Nächster Punktegewinn – 2:2 gegen Horn!

runde3horn201314thumbDen Ausgleichstreffer der Horner kassierte man erst in der 90. Minute…

Nach den beiden Ausschlüssen von Tauschmann und Gremsl in Lustenau sprangen der junge Thomas Rotter und Edmir Adilovic in die Presche. Bei Temperaturen über 30 Grad feuerten rund 250 Kinder des Hartberger Nachwuchscamps die Mannschaft von Beginn weg lautstark an. Doch gleich nach fünf Minuten ging der TSV das erste Mal in dieser Saison in den Rückstand. Emir Dilic wurschtelte sich über links durch und schloss mit einem platzierten Schuss ins linke Eck ab. In der 18. Minute, die erste große Chance für die Friesenbichler-Elf: Ein Stückler-Weitschuss von knapp 25 Metern landete am Außennetz. Nach der Trinkpause waren die Akkus unserer Blau-Weißen wieder aufgeladen und man fand immer mehr gute Aktionen vor. Einen gut getretenen Adilovic-Freistoß verpasste Friesenbichler nur um Zentimeter. 33. Minute der Ausgleich! Nach einem Abschlag aus der eigenen Hälfte verschätzt sich Baumgartner, Kasprisin kam zögerlich aus dem Tor und Günter Friesenbichler legte perfekt per Kopf ab auf Stephan Stückler, der nur noch einnetzen musste. 1:1. Danach wirbelte der Horner Tazemeta mehrmals in der gegnerischen Hälfte, doch seine Abschlussversuche konnten geblockt werden. Die erste Hälfte war ein munterer Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten bei hochsommerlichen Temperaturen.

54. Minute Trippelchance für die Gäste aus Niederösterreich. Tazemeta kam im Strafraum zum Ball, ließ einen Gegner aussteigen und zog ab. Vasilic warf sich in den Ball und den Nachschuss parierte Rindler. Der Abpraller landete bei Dilic der das Spielgerät an die Stange setzte. Glück für den TSV. Gleich darauf tauchte der Horn-Kapitän Tazemeta vor TSV-Kapitän Rindler auf, beim Versuch ihn zu umkurven scheiterte er klar am starken Hartberger-Schlussmann. Wieder war es die Trinkpause die dem TSV half, in der offensive präsent zu sein. 75. Minute, perfekte Flanke von Adilovic. Günter Friesenbichler’s Kopfball wurde von Kasprisin glänzend pariert. Doch zwei Minuten später die Führung! Freistoß von links durch unseren Spezialisten Edmir Adilovic. Die scharfe Hereingabe ging an Freund und Feind vorbei und landete bei Friesenbichler, der nur noch danke sagen musste und zum 2:1 einnickte. Doch Horn gab nicht auf und wurde in der 90. Minute für die Schlussoffensive belohnt. Eine Sahanek-Flanke verwertete Hartl per Kopf zum Ausgleich.

Unterm Strich ist die Punkteteilung in Ordnung! Schade für unsere Mannschaft aufgrund des späten Gegentreffers, der aber aufgrund der guten Leistung der Horner und einiger Chancen verdient war. Aber der nächste Punktegewinn für Rindler & Co. Nach drei Runden ist man weiter ungeschlagen und rangiert man weiter auf dem vierten Tabellenplatz mit sieben Punkten.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde3horn201314{/gallery}