklub nach Leipzig wechselte. Ashimeru wurde nach Anderlecht verliehen und auch Onguene wurde auf Leihbasis nach Genua transferiert. Doch der Kader der Salzburger ist breit und bärenstark. Vor allem das Stürmertrio Koita, Daka und Berisha sind jederzeit für Treffer gut. Gemeinsam erzielten sie 28 der bislang 44 Treffer. Egal wer am Feld steht, Salzburg ist in jeden Spiel der klare Favorit. Die Gegner brauchen eine Sternstunde um eine Überraschung schaffen zu können. Eine solche wünschen wir uns – mit Blick durch die Blau-Weiße Brille – natürlich…


Statistik: 8 Spiele gab es zwischen den beiden Mannschaften bereits. Die Bilanz klar negativ. Sieben Siege für die Mozartstädter und eine Punkteteilung. Nachdem man im Dezember 2019 mit dem 2:2 in Hartberg den Gegner sogar an den Rand einer Niederlage brachte (Ausgleich der Salzburger erst kurz vor dem Ende), musste man sich im abgelaufenen Jahr 2020 dreimal klar und deutlich geschlagen geben (0:6, 0:3, 1:7). Grauenvoll ist auch das Torverhältnis in BL-Spielen. 5:31. Unsere Jungs werden alles geben, um sich so teuer wie möglich zu präsentieren. Vielleicht gibt es ja einen Sterntag für den Underdog und Tadic & Co. können gegen überragende Salzburger überraschen. Dafür muss aber wirklich alles perfekt passen.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Stadion/Tickets: Das Spiel muss aufgrund der aktuellen Situation leider als Geisterspiel ausgetragen werden. Zuseher sind keine erlaubt. Leider müssen wir nach wie vor auf die Unterstützung unserer großartigen und treuen TSV Fans verzichten. Dennoch bitten wir euch, eure TSV-Trikots und Schals überzustreifen und vor den TV-Geräten mitzufiebern und unseren Blau-Weißen die Daumen zu drücken.


#tipicoBL #forzatsv #htbrbs #nevergiveup

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg