Perfekter Auftakt! 2:1 Heimsieg gegen Altach

Im fünften Bundesliga-Jahr durfte der TSV Egger Glas Hartberg erstmals mit einem Heimspiel in die neue Saison starten und feierte mit einem 2:1 Heimsieg gegen den SCR Altach einen perfekten Einstand. Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung, wo aber dennoch mit Donis Avdijaj und Kapitän Rene Swete zwei Spieler ganz besonders hervorzuheben sind. Vor allem der großartige Auftritt in der ersten Halbzeit macht richtig Lust auf die neue Saison.


Im Vergleich zur letzten Saison hat sich das Team von Klaus Schmidt kaum verändert, dennoch feierten Rückkehrer Lukas Fadinger und Neuzugang Albert Ejupi am Sonntagabend ihr Startelf-Debüt in der Bundesliga. Der TSV übernahm gleich nach Spielbeginn das Kommando und war in den ersten 45 Minuten klar das deutlich stärkere Team. Nach vier Minuten gab Aydin einen ersten Warnschuss ab, der das Tor nur knapp verfehlte. Danach scheiterte Fadinger aus spitzem Winkel an Casali (11.) und ein Avdijaj-Schuss ging knapp über das Tor (22.). Die Heimelf näherte sich dem Tor immer mehr an. Paintsil legte auf Fadinger ab, dessen Schuss der Altach-Schlussmann gerade noch parieren konnte (27.). Anschließend setzte sich Klem auf der linken Seite gut durch, bediente den freistehenden Seth Paintsil, dessen Kopfball nur knapp am Tor vorbei ging. (30.). Kurz vor der Pause die ersten Offensivaktion der Gäste. Doch der Schuss von Reiter ging deutlich über den Kasten. (43.). Im Gegenzug machten es die Blau-Weißen dann besser und belohnten die starke Leistung endlich mit einem Treffer. Fadinger erkämpfte sich auf der rechten Seite mit einem starken Zweikampf das Spielgerät und flankte zur Mitte. Die Altacher bekamen dann den Ball nicht weg und über Paintsil landete der Ball dann bei Donis Avdijaj, der aus der Drehung für das viel umjubelte 1:0 sorgte. Mit dieser hoch verdienten Führung ging es in die Kabinen.

In Durchgang zwei stellten die Gäste ein wenig um und wurden stärker, der TSV etwas zu passiv. In der 50. Minute wurde Rene Swete erstmals gefordert und konnte sich gleich auszeichnen. Nach einem Jäger-Schuss aus kurzer Distanz verhinderte er mit einem starken Reflex den Ausgleich. Danach flachte das Spiel aufgrund der Hitze etwas ab und es dauerte bis zur 67. Minute, ehe es die nächste Chance zu sehen gab. Diesmal landete ein Abpraller genau vor Jurcec und Swete verhinderte mit einer Fußabwehr den Gegentreffer. In der 77. Minute wurden die Hartberger wieder gefährlich. Dario Tadic schnappte sich nach einem Zweikampf mit Zwischenbrugger den Ball, legte direkt auf Donis Avdijaj ab, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze für das 2:0 sorgte. Wenig später dann eine bittere Szene. Doppeltorschütze Avdijaj knickte ohne Fremdverschulden um und musste mit einem stark geschwollenen Knöchel ausgewechselt werden (eine MR-Untersuchung am Anfang der Woche soll Aufschluss über den Grad der Verletzung geben). In der 84. Minute kam Altach noch zum Anschlusstreffer. Thurnwald bediente Atdhe Nuhiu, der sehenswert zum 1:2 abschloss. Dann war es wieder Rene Swete, der mit einer sehenswerten Parade gegen Nuhiu die Führung festhielt (88.). Dann passierte nichts mehr, nach 96 intensiven Minuten beendete Schiedsrichter Kijas das Match und die Mannschaft konnte mit den Fans, die unser Team wieder großartig unterstützt haben, die ersten drei Punkte der neuen Saison feiern.


Stimmen zum Spiel:

Klaus Schmidt (Hartberg-Trainer): Die Mannschaft hat kämpferisch eine Topleistung gezeigt und war vor dem Tor sehr effektiv. Auf dem können wir aufbauen. Wir haben aber trotzdem auch hinten sehr gut verteidigt. Es ist nicht einfach, so viele lange Bälle zu verteidigen.“

Miroslav Klose (Altach-Trainer): „Unterm Strich haben wir eine Niederlage kassiert. Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu unserem Positionsspiel gefunden. Die zweite Halbzeit war dann eindeutig besser, da haben wir uns klare Torchancen herausgespielt. Wir haben letztendlich zwei Tore durch unsere eigenen Fehler bekommen.“

Donis Avdijaj (Doppel-Torschütze): „Ein riesengroßes Lob an die gesamte Mannschaft. Jeder von uns, angefangen vom Physio über den Betreuerstab bis zu den Spielern hat daran geglaubt. Am Ende haben wir gleich im ersten Spiel wichtige drei Punkte geholt und es ist ein wunderschöner Tag für uns alle. Wir waren entschlossen, haben gekämpft und unsere Chancen genutzt.“

Lukas Fadinger (TSV-Spieler): „Ich denke wir können heute alle sehr zufrieden sein. Ich bin dem Trainer sehr dankbar, dass er mir das Vertrauen gegeben hat. Dass das 1:0 so entstanden ist, ist schön und ich freue mich extrem. In der ersten Halbzeit sind wir eine hohe Intensität gegangen, haben den Gegner unter Druck gesetz und einige Chancen erarbeitet. Da hätten wir durchaus das ein oder andere Tor mehr machen können, in der zweiten Hälfte haben wir uns dafür dann etwas schwerer getan. Am Ende haben wir durch die Wechsel nochmal frischen Wind bekommen und so die drei Punkte einfahren können.“


Admiral Bundesliga 2022/23 | 01. Runde | Sonntag, 24. Juli 2022

TSV Egger Glas Hartberg 2:1 (1:0) Cashpoint SCR Altach

Profertil Arena – Hartberg, 2.100 Zuseher | SR Kijas (Niederösterreich)

Spielhighlights: Highlights #HTBALT

Tore:
1:0 Avdijaj (45.+1)
2:0 Avdijaj (77.)
2:1 Nuhiu (84.)

Hartberg: Swete – Farkas, Sonnleitner, Steinwender, Klem – Fadinger (70./Kainz), Ejupi, Aydin (70./Kröpfl), Heil (76./Horvat) – Paintsil (70./Tadic), Avdijaj (83. Kofler)

Altach: Casali – Thurnwald, Gugganig, Zwischenbrugger, Edokpolor – Jäger, Haudum (55./Jurcec) – Tibidi, Forson (70./Tartarotti), Reiter (55./Bukta) – Nuhiu

Gelbe Karten: Heil, Horvat

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg