Pflicht erfüllt – 3:1 Cup-Auftakterfolg beim SV Grödig!

20180720 SVGHTB 1Der Sieg gegen den ehemaligen Bundesligisten führte über die Verlängerung…

DER TSV PROLACTAL HARTBERG STEHT IN RUNDE ZWEI!

Bereits sehr zeitig in der Früh reiste die neu formierte TSV-Mannschaft am Freitag nach Salzburg, um sich optimal auf die Begegnung vorzubereiten. Die erste Startelf von Neocoach Markus Schopp war gespickt mit sechs Aufstiegshelden und fünf Neuzugängen! Bei sommerlichen Temperaturen rund um die 30 Grad dauerte es ein wenig, bis die Mannschaft in die Gänge gekommen ist. In der 16. Minute die erste Möglichkeit für unsere Blau-Weißen. Ein schneller Angriff über die Zange Tadic/Flecker endete mit einem „Stangler“ bei Zakaria Sanogo, dessen Abschluss geblockt wurde. Den anschließenden Corner köpfte Michi Huber am Tor vorbei. Unsere Burschen wurden von Minute zu Minute stärker, doch immer wieder war ein Grödiger bzw. ein Bein im Weg. Ein Kröpfl-Schuss (’22) und ein Rasswalder-Schlenzer (’24) verfehlten das Ziel. Auch die Hausherren fanden eine Chance vor. Nach einer guten Kombination und der Flanke von Kapitän Schubert blockte Tobias Kainz den Schuss von Nika. In der 34. Minute zwang Christoph Kröpfl, nach einem guten Umschaltspiel von Florian Flecker, Torhüer Kalman zu einer Parade, der in der darauffolgenden Szene geschlagen war. Bei einem kurz abgespielten Eckball fackelte Dario Tadic nicht lange und erzielte mit einem satten Schuss ins kurze Eck die Hartberger-Führung, gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

In der 63. Minute erweckten wir mit einem Eigenfehler die Grödiger wie aus dem Nichts zum Leben. Sturmspitze Petrit Nika stand im Abseits, schnappte sich aber das Leder, nach einem missglückten Diarra-Rückpass in einer Zweikampf Situation, umspielte Goalie René Swete und führte den Ausgleich für die Salzburger herbei. Die Schopp-Truppe ließ sich aber nicht beunruhigen. Zaki Sanogo tänzelte die Abwehr aus, die Flanke zur Mitte klärte der Grödig-Keeper gerade noch vor Dario Tadic. Kurz darauf stürmte der Mann aus Burkina Faso auf den Grödig-Kasten, ein Schupser von hinten blieb ungeahndet. Die letzte Chance in der regulären Spielzeit gehörte Schubert, dessen Kopfball von Swete entschärft wurde.

Überstunden waren angesagt – Varahram hatte die Grödiger-Führung am Fuß, scheiterte aus kurzer Distanz an Swete (’97). Im Gegenzug Pech für den TSV. Youba Diarra kam frei zum Abschluss – Lattenpendler! Drei Minuten später Foul von Pichler an Dario Tadic im Strafraum. Klare Sache für SR Kijas – Elfmeter. Der Bomber und amtierende Cup-Torschützenkönig verwandelte souverän zur Vorentscheidung und schrieb mit zwei Toren im ersten Pokalspiel schon wieder ordentlich an. Huber, Ljubic & Co. ließen das Leder in der Folge in den eigenen Reihen laufen, Schüsse von Sanogo und Tadic wurden abgewehrt. In der 118. Minute die endgültige Entscheidung. Eckball Sanogo – der eingewechselte Thomas Rotter war per Kopf zur Stelle – 3:1. In der allerletzten Aktion des Spiels neuerlich Elfmeter für unseren TSV, diesmal scheiterte Tadic an Torhüter Kalman.

Schlussendlich ein verdienter Erfolg für unseren TSV Prolactal Hartberg. Im Cup zählt der Aufstieg und dieser wurde geschafft. Durch einen Eigenfehler musste man in die Verlängerung, doch der Sieg war nie wirklich in Gefahr. Man merkte natürlich noch Abstimmungsprobleme in der Hartberger Mannschaft, was sich aber von Spiel zu Spiel bessern wird. Ein natürlicher Prozess, der noch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen wird. Doch der 1. Sieg in der neuen Saison ist eingefahren… #pflichterfüllt #nextround #GlaubeWilleMut #uniqaöfbcup #nevergiveup


Das Video der 1. Kabinenparty in der neuen Saison 2018/2019 gibt’s im TSV YouTube-Channel: #HTB-Kabinenparty


Wer das Spiel verpasst hat, kann es sich hier auf Youtube noch einmal ansehen: #SVGHTB-Re-Live


1. Runde UNIQA ÖFB Cup 2018/19, 20. Juli 2018

SV Grödig 1:3 n.V. (1:1; 0:1) TSV Prolactal Hartberg

DAS.GOLDBERG Stadion Grödig, 250 Zuseher, SR Kijas (Niederösterreich)
Tore: Nika (63.) bzw. Tadic (35., 102./Elfmeter), Rotter (116.)
Gelbe Karten: Zeric bzw. keine

TSV Line-up: Swete – Kainz (86./Blauensteiner), Huber, Siegl, Rasswalder (71./Ilic) – Flecker, Ljubic (119./Mann), Diarra, Kröpfl (116./Rotter) – Sanogo, Tadic. Trainer Markus Schopp

 20180720 SVGHTB 2

20180720 SVGHTB 1

20180720 SVGHTB 3

Bilder | GEPA Pictures