Perfekter Auftakt – Hochverdienter 1:0-Sieg in Wattens!

20170721 WSGHTB 5Das Tadic-Goldtor im Gernot-Langes-Stadion fiel bereits nach 175 Sekunden…

Schon am Donnerstag machte sich der TSV-Tross auf nach Tirol, um sich perfekt auf die Liga-Rückkehr vorbereiten zu können. Die Freigaben für Sprangler und Sanogo trudelten ebenfalls rechtzeitig ein. Vor dem Spiel war das Wetter Thema Nummer eins – sogar von einer kurzfristigen Verlegung der Ankickzeit war die Rede, sollte die Gewitterfront über das Gernot-Langes-Stadion zu Wattens hereinziehen, was dann doch nicht der Fall war. Vor dem Aufwärmen schüttete es so stark, dass sogar die Fernsehsignale ausfielen und Live-Interviews vor dem Spiel unmöglich machten. Pünktlich bat SR Muckenhammer beide Mannschaften bei Sonnenschein aufs Feld und unser TSV legte einen Raketenstart hin!

Jürgen Heil mit der schnellen Spieleröffnung und dem weiten Pass in die Tiefe. Gugganig rasierte den Ball, Daniel Gremsl stürmte auf das gegnerische Tor, legte uneigennützig ab auf Sturmpartner Dario Tadic. Der Bomber vom Dienst verwandelte das Leder mit all seiner Klasse zur frühen TSV-Führung (‚3). Die Tiroler wirkten verunsichert und fanden wenig Offensivakzente vor. Beinahe ging ein Kopfball-Rückpass von Meusburger in die Hose, doch Swete „klärte“. Das Trainerteam rund um Chris Ilzer stellte die Mannschaft perfekt ein. Aggressives Auftreten, Pressing und schnelles Umschaltspiel führten immer wieder zu Ballgewinnen und guten Tormöglichkeiten. Mislov auf Heil, der mit dem „Stangler“ zur Mitte, wo ein Wattens-Verteidiger gerade noch vor Tadic klärte (’18). Vier Minuten später zwang man die Hausherren wieder zum Fehler. Schneller Einwurf Jürgen Heil, Dario Tadic lässt abtropfen und Stefan Gölles mit der guten Chance. Der Abschluss fiel zu zentral aus. Die nächste Möglichkeit ließ nicht lange auf sich warten! Neuzugang Sven Sprangler erkämpfte sich das Spielgerät, bediente Dario Tadic, der aus spitzem Winkel an Tormann Oswald scheiterte (’27). Vor der Pause kam Kekez zum Schuss, doch Gollner warf sich rechtzeitig in den Abschluss. Im Gegenzug wieder Tadic mit der Topchance nach Vorarbeit von Erste Liga – Debütant Jürgen Heil, der eine starke Leistung zeigte. Im darauffolgenden Konter suchte Jurdik im Fallen den Abschluss – knapp am rechten Eck vorbei (’45). 

Wattens-Trainer Thomas Silberberger reagierte zur Pause und brachte mit Katnik und Zangerl zwei frische Kräfte, was aber nichts an der Spielcharakteristik änderte. Die Chancen hatte der TSV Prolactal Hartberg. Gölles (’51), Heil (’53) und Kröpfl (’55, ’60) konnten allesamt ihre Torschüsse nicht im Gehäuse unterbringen. Satte 18 Torschüsse hatten unsere Jungs nach 90 Minuten am Konto. Die WSG-Truppe schwächte sich dann auch noch selbst. Pranter sah nach zwei Härteeinlagen gegen Mislov und Gremsl innerhalb von vier Minuten zweimal Gelb, ergibt Gelb/Rot. Die Wattener waren somit eine halbe Stunde in Unterzahl. Die Schlussphase hatte es nochmal in sich und war nichts für schwache Nerven! Zunächst gab’s das Debüt von „Zaki“ Sanogo, der sich gleich einmal den Ball erkämpfte, sein Schuss ging über das Tor (’80). Zwei Minuten später wieder Sanogo-Ballgewinn, Raketenzündung über links, das Zuspiel zur Mitte landete bei Dario Tadic, der im Rutschen das Tor nicht traf. Wattens gibt nicht auf! Kovacec mit dem Distanz-Kracher. Rene Swete, der sonst einen ruhigen Arbeitstag hatte, war mit einer starken Parade zur Stelle (’88). Sanogo lief alleine aufs Tor, legte sich das Spielgerät aber zu weit vor und versäumte den Abschluss. Schade! (’91). In der letzten Minute der Nachspielzeit wieder Sanogo über links und dem Pass in den Rückraum. Manfred Fischer hatte alle Zeit der Welt, konnte den Abschluss perfekt vorbereiten, traf aber nicht ins Tor. Eigentlich ein MUSS-Treffer, der sich im Gegenzug beinahe rächte. Nach einer langen Flanke kam Meusburger nicht zum Ball, Zangerl tauchte alleine vor Swete auf, knallte aber drüber.  

Der TSV Prolactal Hartberg gewann hochverdient mit 1:0 in Wattens und startete nach dem Cupsieg sensationell perfekt in die Saison. Ein starker Auftritt der Ilzer-Truppe. Defensiv ließ man sehr wenig anbrennen, einige spielerische Highlights und eine kämpferische Meisterleistung, aggressives und dominantes Auftreten von Mislov, Sprangler & Co. Einzig mit der Chancenverwertung kann man nicht zufrieden sein, denn die Schlussminuten kosteten den TSVlern Nerven ohne Ende. Solche Großchancen müssen einfach rein. Feiner Auftakt, der Lust und Freude auf mehr macht…


Die Interviews mit Jürgen Heil, Goldtorschütze Dario Tadic und unserem Cheftrainer Christian Ilzer findet ihr hier: #WSGHTB-Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #WSGHTB Sky-Highlights


1. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 21. Juli 2017

WSG Swarovski Wattens 0:1 (0:1) TSV Prolactal Hartberg 

Gernot-Langes-Stadion, 1.300 Zuseher, SR Muckenhammer (OÖ)
Tore: Tadic (3.)
Gelbe Karten: Pranter, Kovacec, Gugganig bzw. Heil, Mislov, Gölles
Gelb-Rote Karte: Pranter (’63, Foul/Wattens)

TSV Line-up: Swete – Gölles, Meusburger, Gollner, Rasswalder – Heil (’74/Fischer), Mislov, Sprangler, Kröpfl – Gremsl (’69/Sanogo), Tadic (’90/Holzer). Trainer Christian Ilzer

20170721 WSGHTB 2

20170721 WSGHTB 3

20170721 WSGHTB 5

20170721 WSGHTB 4