Perfekter Heimauftakt – 4:1 gegen die Admira!

Effizienz vor dem Tor sorgte für die Einstellung des höchsten Bundesliga-Sieges (3:0 gegen Rapid Wien) der Vereinsgeschichte….


Einige Vereinsfunktionäre schufteten in den letzten Tagen Tag und Nacht um sämtliche Umbauarbeiten fertigzustellen, das Stadion für die neue Saison herauszuputzen und für die Heimspiele gerüstet zu sein. Die Mannschaft belohnte es mit dem ersten Saisonsieg. TSV-Cheftrainer Markus Schopp hat seine Startformation an drei Positionen umgestellt. Felix Luckeneder meldete sich rechtzeitig fit und kehrte in die Innenverteidigung zurück, David Cancola auf die 6er-Position und Neuzugang Jodel Dossou durfte auf der Außenbahn ran. Und unsere Blau-Weißen legten einen Raketenstart hin. Cancola fing einen Fehlpass von Strauss ab, setzte Dossou in Szene, der Spasic alt aussehen ließ. Die Maßflanke köpfelte „Bomber“ Dario Tadic aus kurzer Distanz ein (4.). Es war das 50. Bundesliga-Tor des TSV Hartberg. Perfekter Auftakt in das erste Saisonheimspiel. Der Flanken-Turbo Dossou zündete wenige Minuten später erneut. Tobias Kainz verwandelte einen perfekten Lochpass vom Nationalteamspieler aus Benin, der vor wenigen Wochen noch im Afrika-Cup im Einsatz war, eiskalt zur 2:0-Führung (17.). Vorangegangen war ein weiter Abschlag von Swete. Zwischen Ausschuss und Treffer lagen exakt 10 Sekunden. In der 25. Minute hatte die Admira die große Chance auf den Anschlusstreffer. Seth Paintsil scheiterte am stark reagierenden Rene Swete. Dadurch ging es mit der 2:0 Führung in die Kabinen.

Die ersten Möglichkeiten nach dem Wechsel gehörten den Gästen aus der Südstadt. Emanuel Aiwu feuerte einen Schuss ab (51.), den Andi Lienhart noch rechtzeitig abblocken konnte. Patrick Schmidt versuchte es nach einer guten Stunde, doch TSV-Keeper Rene Swete war ohne große Probleme zur Stelle. Zum richtigen Zeitpunkt setzte die Schopp-Truppe den vorentscheidenden Nadelstich. Flanke Rep, Kopfball Tadic und schon stand es 3:0. Dario Tadic holten sich mit dem nächsten Doppelpack gegen die Admira (auch am 25.5.2019) ordentlich Selbstvertrauen. Kurz darauf hatte Rep nach einem weiten Swete-Abschlag eine Topchance um den Spielstand noch weiter zu erhöhen, scheiterte aber an Torhüter Andreas Leitner. Nur wenige Minuten später machte es der Slowene dann besser, er erhöhte nach einem schönen Zusammenspiel mit Stefan Rakowitz auf 4:0 (76.). In der Schlussphase sorgte Bakis aus der Sicht für die Admira noch für Ergebniskosmetik, am Sieg änderte es aber nichts mehr, die Blau-Weißen spielten den Sieg ungefährdet nach Hause.

Am Ende gab’s einen 4:1-Sieg gegen die Admira. Es ist ein verdienter Sieg. Unsere Mannschaft hat, angefeuert von den großartigen TSV-Fans, an diesem Abend durch Effizienz geglänzt und in den richtigen Momenten die Treffer erzielt. Jodel Dossou absolvierte in einem starken TSV-Kollektiv ein tolles Debüt und bekam dafür Standing Ovations vom Publikum. Ein wichtiges Erfolgserlebnis nach zwei Pflichtspiel-Leermeldungen zum Auftakt. Dieses Spiel muss richtig eingeordnet werden, denn Ausruhen ist verboten. Analysieren, weiterarbeiten, weiterentwickeln. Nächste Woche wartet der erste große Saisonkracher. Steirer-Derby gegen Sturm Graz in Hartberg!


Eine Zusammenfassung vom Spiel gibt es hier: #htbadm-Highlights


Stimmen zum Spiel:
TSV-Trainer Markus Schopp: „Der Sieg ist verdient, aber das 4:1 ist zu hoch. Das Momentum hat heute für meine Mannschaft gesprochen. In der ersten Halbzeit haben wir schnell zwei Tore gemacht und mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit das 3:0. Damit war das Mach fast gelaufen. Meine Mannschaft war heute sehr effizient. Auffallend war vor allem, dass die Qualität des letzten Passes sehr gut war. Man muss die richtigen Lehren ziehen, dann werden wir auch in Zukunft viel Freude haben.“

Admira-Trainer Reiner Geyer: „Das 1:4 hört sich nicht gut an, ich war aber mit dem Spiel an und für sich nicht ganz unzufrieden. Ärgerlich ist, dass die Mannschaft sowohl offensiv als auch defensiv im Sechzehner zu wenig fokussiert ist. Es waren Chancen da, die aber nicht verwertet wurden. Vor allem bei den Tadic-Kopfbällen hat die Abwehr nicht fokussiert genug gearbeitet. Obwohl es nicht so gelaufen ist wie gewünscht, vertraue ich den Spielern voll und ganz.“

Doppelpack-Torschütze Dario Tadic: „Wir haben heute ein tolle Leistung geliefert und als Mannschaft das umgesetzt, was wir uns die ganze Woche vorgenommen haben.“

Neuzugang Jodel Dossou: „Ich habe hart gearbeitet diese Woche und wollte der Mannschaft unbedingt helfen!“


Tipico Bundesliga 2019/20 2. Runde – 3. August 2019

TSV Prolactal Hartberg 4:1 (2:0) FC Flyeralarm Admira

Profertil Arena, Hartberg, 2.624 Zuschauer, SR Spurny (Wien)

Torfolge:
1:0 Tadic (4.)
2:0 Kainz (16.)
3:0 Tadic (63.)
4:0 Rep (76.)
4:1 Bakis (77.)

Hartberg: Swete – Lienhart, Huber, Luckeneder, Klem – Kainz, Cancola – Dossou (79./Ostrak), Rep, Rakowitz (87./Nimaga) – Tadic (64. Heil)

Admira: Leitner – Menig, Strauss, Aiwu – Maier, Toth (69./Kerschbaum), Starkl, Hjulmand, Spasic (72./Bakis) – Paintsil, P. Schmidt

Gelbe Karten: Kainz, Dossou bzw. Starkl, Aiwu, Menig

Fotos: GEPA Pictures  | TSV Hartberg