„November-Hattrick“ als Ziel – Wichiges Spiel gegen die Admira

Der Zeitpunkt ist vielleicht etwas zu früh, doch für den weiteren Saisonverlauf kann man durchaus von einem „Sechs-Punkte-Spiel“ sprechen…


Spielinfos: Vier Spiele stehen noch am Programm im sehr außergewöhnlichen Kalenderjahr 2020. Los geht es mit einem richtungsweisenden Spiel für die Schopp-Truppe. Der TSV Prolactal Hartberg gastiert am Samstag, 28. November 2020 in der Südstadt beim FC Flyeralarm Admira. Ankick in der BSFZ-Arena Maria Enzersdorf ist um 17 Uhr. Der Tabellenletzte empfängt den Tabellenzehnten. Die Admira hat aktuell vier Zähler am Konto, unser TSV sieben Punkte. Das Schiedsrichterteam steht derzeit noch nicht fest. Die Heimelf wird in schwarz/weiß/schwarz auflaufen. Unsere Mannschaft spielt in den orangen Auswärtsdressen. Rene Swete trägt das grüne Tormanntrikot. Die Wetterprognose entspricht der Jahreszeit. Bedeckter Himmel und gerade einmal ein Grad Celsius.


Teamnews: Die Woche hat leider nicht nach Wunsch angefangen. Das 3:5 Cup-Aus gegen die Wiener Austria schmerzte. Einerseits einige vergebene Torchancen, andererseits viele Eigenfehler und Defensivprobleme, wodurch die Austria relativ einfach Treffer erzielen konnte. Zieht sich bislang wie ein roter Faden durch die Saison. Jetzt gilt es das Spiel schnell abzuhaken und kurz und knackig zu analysieren, denn eine enorm wichtige Aufgabe wartet am Samstag. Das Spiel kann man auch als richtungsweisend bezeichnen. Mit einem Sieg könnte man sich vom samstägigen Gegner absetzen und Anschluss an das Tabellenmittelfeld finden. Bei einer Niederlage geht’s in die andere Richtung, was Punktegleichheit bedeuten würde. Wichtig ist, die Statistiken und aktuellen Umstände auszublenden und sich auf das Wesentliche, die Leistung auf dem Platz zu konzentrieren. Defensive Stabilität und offensive Kaltschnäuzigkeit und Effizienz gepaart mit einem leidenschaftlichen und beherzten Auftritt über 90 Minuten sind gefragt, dann ist ein voller Erfolg möglich. Dazu werden auch Treffer von Dario Tadic (vier von sieben Saisontore gehen auf sein Konto), der zuletzt gegen die Admira immer in Torlaune war, nötig sein. Unser Bomber erzielte in den letzten drei Aufeinandertreffen fünf Tore, die bekanntlich keine unwichtigen waren. Mit dem wichtigen Sieg könnte der TSV Hartberg zum fünften Mal gegen ein Bundesliga-Team gewinnen, was noch gegen kein anderes Team gelang. Außerdem ist die Jahreszeit für dieses Spiel aus Hartberger Sicht optimal. Denn auch in den bisherigen beiden BL-Saisonen, gewann der TSV das November-Spiel (immer auswärts) bei der Admira. Der Zeitpunkt für die Fortsetzung dieser Serie könnte besser nicht sein. Positiv ist auch, dass Tobias Kainz nach seiner Sperre im Cup wieder mit dabei sein kann. Zudem feierte Baky Nimaga am Mittwoch sein Comeback nach Verletzungspause und bietet Markus Schopp eine zusätzliche Option im Mittelfeld. Auf geht’s Jungs, haut alles raus und holt euch diesen wichtigen Dreier! FORZA TSV!


Gegnerinfos: Der FC Flyeralarm Admira hat einen durchaus turbulenten Sommer hinter sich. Mit Franz Wohlfahrt ein neuer Sportdirektor, Ende September der neuerliche Trainerwechsel zu Damir Buric, viele Abgänge (darunter Bakis, Toth, Scherzer, Schösswendter, Paintsil, Pusch) und einige Neuzugänge wie das Angriffsduo Maximilian Breunig (vom Flyeralarm-Partnerklub Würzburg) und Stefan Maierhofer. Die Admira musste in der bisherigen Saison die meisten Niederlagen (6) hinnehmen und kassierte mit 26 Gegentreffer so viele wie kein anderes Team. Den einzigen Saisonsieg gab’s in der 4. Runde gegen Ried (3:1). Zuletzt setzte es auswärts zwei Nullnummern gegen LASK (0:4) und WSG Tirol (0:3). In den vergangenen Wochen hatten die Niederösterreicher immer wieder Ausfälle aufgrund positiver COVID-19 Fälle. Doch die Admira spielte des Öfteren in dieser Saison besser als das Ergebnis aussagt und ist bekannt für ihre Comebacks in schwierigen Situationen. Daher ist unsere Mannschaft gewarnt vor einer gefährlichen Admira.


Statistik: 16 Mal gab es bereits das Duell zwischen dem TSV und der Admira. Die Bilanz ist klar negativ, jedoch mit einem stark positiven Trend. Die Bilanz aus den Zweitligaduellen im Zeitraum 2006-2011 ist mit einem Sieg und neun Niederlagen ausschlaggebend für die in Summe negative Bilanz. Doch wichtiger ist die Betrachtung der nahen Vergangenheit. Sechsmal standen sich die beiden Mannschaft auf Bundesliga-Ebene gegenüber. Vier Spiele konnte unser TSV gewinnen, zweimal gewannen die Panthers aus der Südstadt. Die letzten drei Spiele in Serie gingen an den TSV Hartberg. Unvergessen das letzte Duell in der Südstadt, als unsere Mannschaft nach fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen trotz 2 Mann weniger und einem Feldspieler (Rajko Rep) im Tor einen 1:0 Auswärtssieg über die Zeit brachte. Ein weiterer positiver Erinnerungsstrohhalm: Das November-Spiel wurde sowohl 2018 als auch 2019 gewonnen. Ein „November-Triplepack“ wäre sehr wichtig.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Stadion/Tickets: Das Spiel findet in der 10.600 Zuschauer fassenden BSFZ-Arena in der Südstadt zu Maria Enzersdorf statt. Aufgrund des Regierungsbeschlusses finden bis mindestens Ende November alle Spiele als Geisterspiele, spricht ohne Zuschauer, statt. Ein schwerer Schlag für den Fußball, für die Vereine, aber vor allem für die treuen Fans. Alle hoffen natürlich auf eine rasche Rückkehr der Fußballfans in den Stadien. Daher liebe TSV-Fans: Hartberg-Dress anziehen, TSV-Schal umhängen und von zuhause aus vor den TV Bildschirmen mitfiebern und Daumen drücken, damit es in diesem wichtigen Spiel mit einem Sieg klappt. FORZA TSV!


Facts:

Der TSV Prolactal Hartberg gewann in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 4 Spiele. 5 BL-Spiele gewann Hartberg gegen kein Team.

– Der TSV Prolactal Hartberg traf in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 5 BL-Spiele in Folge (insgesamt 12 Tore) und blieb nur im 1. BL-Duell ohne Treffer (0:1 am 5. August 2018)

– Der FC Flyeralarm Admira erzielte ein Drittel der Treffer von außerhalb des Strafraums (3 von 9) – der höchste Anteil in dieser Saison der Tipico Bundesliga.

– Stefan Maierhofer steht vor seinem 150. Spiel in der Tipico Bundesliga. In der Vorsaison traf er für die WSG Swarovski Tirol am 7. März 2020 gegen den TSV Prolactal Hartberg zum 1:0 beim 3:0-Auswärtssieg der Tiroler per Kopf.

– Dario Tadic traf in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira zuletzt 3 Spiele in Folge und erzielte dabei insgesamt 5 Tore.

 

#tipicoBL #forzatsv #admhtb #nevergiveup

 

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg