Nichts zu verlieren beim Favoriten in Wien-Favoriten!

Erstmals in der Premieren-Bundesligasaison sind unsere Blau-Weißen zu Gast in der umgebauten Generali-Arena…


Spielinfos: Wieder einmal heißt es David gegen Goliath! Die „große“ Wiener Austria ist unser Gegner in der 20. Runde der Tipico Bundesliga. Drei Runden vor Schluss des Grunddurchganges sind der TSV Prolactal Hartberg und FK Austria Wien Tabellennachbarn. Die Letsch-Truppe rangiert auf Rang sechs und mit drei Zählern Vorsprung auf unsere Oststeirer gerade noch über dem Strich. Die Ausgangslage ist klar. Der Favorit aus der Bundeshauptstadt kann mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung oberes Play-off machen. Die Schopp-Truppe ist von der Papierform her natürlich Außenseiter, hat aber nichts zu verlieren und wird alles in die Waagschale werfen und sich keinesfalls verstecken. Ankick in der neu umgebauten Generali Arena ist Sonntagnachmittag (3.3.) um 14:30 Uhr. Geleitet wird die Begegnung von Mag. Markus Hameter. An den Linien sind Michael Obritzberger und Maximilian Weiß im Einsatz. Vierter Offizieller ist Alan Kijas. Die Austria spielt mit der traditionellen Heimdress in violett. Unsere Jungs dürfen sich erstmals in 2019 die orange Garnitur überstreifen. Die Wettervorhersage ist für diese Jahreszeit sehr warm. Zur Anstoßzeit werden 14 Grad bei bedecktem Himmel erwartet.


Teamnews: Es war ein Schritt in die richtige Richtung. Nach dem klaren Cup-Aus bei Rapid präsentierten sich unsere Blau-Weißen im Ligaauftakt zuhause gegen St. Pölten wesentlich stabiler in der Defensive und viel Angriffslustiger in der Offensive. Die Niederösterreicher kamen fast nur aufgrund von Eigenfehlern zu Chancen. Auf der anderen Seite hingegen fehlte es noch etwas an Präzession und Genauigkeit. 40 Flanken und 18 Torschüssen führten „nur“ zu einem Treffer, der am Ende auf Grund eines umstrittenen Elfmeters nur zu einem 1:1 reichte. Schade, doch die Leistung macht Mut für die kommenden Aufgaben. In dieser Trainingswoche wurde wieder an der Stabilität in der Defensive, aber auch im taktischen Bereich und im Offensivbereich intensiv gearbeitet. Ein leichter Aufwind ist in der Truppe rund um Kapitän Sigi Rasswalder zu spüren. Zuversichtlich, wenngleich auch als klarer Außenseiter, werden die Mannen von Trainer Markus Schopp in die Sonntagpartie gehen. Gegen die Austria bot die Mannschaft bereits im Hinspiel eine gute Leistung, das K.O. gab’s in der Nachspielzeit. Wichtig wird sein, dass Sanogo, Flecker & Co. selbstbewusst auftreten, sich das Unterfangen „Überraschung“ zutrauen und konzentriert über 90 Minuten arbeiten. Die Auslosung der letzten drei Runden im Grunddurchgang (Austria/A, WAC/H, Rapid/A) hat es in sich, doch der TSV, der vor der Saison als Fixabsteiger abgestempelt wurde, ist weiter im Kampf um die Top-6 vertreten und wird, solange es rechnerisch möglich ist, alles versuchen um diese ganz große Sensation zu schaffen. Der große Vorteil: Die anderen Teams (Rapid, Austria, Sturm) müssen, wir können. Ohne Druck, aber mit dem Siegeswillen geht’s nach Wien-Favoriten, wo die Truppe wieder auf tolle Unterstützung aus der Heimat hofft.


Gegnerinfos: Der FK Austria Wien ist zweifelsohne Teil der „großen 4-Klubs“ (mittlerweile mit dem LASK fünf) in Österreich. 24 Meistertitel und 27 Cupsiege sprechen für sich. Die vielen Legenden rund um TV-Experte Herbert Prohaska und die Erfolge der Vergangenheit haben aus dem Klub nicht nur national, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus einen großen Namen gemacht. Doch in dieser Saison müssen die Jungs von Thomas Letsch kämpfen. Nach dem glorreichen Derby-Kantersieg in der letzten Runde 2018 (6:1) ging der Frühjahrsauftakt völlig daneben. Ein überraschendes Cup-Aus beim Regionalligisten GAK und in der Vorwoche die verdiente Niederlage beim starken LASK. Somit gerieten die Veilchen im Kampf um den Platz im oberen Play-off wieder etwas „ins Strudeln“. Gegen Hartberg spricht im Lager und Umfeld der Wiener alles von einem Pflichtsieg. Doch dazwischen liegen noch 90 Minuten und ein Gegner, der dem „Goliath“ in dieser Partie auf keinen Fall Geschenke macht und selbst noch ein Wörtchen um diesen ominösen sechsten Tabellenplatz mitreden will. In der Offensive hatte die Letsch-Elf zwei Winterabgänge zu verzeichnen. Lucas Venuto wechselte in die Staaten zu den Vancouver Whitecaps, Kevin Friesenbichler wurde an den WAC ausgeliehen. Aus der Finnland wurde Mittelstürme Sterling Yatéké verpflichtet, der beim LASK bereits sein Startelfdebüt feierte. Die Austria rund um Ex-Hartberger Bright Edomwonyi muss diese Partie quasi gewinnen, sind auf eigenem Grün natürlich in der Favoritenrolle. Doch jedes Spiel beginnt bei 0:0. Unsere Jungs werden sich 90 Minuten „reinklemmen“ und Vollgas geben.


Statistik: Vier Pflichtspiele absolvierte der TSV gegen die Wiener Austria in der Historie. Drei Mal im Pokal und eben einmal (2018) in der höchsten Spielklasse Österreichs. Die Veilchen holten das Maximum heraus, gewannen alle vier Duelle. Torverhältnis 10:0. Wenngleich das jüngste Duell in Hartberg eine sehr knappe und auf Grund des Treffers zum 0:1 in der Nachspielzeit auch eine sehr glückliche Angelegeheit war. Höchste Zeit, erstmals gegen die Austria anzuschreiben und die Bilanz aufzubessern.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 13:30 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:15 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Stadion/Anreise: Das Spiel findet in der 17.500 Zuschauer fassenden Generali-Arena statt. Das Stadion wurde vor dieser Saison umgebaut und erst vor wenigen Monaten eröffnet. Der Gästesektor/TSV Sektor befindet sich auf der Westseite des Stadions. Informationen zur Anreise findet ihr hier: #FAK-Anreise


Tickets/Fanfahrt: Für dieses Spiel bieten wir eine offizielle Fanfahrt an. Bus + Eintrittskarte kosten 40€. Es gibt noch freie Plätze. Anmeldung bis spätestens Freitag 12 Uhr im TSV-Büro oder telefonisch unter 03332/64320 oder 0664/4232646 möglich. Für Kurzentschlossene und/oder Selbstfahrer wird es am Spieltag direkt an der Gästekasse noch ausreichend Tickets geben.


Facts:

– Der FK Austria Wien gewann bisher alle 4 Pflichtspiele gegen den TSV Prolactal Hartberg ohne ein einziges Gegentor zu kassieren (10:0).

– Der FK Austria Wien hat in den letzten 8 Heimspielen in der Tipico Bundesliga gegen Aufsteiger immer mindestens ein Tor erzielt.

– Der FK Austria Wien gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga alle Heimspiele gegen Teams, die derzeit in der unteren Tabellenhälfte positioniert sind.

– Bei Spielen mit Beteiligung des TSV Prolactal Hartberg waren in dieser Saison der Tipico Bundesliga 573 Schüsse zu sehen – Höchstwert.

– Der TSV Prolactal Hartberg kassierte 34% der Gegentore vor der Pause – nur der FC Red Bull Salzburg mit einem niedrigeren Anteil (33%).

Fotos: GEPA Pictures | TSV Hartberg