„Para-Goal“ fixierte den ersten Saisonsieg!

runde3vienna201213thumbIn einer heißen, kampfbetonten Partie behielt der TSV Lopocasport Hartberg die Oberhand…

Vor dem Spiel schüttete es in der Oststeiermark in Strömen, einige Lacken standen am Spielfeld. Mitarbeiter des TSV Lopocasport Hartberg schufteten mit vollem Einsatz, damit ein Spiel möglich war. Trainer Moriggl vertraute fast auf die selbe Elf wie vergangenen Freitag. Er brachte nur anstelle von Krisch den wiedergenesenen Adilovic. Hartberg versuchte sofort das Spiel an sich zu reißen und nach sieben Minuten die erste gute Chance für unsere Mannschaft. Gremsl setzte sich toll gegen Ex-Hartberger Dober durch. Mit viel Übersicht  bediente der Youngstar Adilovic im Rückraum, dessen Torschuss aber zu zentral ausfiel. In der 15. Minute konnte sich Rindler auszeichnen. Andi Dober haute aus 25 Meter drauf und Rindler konnte gerade noch zur Ecke klären. Ab der 20. Minute wurde die Partie ruppiger. Nachdem Fallmann eine Gelbe Karte für ein Foul an einem Hartberger bekam, regte sich Vienna-Trainer Alfred Tatar fürchterlich auf, hüpfte im Spielfeld herum und war nicht mehr zu beruhigen. Logische Folge: SR Dintar verwies Tatar auf die Tribüne, der danach das Spiel vom Kabinenfenster aus verfolgte. Die Partie, die den Fans in Hartberg geboten wurde, sollte weiterhin ruppig bleiben. In Minute 35 die nächste tolle Chance für unsere Burschen durch Hopfer: Der Rückkehrer bekam den Ball im Mittelfeld, machte ein paar Schritte und ließ dann eine echte Granate los. Doch Mandl konnte sich auszeichnen. Zwei Minuten später lief Tieber alleine aufs Tor, doch die Fahne des SR-Assistenten war oben. In der Nachspielzeit brach im Hartberger Stadion Jubel aus: Vukajlovic und Parapatits spielten einen Doppelpass, ehe „Para“ alleine im Strafraum auftauchte und souverän zur TSV-Führung einnetzte. Verdiente Pausenführung unserer Burschen.

Nach Seitenwechsel ging ein Adilovic-Freistoß nach Foul von Lebedew an Gremsl knapp am Tor vorbei. In der 70. Minute setzte Adilovic, den gut spielenden Hopfer auf der rechten Seite ein. Hopfer mit einem scharfen „Stangler“ auf Parapatits, der um Millimeter vorbeirutschte. Vier Minuten später die nächste tolle TSV-Chance. Nach einem Adilovic-Freistoß lief Huber perfekt ein, köpfelte aber leider am kurzen Eck vorbei. Danach verwies SR Dintar zwei Vienna-Spieler mit Gelb-Rot in die Kabine. Nach einem rüden Foul von Fallmann an Parapatits von hinten, sowie einem Lebedew-Foul an Hopfer mussten beide zurecht frühzeitig in die Kabine. Fünf Minute vor Schluss, die nächste hochkarätige Chance für die Hausherren. Daniel Gremsl tauchte nach einem guten Solo plötzlich vor Mandl auf und versuchte diesen mit einem Schuss ins lange Eck zu bezwingen. Aber der Vienna Goalie reagierte glänzend und kann parieren. Die Hartberger gehen mit dem Chancen zu leicht um, denn auch ein Helly-Schuss wird von Mandl entschärft. Und dann beinahe der Ausgleich für die Vienna. Nach einem Dogan-Freistoß, bekam Kapitän Dospel den Ball vor die Füße und setzte das Leder an die Stange. Dann wars vorbei. Unsere Burschen feierten einen 1:0-Heimsieg über den Lieblingsgegner Vienna. Mit viel Selbstvertrauen kann man jetzt in die englische Runde starten. Am Dienstag trifft man auswärts auf FC Lustenau, ehe am Freitag wieder ein Steirer-Derby gegen den KSV im eigenen Stadion wartet. Ein schöner Beigeschmack. Der tolle Saisonstart wird momentan mit dem fünften Tabellenplatz belohnt.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde3vienna201213{/gallery}